Bild Information: Premium Golfbälle von Titleist: Pro V1x, AXV und Pro V1 (Photo by Adrian Kramer / Golf.de)

Titleists Oberklasse im Direktvergleich

Test & Kaufberatung
 

Wir testen, wie sich der AVX gegen Pro V1 und Pro V1x schlägt.


Zum ersten Mal seit 15 Jahren bringt Titleist mit dem AVX frischen Wind in das Premium-Segment der Golfball-Kategorie des Herstellers, der seit Jahren mit Pro V1 und Pro V1x den Markt bestimmt. 2003 geschah dies zuletzt durch die Vorstellung des Pro V1x, der sich seither bei den Tour-Spielern großer Beliebtheit erfreut. Der AVX soll dagegen vor allem Amateuren eine weiche, aber Performance-orientierte Alternative bieten. Auch auf der LPGA und PGA Tour Champions erwartet sich Titleist Erfolge mit dem neuen Ball.

Lesen Sie auch: AVX - Der Softie unter Titleists Top-Bällen

Wir sind der Frage, für wen der neue Premium-Ball von Titleist geeignet ist, beim deutschen Media-Launch des AVX auf den Grund gegangen und haben ihn auf der erstklassigen Übungsanlage und dem Platz von OPEN.9 Eichenried Titleists Oberklasse im Direktvergleich

AVX - im kurzen Spiel vergleichbar

Wie beim regulären Golfball-Fitting von Titleist haben wir uns beim Vergleich vom kurzen zum langen Spiel vorgearbeitet und auf dem Grün begonnen; mit dem Putter. Hier zeigte sich direkt, dass es nicht so einfach ist, einen Golfball zu entwickeln, der sich für jeden angenehm spielt. Denn während wir das weichere Gefühl des AVX gegenüber der Pro Vs bestätigen konnten, hatten andere Medienvertreter ein härteres Feedback als erwartet. "Die einen sprechen auf die weichere Mantelschicht an, die anderen auf die härtere Schale", erklärte Titleist diese Phänomen. Die gefühlte Härte des AVX sei damit von Spieler zu Spieler unterschiedlich.

Bei den kurzen Chips änderte sich die gespaltene Meinung: Unisono wurde ein weiches Ballgefühl vermerkt. Ein Unterschied des Verhaltens auf dem Grün ließ sich im Vergleich zu Pro V1 und Pro V1x allerdings nicht feststellen. Das änderte sich beim Wechsel zu den Pitches.

Aus 30 Metern und mehr zeigten sich dann die ersten Unterschiede. Während die Pro Vs mit einer deutlich flacheren Flugkurve und mehr Spin auf dem Grün landeten und bissen, kam der AVX in einer hohen Flugkurve steil ins Grün. So ließ er sich trotz des geringeren Spins kontrolliert ans Loch legen.

Weich und lang, geht das überhaupt?

Die Königsdisziplin folgte schließlich auf dem Platz, wo sich der AVX gegenüber seinen großen Brüdern beweisen musste. Während der Neuling unter Titleists Premium-Bällen im kurzen Spiel nicht sein ganzes Potenzial zeigen konnte, griff bei den vollen Schlägen mit Driver, Hybrid und Eisen jede einzelne Ballkomponente ins Spiel ein. Dadurch flogen die Bälle deutlich flacher durch die Luft. Zusammen mit dem reduzierten Spin - gerade bei den Eisenschlägen - ergaben sich damit sogar etwas größere Distanzen.

Auf dem Platz wurde auch das weichere Schlaggefühl noch einmal verdeutlicht. Ein satt getroffener Drive oder die perfekte Annäherung erinnerten an das unvergleichliche Gefühl früherer Balata-Bälle mit ihrem butterweichen Kontakt. Trotzdem schienen die Bälle ewig in der Luft zu bleiben und erzeugten eine ordentliche Menge an Spin, um die Kontrolle bei den Schlägen ins Grün nicht einzubüßen.

An Loch 8, einem knapp 90 Meter kurzen Par 3, machten wir die Probe aufs Exempel und schlugen jeweils AVX (2018), Pro V1 und Pro V1x (2017) sowie einen Pro V1 (2015) ins Grün. Das Ergebnis mit Landepunkt und Spin-Verhalten haben wir für Sie festgehalten.

Für wen ist der AVX gedacht?

Nach den Erfahrungen in OPEN.9 Eichenried kristallisierten sich zwei Zielgruppen für den neuen Titleist AVX Golfball heraus:

  1. Spieler, die genau wissen, was sie von einem Golfball erwarten und bevorzugen

Sie spielen einen Pro V1 oder ein vergleichbares Modell, hätten aber lieber ein etwas weicheres Gefühl; ohne natürlich auf die bekannte Performance zu verzichten? Dann könnte der AVX all' Ihre Erwartungen erfüllen und vielleicht sogar übertreffen.

  1. Spieler, die sich bisher nicht an die Premium-Kategorie heran getraut haben

Sie glauben, dass Sie nicht gut genug sind, um Pro V1 und Pro V1x zu spielen? Sie glauben, ein weicher Ball passt zu Ihrer Schwunggeschwindigkeit besser und holt mehr aus Ihrem Spiel heraus? Et voila, AVX bietet vergleichbare Performance mit dem weicheren Gefühl, das nicht nur viele Damen und Senioren bevorzugen.

Aber glauben Sie uns bitte nicht blind. Ein Golfball muss zu Ihrem Spiel passen und sollte nicht einfach nur aufgrund einer Empfehlung gekauft werden. Immerhin brauchen Sie den Ball bei jedem einzelnen Schlag. Da sollten Sie schon wählerisch sein. Probieren Sie den AVX bei einem Titleist Golfball-Fitting aus und testen Sie ihn gegen Ihren jetzigen Ball. Nur so können Sie wirklich entscheiden, ob "der Softie unter Titleists Top-Bällen" etwas für Sie ist oder nicht.

Drei Bälle, eine Runde! So finden Sie den perfekten Ball für Ihr Spiel Inside Titleist: Ein Blick hinter die Kulissen des #1 Ball in Golf Vom Grün zurück zum Abschlag: So läuft ein Golfball Fitting bei Titleist ab

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Driver TS1 von Titleist (Photo by Titleist) Driver TS1 von Titleist (Photo by Titleist)

Titleist TS1 Driver

Titleist mit leichtestem Driver ...

Der Driver TS1 von Titleist steht für mühelose Länge.

weiterlesen

Titleist TS Driver

Titleist stellt neuen TS4-Driver...

Neuer Driver im Ultra-Low-Spin-Design mit Titleist-Geschwindigkeit.

weiterlesen
Bälle von Callaway: ERC Soft, Supersoft 19 und Supersoft Magna (Photo by Callaway Golf) Bälle von Callaway: ERC Soft, Supersoft 19 und Supersoft Magna (Photo by Callaway Golf)

Callaway Bälle

Drei Linien, Supersoft und ein M...

Drei kongeniale Bälle von Callaway: ERC Soft, Supersoft 19 und Supersoft Magna.

weiterlesen
Titleist Pro V1 und Pro V1x in Weiß und Gelb erhältlich (Photo by Titleist) Titleist Pro V1 und Pro V1x in Weiß und Gelb erhältlich (Photo by Titleist)

Titleist Pro V1/x

Neue Generation, neue Längen, ne...

Die zehnte Generation von Titleist Pro V1 und Pro V1x setzt auf Geschwindigke...

weiterlesen