Bild Information: Getestet von Golf.de: ClubsToHire.com

ClubsToHire: Schläger erst am Flughafen besorgen

Getestet von Golf.de
 

ClubstoHire.com hat sich seit 2010 zu einer durchaus ernstzunehmenden Alternative für den Golfurlaub entwickelt. Golf.de hat den Service bei zwei Reisen unter die Lupe genommen.

Das sagt der Anbieter:

2010 wurde in Dublin, Irland, der erste Standort von ClubsToHire.com eröffnet. Der Service, die eigenen Golfschläger nicht mehr umständlich und teuer bei den Fluggesellschaften aufgeben zu müssen, erfreut sich seither immer wachsender Beliebtheit und wurde 2013, 2014 und 2015 mit diversen Startup-Auszeichnungen und Business-Awards geehert.

Mit mehr als 4.500 Schlägersets weltweit im Einsatz, bietet ClubstoHire.com jedem Golfer auf Reise einen einfachen und bequemen Service, den Golfurlaub voll zu genießen und sich keine Sorgen um teures Golfgepäck zu machen. 175.000 Kunden vertrauen bereits dem Service des irischen Unternehmens, das 2015 circa 75.000 Schlägersätze verliehen hat.

Infos des Anbieters:

  • 16 Standorte in Europa (Alicante, Aphrodite Hills/Zypern, Belek, Cadiz, Costa Dorada, Dublin, Edinburgh, Faro, Girona, Gran Canaria, Lissabon, Malaga, Madeira, Murcia, Palma de Mallora, Teneriffa)
  • 2 Standorte in Afrika (Kapstadt, Marrakesh)
  • 2 Standorte in Asien (Bangkok, Pattaya, Phuket)
  • 3 neue Standorte in den USA (Orlando, Phoenix/Scottsdale)
  • Schläger aus dem aktuellen Sortiment von TaylorMade, Callaway, Wilson Staff und MD Golf

Golf.de empfiehlt:

Auf zwei unserer Reisen haben wir den Service von ClubsToHire.com anonym getestet: jeweils bei Kurztrips nach Spanien (Malaga) und Schottland (Edinburgh). Und auch wenn die große Auswahl der aktuellen Schläger beim ersten Blick auf die Webseite begeistert, spätestens wenn es zur Reservierung geht, werden die Möglichkeiten immer geringer.

Gerade bei kurzfristiger Entscheidung und kleineren Standorten sind die meisten Sätze schnell vergriffen und man muss sich mit den sauren (Rest-)Gurken zufrieden geben. Was dann schnell einmal zu Modellen älteren Semesters führt - drei Jahre und mehr ist keine Seltenheit.

Problematisch wird es auch, wenn Sie in den Eisen Stahlschäfte oder überhaupt einen anderen Flex als Regular (R) spielen wollen. Und selbst wenn Sie bei der (frühzeitigen) Bestellung einen der wenigen Sätze mit Stiff-Schäften ergattert haben, heißt das noch lange nichts. Bei unserem Test in Edinburgh hatten die Eisen zwar den korrekten Flex, bei den Hölzern (Driver, Fairwayholz und Hybrid) mussten wir uns aber mit Regular begnügen. Wie ein Sechser im Lotto gestaltet sich die Suche nach einem Satz mit Überlänge für größere Menschen.

Die Abholung und Rückgabe lief dagegen in beiden Fällen reibungslos. In Edinburgh - und auch an anderen Standorten nicht unüblich - gibt es keinen Laden wie etwa in Malaga, in dem Sie die Schläger abholen können. Stattdessen bekommen Sie die Schläger von einem freien Mitarbeiter direkt in die Ankunftshalle oder zu Ihrem Resort/Hotel geliefert. Auch die Rückgabe war unkompliziert und schnell. Sowohl persönlichen, als auch im Geschäft. Ein paar Brocken Englisch sollten Sie aber zwecks der Kommunikation schon beherrschen.

Und nun zum Wichtigsten: dem Preis. Die versprochenen 35 Euro pro Satz pro Woche haben wir nie erreicht. Die Gebühren steigen schnell in die Höhe, wenn Sie einen aktuellen Satz von TaylorMade oder Callaway haben möchten. Unter 50 Euro pro Woche sollten Sie also nicht rechnen. 80 Euro werden auch schnell einmal fällig. Selbst damit sind die Leihschläger von ClubsToHire.com aber allemal noch günstiger als der kostenpflichtige Transport der meisten Fluglinien.

Unser Fazit: Für das Gros der deutschen Golfer ist ClubsToHire.com eine sinnvolle Alternative zum Transport des eigenen Bestecks. Meist günstiger, und auch bei An- und Abreise spart man sich Zeit und Nerven. Vorausgesetzt, der Urlaub dauert nicht länger als eine Woche. Denn: Es wird nicht tagesgenau sondern nur wochenweise abgerechnet.

Für sportlich ambitionierte Golfer wird es allerdings schwer, Schläger ähnlich den eigenen zu finden. Für die ein oder andere Runde, um im Urlaub nicht ganz aus dem Schwung zu kommen, reicht die Auswahl von ClubsToHire.com aber allemal. Wenn Sie dagegen gezielt trainieren oder ernsthaft spielen möchten, führt am Transport der eigenen Schläger nichts vorbei. Denn auch die Clubs vor Ort bieten nur äußert selten passende Sätze an.

Internationale Verfügbarkeit

Angebotene Schläger

Angebotene Spezifikationen

Verfügbarkeit(Schläger)

Online-Buchung

Abholung und Rückgabe

Preis/Leistung

So günstig (oder teuer) reisen Ihre Golfschläger: der aktuelle Golf.de Gepäck-Check Weitere Informationen zum Service von ClubsToHire finden Sie HIER

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Cabot Links (Photo by Cabot Cliffs) Cabot Links (Photo by Cabot Cliffs)

Plätze

Die günstigsten Plätze unter den...

Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Traumplätze möglichst günstig spielen können.

weiterlesen
Golfangebot der Hotels Sheraton Mallorca und Castillo Hotel Son Vida Golfangebot der Hotels Sheraton Mallorca und Castillo Hotel Son Vida

Reise

Kurzentschlossen Mallorca

Vier Nächte mit Golf unlimited im Sheraton Mallorca oder Castillo Hotel Son V...

weiterlesen
Fancourt feiert 25. Jubiläum (Photo by Fancourt) Fancourt feiert 25. Jubiläum (Photo by Fancourt)

Reise

Fancourt feiert

Renovierung und Specials in renommiertem Garden Route Golfhotel in Südafrika.

weiterlesen
Schloss Roxburghe in den Scottish Borders Schloss Roxburghe in den Scottish Borders

Schottland

Neues Schloss-Hotel im Süden Sch...

Schloss Roxburghe lockt Golfer mit Dave-Thomas-Platz.

weiterlesen