Bild Information:

Leicht und günstig

Laser-Entfernungsmesser
 

Der VLRF 600 von Tasco ist hauptsächlich für den Jagdsport gedacht und diese Bestimmung sieht man dem martialisch wirkenden Laser-Entfernungsmesser auch an. Minimalismus soweit das Auge reicht. Damit fällt die Bedienung zwar leicht, Details wie Dioptrienanpassung oder Golf-Funktion sucht man aber bei diesem Retro-Gerät vergebens.

Das sagt der Hersteller:

Laser-Entfernungsmesser sind heute unverzichtbare Hilfsmittel - bei der Jagd, beim sportlichen Schießen oder beim Golf. Was aufgrund der extrem hohen Anschaffungskosten bisher nur dem Militär oder der Polizei vorbehalten war, ist heute auch mit neuester Technik und extrem kompakter Bauweise für jeden erschwinglich.

Der Entfernungsmesser VLRF 600 ist leicht gemachte Genauigkeit. Eine eingebaute Anzeige zeigt Ihnen auf Knopfdruck die exakte Entfernung zu Ihrem Ziel in einem Bereich von zehn bis 550 Metern.
 

Infos:

  • schnelle Messergebnisse
  • Einzeltastenbedienung
  • Messgenauigkeit +/- 1 m
  • Reichweite 10 bis 550 m
  • 4-fache Vergrößerung
  • Batteriestatus-Anzeige
  • Objektiv: Ø 20 mm
  • Sehfeld: 103 m /1000 m
  • vertikale Handhabung
  • rutschfeste Oberfläche für sicheren Halt
  • spritzwassergeschützt
  • Gewicht: 150 g
  • Gerätemaße B/H/L: 50 x 103 x 107 mm
  • Batterie: 9 V-Block

 

Golf.de empfiehlt:

Der Tasco VLRF 600 des US-amerikanischen Herstellers für Zielfernrohre sowie andere Präzisionsoptik, der zur gleichen Firmengruppe wie Bushnell gehört, sieht zunächst tatsächlich etwas martialisch aus, liegt aber dank seines geringen Gewichts von rund 165 Gramm und den kompakten Abmessungen gut in der Hand - auch wenn der Kunststoff eher billig und das 90er-Jahre-Design bestenfalls funktionell geraten ist. So wirkt der Tasco mit seiner bei Nässe wenig rutschfesten Oberfläche nicht wie ein Hochleistungsgerät aus dem 21. Jahrhundert. Die Laserlinsen schließen zudem nicht besonders gut geschützt mit dem Gehäuse ab - dafür ist das Okular umso tiefer und damit regensicher eingelassen.

Ein klarer Nachteil gegenüber allen Mitbewerbern ist der fehlende Dioptrienausgleich, der bei anderen Geräten das Scharfstellen erlaubt. Andererseits kann der Laser mit einer ständigen Batteriestandsanzeige sowie einem gefälligen Suchquadrat zur Anpeilung der Fahne punkten. Die Messungen gelingen unter 100 Metern schnell und zuverlässig, darüber hinaus allerdings nicht immer auf den ersten Drücker. Denn das Gerät scheint in seiner etwas klein dimensionierten schwarzen LCD-Anzeige wirklich erst dann ein Messergebnis anzuzeigen, wenn es sich ganz sicher ist. Zudem fehlt dem hauptsächlich für die Jagd konzipierten Entfernungsmesser gänzlich eine Golf-Funktion, die Fahnen eigenständig erkennt. Als günstiges Einsteigergerät eine denkbare Alternative, für höhere Ansprüche aber leider unzureichend.

 

 

 

Verarbeitung

 

 

Design

Handling

Messbereich

Übereinstimmung mit Herstellerangaben

Preis/Leistung

 

>> Erhältlich im Golf.de Shop <<


 

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Callaway Jaws MD5 Wedge (Photo by Callaway Golf) Callaway Jaws MD5 Wedge (Photo by Callaway Golf)

Callaway Jaws MD5 Wedges

Callaway bringt die Riesenwelle

Die neuen Jaws MD5 Wedges von Callaway streben nach Perfektion.

weiterlesen
Ping präsentiert Herbst/Winter-Kollektion 2019 (Photo by PING) Ping präsentiert Herbst/Winter-Kollektion 2019 (Photo by PING)

Ausrüstung

Bestens gewappnet für Wind und W...

Ping präsentiert Herbst/Winter-Kollektion 2019.

weiterlesen
TaylorMade TP Patina Putter (Photo by TaylorMade Golf) TaylorMade TP Patina Putter (Photo by TaylorMade Golf)

Putter: TaylorMade TP ...

Putten mit Patina

Neue TaylorMade TP Patina Putter mit Pure-Roll-Einsatz, Patina-Finish und Sig...

weiterlesen
Schuh zum Solheim Cup: Skechers Go Golf Pro 2 (Photo by Cobra Golf) Schuh zum Solheim Cup: Skechers Go Golf Pro 2 (Photo by Cobra Golf)

Schuhe

Der Schuh zum Solheim Cup

Sketchers präsentiert Schuhmodell für europäisches Solheim-Cup-Team.

weiterlesen