Bild Information: Golf&ich-Duo testet TaylorMade Eisen P7TW von Tiger Woods (Photo by Golf&ich)

Acushnet übernimmt Kjus

Ausrüstung
 

Muttergesellschaft von Titleist und FootJoy erwirbt die Ski- und Golfbekleidungsmarke Kjus.

Acushnet, die Muttergesellschaft der Golfmarken Titleist und FootJoy, gab Anfang Juli die Übernahme von Kjus bekannt, dem in der Schweiz ansässigen globalen Hersteller von Hochleistungs-Ski- und Golfbekleidung. Die Vertragsbedingungen wurden nicht kommuniziert.

Kjus wurde im Jahr 1999 vom norwegischen Ski-Star Lasse Kjus und dem Schweizer Unternehmer Didi Serena gegründet. Auf einer Runde Golf seien die Grundsteine für die gemeinsame Firmenidee gelegt worden. Man wollte Performance-Bekleidung für das Skifahren entwickeln und schließlich wurde Golfbekleidung ein Teil davon. Kjus, der u.a. zwei Mal den Weltcup-Gesamtsieg und eine olympische Goldmedaille einfahren konnte, sagte gegenüber Golf News UK, dass das Golfgeschäft für das Unternehmen schon immer eine Selbstverständlichkeit gewesen sei. "Es gibt viele Marken im Golfbereich, aber wir sind keine Kompromisse eingegangen, um hochtechnische, leistungsstarke Golfbekleidung herzustellen. Wir haben nicht versucht, mit der Masse zu gehen und sind unserem Erbe und unserer Verpflichtung, innovative Qualitätsprodukte zu entwickeln, treu geblieben."

Laut David Maher, CEO von Titleist und FootJoy, bietet der Kauf von Kjus "erhebliche Chancen". "Wir waren von ihrem Erfolg beeindruckt und freuen uns außerordentlich, Kjus in die Acushnet-Familie aufzunehmen", so der Präsident und CEO von Acushnet Holdings Corp. weiter. "Wir glauben, dass die Premium-Positionierung von Kjus auf dem Ski- und Golfmarkt bedeutende Chancen bietet, da wir mit dem derzeitigen Kjus-Management zusammenarbeiten, um das Potenzial der Marke zu maximieren."

Laut der Verkündung erwartet Acushnet, dass die Geschäftstätigkeit von Kjus von deren globalen und nordamerikanischen Hauptsitz in Hünenberg (Schweiz) und Boulder (Colorado) aus fortgesetzt wird. Die Ski- und Golfabteilungen sollen vom langjährigen Unternehmensleiter Nico Serena, Sohn von Didi Serena, und von Brooke Mackenzie geleitet werden. Didi Serena und Luke Reese, der maßgeblich am Aufbau des Kjus-Golfgeschäfts mitgewirkt hat und einst General Manager der Golfabteilung von Wilson war, sollen weiterhin als Sonderberater für das Unternehmen tätig sein.

Weitere Infos unter: www.acushnetholdingscorp.com Weitere Infos unter: www.kjus.com

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Die neue LET-Geschäftsführerin Alexandra Armas (Photo by LET) Die neue LET-Geschäftsführerin Alexandra Armas (Photo by LET)

Ladies European Tour

Neuer LET-Tourplan mit Preisgeld...

LET stellt neuen Tourplan 2020 mit den bis dato höchsten Preisgeldern vor.

weiterlesen
Titleist AVX steht für Geschwindigkeit, Länge und Kontrolle (Photo by Titleist) Titleist AVX steht für Geschwindigkeit, Länge und Kontrolle (Photo by Titleist)

Bälle: Titleist AVX

AVX steht für Geschwindigkeit, L...

Neuerungen in Kern- und Schalen-Technologie sorgen beim Titleist AVX für verb...

weiterlesen
Martin Kaymer (Photo by Ross Kinnaird / Getty Images) Martin Kaymer (Photo by Ross Kinnaird / Getty Images)

European Tour

Kaymer, Kaffee und der Ryder Cup

Ein eigener Coffee-Shop? Deutschlands Golf-Star offenbart in Dubai ganz neue ...

weiterlesen
Martin Kaymer mit TaylorMade SIM-Driver 17 Meter länger (Photo by David Cannon/Getty Images) Martin Kaymer mit TaylorMade SIM-Driver 17 Meter länger (Photo by David Cannon/Getty Images)

TaylorMade

Kaymer mit SIM-Driver 17 Meter l...

Martin Kaymer nimmt bei der Dubai Desert Classic die neuen TaylorMade SIM-Sch...

weiterlesen