Bild Information: Tour Edge Exotics EXS Driver (Photo by Tour Edge)

High Tech zum fairen Preis

Tour Edge Exotics EXS
 

Im Exotics EXS Driver vereint Tour Edge eine Vielzahl spielerleichternder Technologien.

Nur weil ein Hersteller nicht über ein hunderte Millionen schweres Marketing Budget von Unternehmen wie Callaway und TaylorMade verfügt, heißt das noch lange nicht, dass seine Produkte nicht mit denen der Markthirsche mithalten kann. Denn was sich Tour Edge seit Jahren in puncto Spielergagen und Marketingmaßnahmen spart, wandert nicht nur in die Entwicklung hervorragender Driver, es spiegelt sich auch in einem deutlich geringeren Preis beim Endkunden wider. Der neue Exotics EXS soll dabei keine Ausnahme sein.

"Ich bin fest davon überzeugt, dass sich die aggressive Preisstrategie beim EXS Driver in einem größeren Einfluss auf den Driver-Markt auswirken wird als jede andere Vorstellung unserer Exotics-Reihe", sagt David Glod, Präsident und Chef-Designer für Golfschläger bei Tour Edge.

Die wichtigsten Fakten zum Tour Edge Exotics EXS Driver

  1. Im Fluss mit dem Ballflug

Egal, ob die beiden Gewichte in der Sohle des Schlägerkopfs oder das verstellbare Hosel, den Exotics EXS können Sie nach Ihren Vorlieben einstellen und auf diese Weise möglicherweise auch den verhassten Fehlschlag wenn auch nicht gänzlich ausmerzen, dann doch zumindest reduzieren. Die beiden Gewichte (3 und 9 Gramm schwer) können in einer von zwei Positionen fixiert werden und so entweder eine eher flache Flugkurve mit Draw-Tendenz (9 Gramm in der Hacke, 3 Gramm in der Mitte) oder einen hohen Ballflug mit eher neutralem Flugkurve unterstützen (3 Gramm in der Hacke, 9 Gramm in der Mitte). Das Hosel ermöglicht eine Loft-Anpassung um +/- zwei Grad sowie drei Optionen zur Anpassung des Lie-Winkels - und damit der Manipulation der Flugbahn.

  1. Karbon, wohin man schaut

Karbon hat bei den meisten Herstellern längst Einzug in die Driver-Entwicklung gehalten. Das extrem leichte und dennoch widerstandsfähige Material bietet sich geradezu an, um das deutlich schwerere Titan an Stellen zu ersetzen, die nicht den höchsten Belastungen ausgesetzt sind. So etwa in der Krone, wodurch der Schwerpunkt abgesenkt und damit der Spielkomfort des Drivers merklich verbessert werden soll. Zusätzlich setzt Tour Edge beim Exotics EXS auf Karbonelemente im Spitzenbereich der Schlägersohle, um den Schwerpunkt näher zur Hacke zu verschieben.

  1. Das Geheimnis liegt in der Schlagfläche

Für den nötigen Vortrieb am Abschlag sorgt eine noch einmal dünnere und leichtere Schlagfläche aus hochwertigem TSP 910 Beta Titan aus Japan. Durch eine spezielle Behandlung mit diversen Elementen - Vanadium, Chrom und Molybdän - soll die Festigkeit des Titans sowie seine Flexibilität deutlich erhöht werden. Beide Eigenschaften sprgen für Ballgeschwindigkeit größere Weiten. Zusätzlich ermöglicht eine variable Schlagflächendicke einheitlichere Ballgeschwindigkeiten über eine größere Fläche des Schlägerblatts (Sweet Spot). Auch die Krümmung (Bulge and Roll) wurde im Bereich der oberen Schlagflächenspitze leicht verändert, um den negativen Effekt von Fehlschlägen an dieser - laut Tour Edge typischen - Position zu reduzieren.

"Der EXS Driver ist bis unters (Schläger-)Dach mit Technologie beladen", erklärt David Glod. "So viel haben wir noch nie in einem einzigen Schlägerdesign verwirklichen können. Und die einzelnen Details harmonisieren perfekt miteinander. Das Ergebnis ist der beste Driver, den wir derzeit bauen können."

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

New Exotics EXS Driver Featuring Flight Tuning System Technology Announced by Tour Edge Link in bio! Tour Edge, Golf’s Most Solid Investment, officially introduces the Exotics EXS driver, featuring a myriad of game-enhancing innovations that has led Tour Edge to market the EXS line with the tagline Pound for Pound, Nothing Else Comes Close. The loaded-with-technology driver features a Flight Tuning System (FTS) that includes 9-gram and 3-gram interchangeable weights, an adjustable hosel that allows for plus two or minus two degrees in loft, RollFace Technology for an expanded sweet spot, Dual Carbon Fiber placement for ideal weight distribution and a new and improved SlipStream™ Sole for faster clubhead speed. The new ultra-premium, high-performance drivers will be available worldwide on November 1, 2018. “The EXS driver is absolutely loaded with technology,” said Tour Edge President and Master Club Designer David Glod. “This is the most technology we’ve ever been able to fit into a design and each one works in concert with one another to provide the best performing driver possible. The shapes are beautiful and we utilized only the finest in materials and components. I believe that at the aggressive price point that we are offering, the EXS driver will have its highest impact on the driver market over any other previous Exotics release.”

Ein Beitrag geteilt von Tour Edge Golf (@touredgegolf) am

Spezifikationen Tour Edge Exotics EXS Driver

  • für Damen und Herren
  • nur für Rechtshänder
  • Lofts: 9,5 und 10,5 Grad
  • Lofts verstellbar um +/- 2 Grad
  • Standard-Schaft: Mitsubishi Tensei CK Blue
  • Flex: Ladies (L) bis Extra Stiff (XS)
  • Preis (UVP): ca. 300-350 Euro
  • erhältlich ab Anfang November 2018

Erster Eindruck zum Tour Edge Exotics EXS Driver

Man könnte meinen, dass Tour Edge in den vergangenen Jahren bei der Konkurrenz genau hingeschaut und sich die Rosinen des Driver-Kuchens herausgepickt hat. Beim Exotics EXS finden sich in abgewandelter Form Technologien von Callaway, Mizuno, TaylorMade und einigen anderen führenden Herstellern. Alles in einem Gesamtpaket, das optisch kaum besser dastehen könnte.

Sei es die gelungene Sohle, die kein verwirrendes Aufheben um austauschbare Gewichte oder gar ein aufwendiges Schienensystem macht oder die mattschwarze Krone, die gänzlich auf optische Akzente verzichtet. Die leicht dreieckige Schlägerkopfform entzerrt das große Profil des Drivers und macht ihn damit auch vom Erscheinungsbild für bessere Golfer zu einer echten Alternative.

Dieses gelungene Gesamtpaket des Drivers zu einem Bruchteil der Preise, die die Konkurrenz für ihre Produkte aufruft, könnte den Tour Edge Exotics EXS zu einem echten Geheimtipp machen. Vorausgesetzt, Sie finden einen Händler, der Tour Edge im Programm hat. Eine Bezugsquelle für die Produkte des amerikanischen Unternehmens sind die Jungs von HIO Fitting in München-Laim.

Preis-Leistungs-Sieger: Fünf Driver für unter 400 Euro Alleskönner im Test: Die fünf besten Hybriden 2018 Buchen Sie JETZT einen Termin bei HIO Fitting in München-Laim

Anhänge


Anzeige
Anzeige