Bild Information: Titleist AVX Premium Golfball in Gelb und Weiß (Photo by Titleist)

Der Softie unter Titleists Top-Bällen

Titleist AVX
 

Mit dem AVX bietet Titleist einen Premium-Ball mit weichem Feedback an.


Mehr als 15 Jahre ist es her, dass Titleist zuletzt sein Angebot an Premium-Bällen erweitert hat. 2003 hat der Hersteller der meistgespielten Golfbälle der Welt nach dem großen Erfolg des Pro V1 - erstmals im Jahr 2000 auf den Markt gebracht  - die erste Generation des Pro V1x vorgestellt. Seither sind die beiden Bälle das Maß der Dinge und müssen sich Jahr für Jahr den Angriffen der Konkurrenz erwehren. Bislang mit Erfolg, dominieren Pro V1 und Pro V1x doch auch weiterhin die internationalen Profi-Touren und Top-Amateur-Events.

Nach einer viermonatigen Testphase in drei amerikanischen Staaten hat sich Titleist nun dazu entschieden, mit dem AVX einen weiteren Premium-Ball (UVP 59 Euro) auf den Markt zu bringen, der den Spieleigenschaften von Pro V1 und Pro V1x nahe kommt, allerdings ein deutlich weicheres Gefühl im Treffmoment bietet. "In der Regel schaffen es nur sehr wenig Prototypen über unsere ersten Testphasen am Roboter und das Feedback von Golfern hinaus", sagt Michael Mahoney, Vizepräsident Golfball Marketing bei Titleist. "AVX war da von Anfang an eine Ausnahme."

Lesen Sie auch: Bei Titleist werden Golfbälle Tag für Tag auf die Probe gestellt

Titleist sei es bei der Markteinführung der AVX Golfbälle vor allem darauf angekommen, dass es die Golfer wirklich nach einem Ball mit seinen Eigenschaften verlangt. "Die Ergebnisse unserer Tester waren überwältigend. Viele Golfer haben auf ein Produkt wie den AVX gewartet - mit dem flachsten Ballflug, den niedrigsen Spin-Werten und dem softesten Gefühl unserer High-Performance-Bälle - um das Beste aus ihrem Spiel herauszuholen", erklärt Mahoney.

Viele Golfer sollen laut der Studie von Titleist für ein weicheres Gefühl im Treffmoment auf den Ball mit den eigentlich besten Eigenschaften für ihr Spiel verzichtet haben. "Mit dem AVX bekommen sie nicht nur genau das gewünschte Gefühl sondern auch größere Weiten und eine bessere Performance im Kurzspiel", sagt Mahoney weiter. "Genau aus diesem Grund wird derzeit auch so viel über diesen Ball gesprochen."

Die wichtigsten Fakten zum Titleist AVX Golfball

  1. Aus den gleichen Hallen wie Pro V1 und Pro V1x

Der AVX wird in der selben Produktionslinie - im Ball Plant III in Acushnet, Massachusetts - und mit den gleichen Qualitätskontrollen gefertigt wie die beiden Premium-Bälle Pro V1 und Pro V1x. Durch die komplette Überwachung der gesamten Produktion will Titleist sicherstellen, dass jeder einzelne Ball die exakt gleichen Flugeigenschaften aufweist.

Golf.de war zu Gast bei Titleist in Acushnet, Massachusetts, und hat sich den Fertigungsprozess von Pro V1 und Pro V1x genau angeschaut. In unserer Fotostrecke bekommen Sie einen Eindruck davon, wie viel Arbeit in die Produktion des meistgespielten Golfbälle auf den weltweiten Touren fließt.

  1. Niedrig-Kompressions-Kern

Ein Kern mit geringer Kompression lässt sich leichter und damit von allen Schlägerkopfgeschwindigkeiten stärker deformieren. Das führt zu einer höheren Interaktion von Ball und Schlägerkopf und zu höheren Ausgangsgeschwindigkeiten sowie größeren Weiten.

  1. Flexible Zwischenschicht hält Ballgeschwindigkeiten hoch

Die elastische Mantelschicht soll zur hohen Geschwindigkeit beitragen und den Spin - gerade von den mittleren Eisen bis zum Driver - reduzieren, was angeblich noch mehr Länge ermöglicht.

  1. Neu formulierte Urethan-Schale sorgt für verbesserte Spielbarkeit

Die duroplastische Schale aus einer neuartigen Urethanmischung (GRN41) soll Spin-Werte auf Top-Niveau liefern - gerade bei Schlägen aus 80 Metern und weniger.

 

We asked you to decide. Golfers have spoken, meet Titleist AVX. #AVX #1ballingolf

Ein Beitrag geteilt von Titleist (@titleist) am

Spezifikationen Titleist AVX Golfball

  • für Damen und Herren
  • 3-Piece-Konstruktion
  • Niedrig-Kompressions-Kern (hohe Ballgeschwindigkeit)
  • GRN41 Urethan-Schale (mehr Kontrolle im Kurzspiel)
  • in den Farben Weiß und Optic Yellow
  • Preis/Dutzend (UVP): 59 Euro
  • erhältlich ab Juli 2018

Erster Eindruck zu den Titleist AVX Golfbällen

Mit Niedrig-Kompressions-Bällen ist das immer so eine Sache. Gerade für bessere Spieler kommt es beim Anspiel der Grüns auf ein Höchstmaß an Kontrolle an, was vor allem durch viel Spin zu Stande kommt. Genau der wird aber von geringen Kompressionswerten in der Regel heruntergeschraubt. Was glauben Sie, warum Jordan Spieth, Adam Scott und Co. nicht mit einem Tour Soft (Kompression in den mittleren 60ern) sondern Pro V1 und Pro V1x spielen (Kompressionen von 90, bzw. 105).

Titleist will den Abfall der Spin-Werte mit dem AVX zwar deutlich reduziert haben, den Unterschied können sie aber nicht leugnen - und wollen das auch gar nicht. Der AVX erzeugt weniger Spin als ein Pro V1 oder Pro V1x. Aber deutlich mehr als der Tour Soft. Dafür erreichen Sie mit dem AVX - aufgrund des geringeren Spins und der flacheren Flugkurve - auch größere Weiten; gerade mit den mittleren und langen Eisen.

Der AVX bewegt sich also zwischen Pro V1 und Pro V1x und dem Tour Soft. Mit seiner Urethan-Schale spricht er ganz klar bessere Spieler an, die das unvergleichliche Gefühl im Treffmoment nicht missen möchten. Wenn Ihnen das markante Klick von Pro V1 und Pro V1x etwas zu hart ist, Sie aber nicht auf die Leistung beim Anspiel der Grüns verzichten möchten, könnte der AVX genau die richtige Wahl für Sie sein. 

Lesen Sie auch: Drei Bälle, eine Runde! So finden Sie den perfekten Ball für Ihr Spiel

Weitere Informationen finden Sie auf Titleist.de Inside Titleist: Ein Blick hinter die Kulissen des #1 Ball in Golf Vom Grün zurück zum Abschlag: So läuft ein Golfball Fitting bei Titleist ab

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Golf&ich-Duo testet TaylorMade Eisen P7TW von Tiger Woods (Photo by Golf&ich) Golf&ich-Duo testet TaylorMade Eisen P7TW von Tiger Woods (Photo by Golf&ich)

Ausrüstung

Acushnet übernimmt Kjus

Muttergesellschaft von Titleist und FootJoy erwirbt die Ski- und Golfbekleidu...

weiterlesen
Driver TS1 von Titleist (Photo by Titleist) Driver TS1 von Titleist (Photo by Titleist)

Titleist TS1 Driver

Titleist mit leichtestem Driver ...

Der Driver TS1 von Titleist steht für mühelose Länge.

weiterlesen

Titleist TS Driver

Titleist stellt neuen TS4-Driver...

Neuer Driver im Ultra-Low-Spin-Design mit Titleist-Geschwindigkeit.

weiterlesen
Bälle von Callaway: ERC Soft, Supersoft 19 und Supersoft Magna (Photo by Callaway Golf) Bälle von Callaway: ERC Soft, Supersoft 19 und Supersoft Magna (Photo by Callaway Golf)

Callaway Bälle

Drei Linien, Supersoft und ein M...

Drei kongeniale Bälle von Callaway: ERC Soft, Supersoft 19 und Supersoft Magna.

weiterlesen