Bild Information: Lydia Ko

Bubba goes pink, Ko runderneuert

Ausrüstung
 

Bubba Watson wird dieses Jahr wohl mit pinken Bällen abschlagen, Lydia Ko geht runderneuert in die neue Saison. 

Lydia Ko wird kommende Saison nicht mehr mit Callaway-Schlägern bestreiten. Die 19-jährige Weltranglistenerste unterschrieb einen Fünfjahresvertrag mit Parsons Xtreme Golf - kurz: PXG.

Die Neuseeländerin wird mit 14 Schlägern des noch jungen Ausrüsters, der unter anderem auch Ryan Moore und Charl Schwartzel unter Vertrag hat, an den Start gehen. Erstmals wird Ko bei der ISPS Handa Women’s Australian Open Mitte Februar abschlagen.

"Mir geht es in diesem Jahr darum, konstant auf höchstem Niveau zu spielen", sagte Ko. "Als ich das erste Mal PXG-Schläger ausprobiert habe, war ich extrem beeindruckt. Sie haben sich sehr solide angefühlt und die Werte waren fantastisch."

Auch bei Bubba Watson tut sich was. Der Longhitter mit Vorliebe für farbenfrohes Equipment entschied sich dafür, in der kommenden Saison das Ballmodell zu wechseln. Watson wählte Volvik-Golfbälle, die vor allem bei Long-Drive-Athleten sehr beliebt sind.

Das Unternehmen wird für den zweimaligen Masters-Gewinner voraussichtlich pinkfarbene Bälle produzieren, die dann bestens zum ebenfalls pinken Ping G-Driver passen werden. Zuvor spielte Watson mit Titleist Pro V1x-Bällen.

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Sebastian Heisele (Photo by Getty Images) Sebastian Heisele (Photo by Getty Images)

Challenge Tour

Heisele - 1, 2, 3 und Ass!

Sebastian Heisele beendet die Hainan Open mit Hole-in-One auf Rang drei.

weiterlesen
Caroline Masson (Photo by Getty Images) Caroline Masson (Photo by Getty Images)

LPGA Tour

Masson fehlerfrei in Top 20

Caroline Masson schließt Buick LPGA Shanghai erfolgreich ab.

weiterlesen
Wegen eines Regelverstoßes disqualifiziert sich Marcel Siem bei der Amundi Open de France selbst. (Photo by Ross Kinnaird/Getty Images) Wegen eines Regelverstoßes disqualifiziert sich Marcel Siem bei der Amundi Open de France selbst. (Photo by Ross Kinnaird/Getty Images)

European Tour

Siem disqualifiziert sich selbst

Nach neun Löchern ist die Amundi Open de France für Marcel Siem schon wieder ...

weiterlesen
Herrliches Panorama: Der Blick von der Terrasse des Denia Marriott La Sella Golf Resort & Spa auf den Golfplatz. Foto: Marriott International Herrliches Panorama: Der Blick von der Terrasse des Denia Marriott La Sella Golf Resort & Spa auf den Golfplatz. Foto: Marriott International

Reise: Spanien

27 Löcher an der Costa Blanca

Das Denia Marriott La Sella Golf Resort & Spa lockt Golfer aller Spielstärken.

weiterlesen