Bild Information: Scotty Cameron Select Putter (2016)

Scotty Cameron Select: Inlay statt Insert

Putter
 

Scotty Cameron haucht mit der Putter-Serie Select 2016 den beliebtesten Modellen auf PGA und European Tour neues Leben ein. Mit einem einzigartigen Inlay-Konzept sollen Gefühl und Performance verbessert werden.

Es gibt nicht viele Putter von Scotty Cameron, die ein Insert - also einen Einsatz im Schlägerblatt aus einem anderen Material - aufweisen. Gerade in den vergangenen Jahren hatte sich Titleists Master Craftsman stattdessen auf die Mischung verschiedener Metalle und Fräsungen in der Schlagfläche entschieden. "Die Performance - also das Rollverhalten und die Fehlerverzeihung - wird von einem Insert nicht beeinflusst", meinte Scotty Cameron in einem Gespräch mit Golf.de. "Inserts verändern lediglich das Geräusch und damit das Gefühl im Treffmoment."

Die neuen Select-Putter sind, neben den Modellen Futura X7 und X7M, die erste Serie seit mehr als fünf Jahren, die mit einem Insert spielen. Allerdings nicht mit einem Klassischen wie man es von der Konkurrenz seit Jahren kennt. Die neuen Scottys setzen auf ein völlig neuartiges Konzept. Genauer gesagt drei Konzepte. Da es sich nicht um ein klassisches Insert handelt, das in die Schlagfläche eingepasst ist, sondern um die Unterkante der Schlagfläche fließt, spricht Cameron bei der Select-Serie von Inlays, die jeweils auf die Kopfformen der unterschiedlichen Modelle angepasst sind.

"Ich habe in den letzten Jahren viel Zeit mit der Idee von Inserts verbracht", erklärt Cameron. "Meine Nachforschungen haben mich zu dieser Lösung geführt. Unterschiedliche Inlays für die unterschiedlichen Putter-Köpfe."

  • Select Newport, Newport 2 und Newport 2.5

Die beliebtesten drei Scotty-Cameron-Modelle auf PGA und European Tour besitzen sowohl einen Schlägerkopf als auch ein Schlagflächen-Inlay aus Edelstahl, die nur von einer Membran voneinander getrennt sind. Diese dünne Schicht federt im Treffmoment leicht mit und soll für ein besonders weiches Gefühl beim Putten sorgen.

  • Select Newport 2 Notchback

Mit zunehmender Schlägerkopfgröße musste sich Cameron etwas einfallen lassen, damit der Kopf der Putter nicht zu schwer wird und die Fehlerverzeihung hoch bleibt. Das Ergebnis ist ein Körper aus Edelstahl in Kombination mit einem Inlay aus besonders leichtem Aluminium, das auch in der Luftfahrt zum Einsatz kommt.

  • Select Newport M1 und Newport M2

In den größten Modellen der neuen Select-Serie kommt ebenfalls das leichte Aluminium zum Einsatz. Dieses zieht sich allerdings nicht nur um die Unterkante der Schlagfläche, sondern nimmt einen Großteil der Sohle des Putters ein und bildet durch weitere Einsparungen in der Sohle eine Ausrichtungshilfe im Setup. Dies verteilt das Gewicht in die Außenbereiche und erhöht die Fehlertoleranz bei nicht mittig getroffenen Bällen.

Für Spieler mit Problemen bei einer ruhigen, rhythmischen Schwungbewegung, bietet Scotty Cameron den Select Newport 2 Notchback Dual Balance mit einem 50 Gramm schwereren Schlägerkopf und einem überlangen Griff mit einem 50 Gramm Gegengewicht.

"Die Scotty Cameron Select-Serie bietet ein Höchstmaß an Gefühl mit einem Maximum an Performance", ist Cameron von seinen neuen Puttern überzeugt. Wobei die Performance ob der kompakten Schlägerköpfe beschränkt ist - etwa im Vergleich zu den größeren Futura X7 und X7M.

Auch bei der Optik der neuen Scotty-Cameron-Modelle ist Titleist neue Wege gegangen. Nach dem Fräsen der Köpfe werden diese mit kleinen Metallkügelchen beschossen und erzeugen ein glänzendes Finish, das in der Sonne keine blendenden Reflektionen erzeugen soll.

Spezifikationen der Scotty Cameron Select Putter 2016:

  • Alle Modelle nur für Rechtshänder
  • Select Newport 2 auch für Linkshänder
  • Schlägerkopf: Edelstahl 303
  • Schlagflächen-Inlay: Edelstahl 303 und Aluminium 6061
  • Modelle: Newport, Newport 2, Newport 2.5, Newport 2 Notchback, Newport M1, Newport M2, Newport 2 Notchback DB
  • Loft: 3,5 Grad
  • Lie: 70 Grad
  • Schaftlängen: 33, 34 und 35 Inches sowie 38 Inches (Newport 2 Notchback DB)
  • Griff: Matador Mid Red
  • Preis (UVP): 439 Euro
  • erhältlich ab Ende April 2016 (Vorbestellung ab sofort möglich)

Der große Bruder: Scotty Cameron X7 und X7M Putter Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Webseite von Titleist

Anhänge


Anzeige
Anzeige
TaylorMade Truss Putter (Photo by TaylorMade Golf) TaylorMade Truss Putter (Photo by TaylorMade Golf)

Putter: TaylorMade Spider

S für Stabilität

TaylorMade erweitert beliebte Putter-Familie Spider um das S-Modell.

weiterlesen
Mary Ann Wakefield (84) gewinnt Auto nach 28-Meter-Putt bei College-Basketball-Match in Mississippi. (Photo by twitter.com/Ole Miss Athletics). Mary Ann Wakefield (84) gewinnt Auto nach 28-Meter-Putt bei College-Basketball-Match in Mississippi. (Photo by twitter.com/Ole Miss Athletics).

Putt-Challenge

86-Jährige locht Monsterputt und...

Spektakulärer Kunstschlag während College-Basketball-Partie in Mississippi.

weiterlesen
TaylorMade Truss Putter (Photo by TaylorMade Golf) TaylorMade Truss Putter (Photo by TaylorMade Golf)

Putter: TaylorMade Truss

Tradition trifft MOI

Neue Putter-Serie TaylorMade Truss soll mit torsionsstabilem Fachwerk das Bes...

weiterlesen
Titleist T400 Eisen (Photo by Titleist) Titleist T400 Eisen (Photo by Titleist)

Titleist Eisen

Superleichtes Eisenspiel mit den...

Titleist erweitert Eisen-Serie um T400, die mit Hohlkonstruktion das Spiel er...

weiterlesen