Bild Information: Aufbauarbeit: Nationaltrainer Christoph Herrmann ist mit einem sehr jungen Team zur Team-EM gereist. ((Foto: Boesenfoto.dk)

Traumstart für die deutschen Jungen

Team-EM Jungen
 

Per geschlossener Mannschaftsleistung an die Spitze: mit nur 343 Schlägen (-12) beginnt das junge deutsche Team die Qualifikation der Mannschafts-Europameisterschaften.

Was für einen Wahnsinns-Auftakt konnte Nationaltrainer Christoph Herrmann an diesem ersten von zwei Qualifikationstagen verbuchen. Gleich vier der insgesamt sechs gespielten Runden haben den Platzstandard von 71 Schlägen klar unterboten. Vor allem dem früh gestarteten Yannick Malik (GC St. Leon-Rot) schien der Meisterschaftsplatz im Furesø Golfklub heute beinahe perfekt zu liegen. Seine mit 66 Schlägen (-5) unterzeichnete Scorekarte weist nur einen Schlagverlust auf - und dazu sechs stolze Birdies.

In der Einzelwertung steht Malik derzeit auf dem zweiten Rang - lediglich übertrumpft vom starken Italiener Flavio Michetti, der die Runde mit Birdie und einem anschließenden Hole-in-One begonnen hat. Michetti absolvierte die Runde mit insgesamt 65 Schlägen (-6). Den dritten Platz teilen sich derzeit der Däne Emil Petersen sowie der Deutsche Lochspielmeister Tim Wiedemeyer (Münchener GC) mit 67 Schlägen (-4).

12 unter Par

Ähnlich stark kam Tiger Christensen (Hamburger GC) mit 68 Schlägen (-3) zurück ins Clubhaus. Auch der junge Finn Kölle (GC St. Leon-Rot) bleibt mit 69 Zählern (-2) gut unter Par. Carl Siemens (Berliner GC Stolper Heide) und Tom Haberer (GC Hannover) bleiben jeweils zwei Schläge über dem Platzstandard, wobei sie damit schlaggleich zum Platz 25 liegen.

Insgesamt steht die noch sehr junge deutsche Mannschaft damit bei stolzen zwölf unter Par - was für ein Achtungszeichen! Damit hat sie sich die besten Voraussetzungen für den zweiten und entscheidenden Zählspieltag erarbeitet. Dann wird nämlich entschieden, welche acht Mannschaften im Flight A spielen und somit um den Titel des Mannschafts-Europameisters kämpfen.

Doch mit einem einfachen Top-8-Ergebnis ist, gerade nach einem so starken Auftakt, noch nicht alles getan. Denn die Platzierung innerhalb der ersten acht Mannschaften entscheidet, wer der erste Gegner im Lochspiel-Modus sein wird. Der Sieger der Zählspiel-Qualifikation trifft demnach auf jenes Team, das die Qualifikation auf Rang acht beendet.

Die Vorbereitung zahlt sich aus

Aber diese Gedanken sind für den Moment noch Zukunftsmusik. Das deutsche Team hat sich an die Spitze der insgesamt elf Mannschaften gesetzt. Und Coach Christoph Herrmann wird alles dafür tun, damit seine Jungs diese starke Ausgangsbasis bestmöglich nutzen. Er resümiert den Auftakt: „Wir haben uns gut vorbereitet. Wir waren ja vor drei Wochen schon mal da - und ich denke, das hat wirklich eine Menge gebracht.

Wir waren heute von Beginn an hellwach. Auch die jüngeren Spieler haben sehr überzeugt. Ich selbst möchte niemanden herausheben, denn es war wirklich eine sehr starke Mannschaftsleistung und niemand ist abgefallen. Alle Ergebnisse waren mehr als gut und jeder hat sich richtig reingehängt - so wie wir es hoffen und eigentlich ja auch erwarten.

Jetzt stehen wir vorne. Das ist natürlich schön - aber es ist auch eine Aufgabe, die daraus erwächst. Wir gehen mit dem Gefühl ins Bett, dass wir ein Ausrufezeichen gesetzt haben. Dass wir präsent sind. Und dass wir hier eine Rolle spielen wollen. Dass wir all dies morgen bestätigen wollen, ist selbstverständlich.“

Gastgeber auf Platz vier

Mit 351 Schlägen (-4) steht die tschechische Auswahl auf Platz zwei. Italien rangiert mit nur einem Schlag mehr direkt dahinter (352 Schläge; -3). Die Gastgeber aus Dänemark haben 356 Schläge auf ihrem Konto und stehen damit einen Schlag über Par. Die magische Grenze der ersten acht Plätze liegt aktuell bei 371 Schlägen (+16). Denn mit 372 Schlägen liegt die Schweiz derzeit auf Rang neun.

Die zweite Zählspielrunde bedeutet einen weiteren langen Tag für die teilnehmenden Mannschaften. Von 08:00 Uhr bis 14:14 Uhr gehen die Jungen dann auf die entscheidende zweite Runde. Das alles auf einem bestens vorbereiteten Turnierplatz mit guten schnellen und treuen Grüns. Die Wettervorhersage für diesen zweiten von insgesamt fünf Turniertagen ist dabei um einiges gnädiger als zum Auftakt: regnen wird es wohl nicht.

Livescoring

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Timo Vahlenkamp holt einen sehr wertvollen Sieg (Foto: golfsupport.nl/Stefan Heigl) Timo Vahlenkamp holt einen sehr wertvollen Sieg (Foto: golfsupport.nl/Stefan Heigl)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Vahlenkamp mit großem Schussspurt

Timo Vahlenkamp hat mit einem Sieg auf der Pro Golf Tour den Aufstieg auf die...

weiterlesen
T1 in der Zählspielqualifikation: Carl Siemens (Foto: DGV/stebl) T1 in der Zählspielqualifikation: Carl Siemens (Foto: DGV/stebl)

Golf Team Germany

Starkes Zählspielergebnis

Bei den Internationalen Französischen Meisterschaft für Jungen wird die große...

weiterlesen
Matthias Schmid spiel sich in St. Andrews in die Top Ten (Foto: golfsupport.nl/Richard Martin-Roberts) Matthias Schmid spiel sich in St. Andrews in die Top Ten (Foto: golfsupport.nl/Richard Martin-Roberts)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Schmid mischt in Schottland vorn...

Matthias Schmid schafft es beim Links-Turnier in Schottland in die Top Ten. ...

weiterlesen
Sieg in Portugal: Marcel Schneider (Foto: privat) Sieg in Portugal: Marcel Schneider (Foto: privat)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Schneider siegt in Portugal

Marcel Schneider holt auf der Challenge Tour im fünften Turnier seinen zweite...

weiterlesen
Team-EMs
Partner des DGV
Partner des DGV