Bild Information: Nach dem knappen Viertelfinale: Die siegreichen Jungs des Junior Team Germany freuen sich zurecht über ihren Turnaround! (Foto: DGV)

Ein Sieg, den Zahlen nicht beschreiben können!

Team-EM Jungen 2016
 

Mit einem Sieg eröffnet die deutsche Juniorenauswahl heute die Matchplayrunde der Team-EM und besiegt in ihrem Viertelfinale die schwedische Auswahl mit einem unfassbar nervenaufreibenden 4 : 3.

Mit einem wahnsinnig spannenden 4:3 Erfolg haben die Jungen des Junior Team Germany heute ihr Viertelfinale gegen die starken Schweden gewonnen. In den morgendlichen Viererpartien konnten die gemeinsam spielenden Max Schmitt und Marc Hammer ihren Punkt mit 2&1 sichern. Der zweite deutsche Vierer mit Falko Hanisch und Timo Vahlenkamp musste seinen Zähler jedoch mit 2&1 an die Schweden Marcus Svensson und Pontus Nyholm abgeben. 

So gingen die Mannschaften ausgeglichen in den Nachmittag - und der sollte es in sich haben. Jede einzelne Party wurde mindestens über 17 Bahnen gespielt. Und keines der Ergebnisse kann auch nur annähernd ausdrücken, wie knapp es auf dem Turnierplatz des Diamond Country Club bei Wien tatsächlich zuging. Denn mit nur noch fünf Löchern zu spielen, stand lediglich eines der vier Einzelmatches zugunsten der jungen Deutschen. Alle anderen lagen down. Bundestrainer Ulli Eckhardt sagte sichtlich bewegt: „Zu dem Zeitpunkt waren wir wirklich mausetot.“

In der ersten der vier Einzelbegegnungen war Max Schmitt unterwegs. Auch hier zeigte sich der beste Spieler der Qualifikations-Einzelwertung einmal mehr als echte Bank. Er war der einzige, der sein Match nicht umdrehen musste. Dennoch war auch seine Partie gegen Albin Bergstrom knapp geführt. Er zeigte Konzentration, locht am 18. Grün über eine Bodenwelle hinweg einen 10-Meter-Putt und sicherte den wichtigen zweiten Punkt für das deutsche Team. 

Nick Bachem, der im zweiten Einzelmatch spielt, musste seinen Punkt an der 18. Bahn abgeben. Er verlor gegen den Schweden Marcus Svensson mit 2down. Auch Marc Hammer, der eines erstklassiges Match gegen den groß gewachsenen Johannes Axell gespielt hat, verliert auf der 18. Bahn letztendlich 2&1.  

...Und dann wurde es Licht

Aber auch wenn es in diesem Moment dunkel für das deutsche Team aussah - dieses Viertelfinale sollte noch nicht vorbei sein. Denn nun kommt Falko Hanisch auf Bahn 17. Er liegt zu diesem Zeitpunkt 1down. Aber dann gelingt ihm ein brillantes Birdie und er gleicht aus. Und mit diesem Aufwind nimmt er seinem Gegenspieler Christoffer Palsson dann auch noch die 18. Bahn ab und gewinnt so sein Match. Plötzlich war wieder Licht am Ende des Tunnels. Und dabei war nur noch ein Match offen.

Im letzten Einzel des Tages spielte Timo Vahlenkamp gegen Pontus Nyholm. Der Schwede hatte am Vormittag bereits gegen Vahlenkamp gewonnen. Und auch am Nachmittag lag der Spieler vom GC Teutoburger Wald 3down und hatte nur noch 4 Bahnen zu gehen. Aber Vahlenkamp steckte nicht auf. Er drehte das Match, kämpfte sich bis zur 18. Bahn bis zu einem „All square“ zurück und zwang Nyholm in die Verlängerung, nur um dann an der zweiten extra Bahn einen starken Birdie-Putt aus sieben Metern Entfernung zu lochen. Ein Putt. Eine gewonnene Bahn. Ein gewonnner Punkt. Ein Sieg für Vahlenkamp und für das gesamte deutsche Team. So sagt auch Leistungsträger Max Schmitt: „Heute war ein unvergesslicher Tag. Es hat so viel Spaß gemacht, den Team Spirit zu sehen und mitzuerleben. Es war eine unglaubliche Mannschaftsleistung!“

Auch für Coach Ulli Eckhardt sind die heutigen Geschehnisse keinesfalls Tagesgeschäft: „ Das war definitiv das dramatischste Match, das dramatischste Turnaround, das ich in meiner Karriere bisher erlebt habe. Dass wir das noch geschafft haben, dieses Match zu gewinnen, ist schlicht und ergreifend unfassbar. Nach diesem unglaublich nervenaufreibenden Tag fühlt es sich umso schöner an, dass wir morgen um die Medaillen spielen können. Und da möchten wir den nächsten Schritt gegen Dänemark machen. Wir sind unglaublich motiviert und werden unsere gesamte Energie in diesen Tag hineingeben.“

Ab morgen Vormittag tritt das Team von Coach Ulli Eckhardt im Halbfinale also gegen die starken Dänen an. Die haben ihrerseits heute Schottland mit 4,2 : 2,5 geschlagen und gehen ebenfalls mit großer Motivation in den Fight um die Podestplatzierungen.

zum Livescoring

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Triumphale Finarunde: Thomas Rosenmüller, unterstützt durch Coach Ken Williams (Foto: privat) Triumphale Finarunde: Thomas Rosenmüller, unterstützt durch Coach Ken Williams (Foto: privat)

Golf Team Germany

Rosenmüller und Paul auf Korn Fe...

Thomas Rosenmüller und Jeremy Paul sichern sich beim Korn Ferry Tour Qualifyi...

weiterlesen
Timo Vahlenkamp holt einen sehr wertvollen Sieg (Foto: golfsupport.nl/Stefan Heigl) Timo Vahlenkamp holt einen sehr wertvollen Sieg (Foto: golfsupport.nl/Stefan Heigl)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Vahlenkamp mit großem Schussspurt

Timo Vahlenkamp hat mit einem Sieg auf der Pro Golf Tour den Aufstieg auf die...

weiterlesen
Sophia Popov gewinnt mit Team Europe den Solheim Cup (Foto: LET/Tristan Jones) Sophia Popov gewinnt mit Team Europe den Solheim Cup (Foto: LET/Tristan Jones)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Popov gewinnt Solheim Cup

Sophia Popov gewinnt mit Team Europe den Solheim Cup. Die Premiere der Big G...

weiterlesen
Bei den DMM der Jungen AK 14 erzielen die Titelverteidiger vom GC St. Leon-Rot das jeweils beste Ergebnis in den Vierern und in den Einzeln - und behaupten den Titel souverän. (Foto: GC St. Leon-Rot) Bei den DMM der Jungen AK 14 erzielen die Titelverteidiger vom GC St. Leon-Rot das jeweils beste Ergebnis in den Vierern und in den Einzeln - und behaupten den Titel souverän. (Foto: GC St. Leon-Rot)

DMM Jungen AK 14

St. Leon-Rot ist alter und neuer...

Bei den DMM der Jungen AK 14 erzielen die Titelverteidiger vom GC St. Leon-Ro...

weiterlesen
Team-EMs
Partner des DGV
Partner des DGV