Bild Information: Das Deutsche Team in den Niederlanden (Foto: DGV/stebl)

Vorbereitungen abgeschlossen  

Team-EM Herren
 

Die Vorfreude ist spürbar, auch wenn die Atmosphäre insgesamt merklich von dem gespannten Treiben sonstiger Jahre abweicht. Athleten, Coaches und Offizielle sind froh, dass in diesen wirren Zeiten die Team-Europameisterschaft der Herren doch noch ausgetragen werden kann. Dies wird auch an dem Tag deutlich, an dem die Teams ihre einzige Proberunde spielen. Auf eine formelle Eröffnungsfeier wird wegen der Corona-Bestimmungen ganz verzichtet, was die Aktiven nicht sonderlich schmerzt.

Hilversum/Niederlande – Das deutsche Team geht zuversichtlich in diese Meisterschaft, an der nur 14 Nationen teilnehmen. Jannik de Bruyn, Nick Bachem, Marc Hammer und der amtierende Einzeleuropameister Matthias Schmid haben gut trainiert und die Proberunde genutzt, um sich mit den Besonderheiten des traditionsreichen Platzes vertraut zu machen.
Aufgrund der Corona-Einschränkungen ist der Turniermodus angepasst und die Anzahl der Athleten pro Team im Vergleich zum sonst üblichen Format reduziert. Auch die Anzahl der Mannschaften, die gemeldet haben, ist deutlich geringer als in normalen Zeiten üblich.


Am Mittwoch, dem ersten Wettkampftag findet die Zählspielqualifikation statt. Von den nur vier Scores, die erspielt werden, kommen die besten drei in die Wertung.
Anstatt der sonst üblichen zweiten Runde Zählspiel, findet am zweiten Tag dann schon die erste Runde Matchplay statt. Ein Vierer und zwei Einzel-Matches werden ausgetragen. Die besten acht Teams der Zählspielqualifikation spielen in Flight A die Plätze eins bis acht aus.
Am Samstag steigt das Finale.

Gastgeber

Gastgeber Niederlande hat als Austragungsort für diese Team-EM den 1895 gegründeten Hilversumschen GC ausgewählt. Der Platz ist kein Links Course, liegt dafür aber teils in Heidelandschaft, teils in einem großen Waldgebiet, das in den Niederlanden als Naturmonument gilt.


1923 wurde auf den ersten neun Bahnen die erste International Dutch Championship ausgetragen, die Architekt Henry Burrows selbst gewann.
1928 wurde die Erweiterung auf 18 Bahnen von keinem geringeren als Sir Harry Colt verwirklicht. Entsprechend euphorisch werden die Fans dieses Architekten in Hilversum über den Platz gehen, denn dieser ist wirklich hinreißend angelegt, vielseitig und auch optisch ein wahres Kunstwerk.
27 Mal wurde die Dutch Open in Hilversum ausgetragen, mit Deutschen in der Siegerliste. Letzter Sieger in Schwarz-Rot-Gold war 2010 Martin Kaymer.
Die Bunker sind strategisch gut platziert, so dass der Platz herausfordernd und selektiv ist. Allerdings wird aufgrund der Corona-Sonderregeln in den Bunkern mit „Besserlegen“ gespielt, so dass diese ganz anders im Spiel sein werden als in sonstigen Zeiten.

Frühere Sieger

Bisher wurde der Titel des Team-Europameisters 36 mal ausgespielt. Die britischen Teams haben sich den Großteil der Titel gesichert, England alleine elf mal, Schottland holte acht Titel, Irland war sechs mal erfolgreich.
Spanien ist mit vier Siegen die erfolgreichste kontinentale Mannschaft. Deutschland hat bislang diesen Titel noch nicht gewonnen. Vor einem Jahr belegte die Truppe um Bundestrainer Ulli Eckhardt in Schweden den achten Rang. In Ljunghusen GC setzte sich Gastgeber Schweden im Finale gegen England durch, Bronze ging an Schottland. Bei den letzten drei Meisterschaften belegte das Englische Team jeweils den zweiten Platz und der letzte Titelgewinn der Drei Löwen datiert aus 2013. In 2020 sind keine britischen Teams am Start.

Startzeiten

Am Mittwoch wird der amtierende Einzel-Europameister als erste für den Bundesadler aufteen. Matthias Schmid geht um 9.10 Uhr raus.
Marc Hammer, für den es schon die sechste Team-EM ist, folgt um 9.50 Uhr.
Im späteren Startblock geht Nick Bachem um 11.30 Uhr in seine Zählspielrunde und DGV-Aktivensprecher Jannik de Bruyn komplettiert das Quartett um Bundestrainer Ulli Eckhardt ab 12.10 Uhr.

Statistik

Nominell geht Titelverteidiger Schweden wieder als Favorit ins Zählspiel. Gustav Andersson ist mit +6,3 das beste Handicap im Feld und das schwedische Team hat im Durchschnitt die Vorgabe +5,3. Frankreich folgt in dieser Statistik mit +5,1 auf dem zweiten Platz. Die Herren des National Team Germany haben im Durchschnitt eine Vorgabe von +4,8 und zählen damit auch zu den Favoriten auf eine gute Platzierung nach der Qualifikation.
Aber dem zweiten Tag, im Matchplay, gelten dann wiederum ganz andere Gesetze.

Erwartungen

„Natürlich wollen wir in den ersten Flight, das ist ja klar. Ich glaube, wir haben ein gutes Team und die Stimmung ist sehr gut. Wenn wir unser bestes Golf spielen, ist hier alles möglich. Unser Augenmerk gilt jetzt erstmal dem Zählspiel, dass wir das konzentriert und ruhig über die Bühne bringen. Es ist ja ein sehr kurzer Modus und dementsprechend kann sehr viel passieren. Ich habe keine festgelegten Erwartungen. Ich hoffe, wir können alles abrufen und spielen unser bestes Golf. Der Platz ist grandios. Den Spielern und mir gefällt er sehr gut und alle sind angetan. Es gibt hier in Hilversum eine deutsche Tradition, denn auf diesem Platz haben wir drei Toursieger mit Tobias Dier, Sven Strüver und Martin Kaymer. Vielleicht können wir ja in deren Fußstapfen treten und nachziehen. Es sind viele gute Mannschaften hier, die erstmal geschlagen werden müssen, auch wenn in diesem Jahr nur 14 Teams am Start sind. Wir schauen von Tag zu Tag“, ist Bundestrainer Ulli Eckhardt zuversichtlich, kennt aber auch die Eigenheiten, die eine Team-EM und den Modus Matchplay auszeichnen.

Livescoring Herren

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Platz 4 in Italien: Sebastian Heisele (Foto: DGV/stebl) Platz 4 in Italien: Sebastian Heisele (Foto: DGV/stebl)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Spitzenergebnis in Italien

Bei der Italian Open sind alle Deutschen im Cut, drei davon in der Top 16. Se...

weiterlesen
Auf gutem Weg in den USA: Isi Gabsa (Foto: DGV/stebl) Auf gutem Weg in den USA: Isi Gabsa (Foto: DGV/stebl)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

T8 für Gabsa

Isi Gabsa hat es auf der Symetra Tour in die Top Ten geschafft. Sophie Hausma...

weiterlesen
Starker Auftritt: Platz 10 in Wentworth für Martin Kaymer (Foto: golfsupport.nl/Richard Martin-Roberts) Starker Auftritt: Platz 10 in Wentworth für Martin Kaymer (Foto: golfsupport.nl/Richard Martin-Roberts)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Kaymer in Top Ten

Martin Kaymer schafft es in Wentworth in die Top Ten. Sophia Popov überzeugt...

weiterlesen
Das lange Warten hat ein Ende: ausgerechnet als Aufsteiger kann der Hamburger GC seinen 20. Deutschen Meistertitel holen. (Foto: DGV/ Tiess) Das lange Warten hat ein Ende: ausgerechnet als Aufsteiger kann der Hamburger GC seinen 20. Deutschen Meistertitel holen. (Foto: DGV/ Tiess)

DGV-Mannschaftspokal 2020

Falkenstein ist neuer Deutscher ...

Mit einer starken Teamleistung marschieren die Herren des Hamburger GC durch ...

weiterlesen
Team-EMs
Partner des DGV
Partner des DGV