Bild Information: Sie waren so nah dran: Nina Lang verpasste mit Deutschlands Mädchen den Finaleinzug bei der Team-EM in Spanien denkbar knapp. Foto: DGV/Kirmaier

Deutschland verliert Krimi gegen Dänemark

Team-EM Mädchen
 

Was für ein Drama! Deutschlands Mädchen haben bei der Team-EM in Spanien das Halbfinale gegen Dänemark denkbar knapp mit 3:4 verloren. Im Match um Bronze geht es am Samstag gegen Titelverteidiger Italien, der in seiner Partie gegen Gastgeber Spanien ebenfalls unterlag.

Valencia/Spanien - Sie waren so nah dran. Im Halbfinale der Team-Europameisterschaft hatten Deutschlands Mädchen nach den Vierern noch mit 2:0 geführt. Aber Gegner Dänemark trumpfte in den Einzeln groß auf, drehte die Partie und setzte sich am Ende denkbar knapp mit 4:3 gegen das Junior Team Germany durch. Beim Gesamtstand von 3:3 hing am späten Abend alles an der jüngsten im Team: Paula Schulz-Hanßen, die eine großartige EM spielt, musste in ihrer Partie gegen Cecilie Leth-Nissen nach Gleichstand in die Verlängerung. Die Nerven lagen blank. Am dritten Extra-Loch krallten sich die coolen Däninnen aber den entscheidenden Punkt und sicherten sich das Ticket fürs Finale.

Dabei hatte es so gut angefangen für Team Deutschland. Die Mannschaft von Bundestrainer Sebastian Rühl startete erneut eindrucksvoll in die Vierer. Dass das eingespielte Duo mit Celina Sattelkau (GC St. Leon-Rot) und Anni Eisenhut (Münchener GC) prächtig funktioniert, das wussten sie schon vorher. Mit Paula Kirner (Kiawah GC Riedstadt) und der erst 16-jährigen Paula Schulz-Hanßen (GC St. Leon-Rot) hat Schwarz-Rot-Gold wohl aber eine zweite Paarung gefunden, die bei diesen Kontinentalkämpfen bislang glänzend performt hat. 

Das Duo Paula & Paula war am Freitagmorgen erneut zuerst für den Nachwuchs des Golf Team Germany an den Start gegangen. Die beiden Deutschen lagen früh in Führung. Die beiden Däninnen Anne Norman und Amalie Leth-Nissen bissen sich an ihren Kontrahentinnen die Zähne aus und hatten auf dem kniffligen Kurs von Parador de El Saler südlich von Valencia nicht den Hauch einer Chance. Deutschland gewann dieses erste Match deutlich mit 6&4 und setzte damit ein Ausrufezeichen. 

Direkt im Anschluss legten die beiden Abiturientinnen Anni Eisenhut und Celina Sattelkau nach. Ihre Partie gegen Alberte Thuesen und Natacha Husted verlief deutlich enger. Die Führung wechselte hin und her. In den entscheidenden Momenten hatten die beiden deutschen Mädchen aber stets die richtigen Antworten parat. Eisenhut und Sattelkau siegten am Ende mit 2&1 und brachten ihre Mannschaft am Golf von Valencia vor den fünf Einzeln mit 2:0 in Front.

Dramatische Entscheidung am dritten Extra-Loch

In den Einzeln machte für Deutschland dann erneut Nina Lang den Auftakt. Und es lief gut für die Münchnerin. Aber irgendwann hatte sie das Glück verlassen und sie unterlag der stark aufspielenden Dänin Alberte Thuesen 4&2. Dänermark war wieder dran. Paula Kirner (Kiawah GC Riedstadt) konnte ihr Match zwar mit 4&2 gewinnen und den alten Abstand wieder herstellen, Anni Eisenhut (Münchener GC) und Sophie Witt (GC Hubbelrath) mussten ihre Matches allerdings abgeben. So stand es am Abend plötzlich 3:3 - und alles schaute auf das Duell zwischen Paula Schulz-Hanßen und Cecilie Leth-Nissen. 

Und es kam tatsächlich zu einem dramatischen Showdown, denn nach 18 Löchern lagen die beiden letzten Spielerinnen an diesem vorletzten Turniertag - alle anderen Partien waren bereits entschieden - all square. Für Deutschland endete der Krimi allerdings ohne Happy End, denn nach einem nervenaufreibenden Stechen setzte sich die Dänin am dritten Extra-Loch schließlich gegen Deutschlands jüngste Akteurin durch. Dänemark jubelte, Deutschland trauerte.

So kommt es am finalen Samstag zum Endspiel um den Titel zwischen Dänemark und Gastgeber Spanien, der sich etwas überraschend gegen Vorjahressieger Italien durchsetzte. Der Mannschaft aus Deutschland bleibt immerhin noch die Chance auf die Bronzemedaille. "Wir haben alles gegeben, aber Dänemark hat heute einen 0:2-Rückstand gedreht und wirklich sehr gutes Golf gespielt. Davor muss man einfach Respekt haben. Insgesamt muss man sagen, dass auch wir eine wahnsinnig gute EM spielen und ich freue mich jetzt einfach auf das Bronzematch gegen Italien", konstatierte Bundestrainer Rühl. Der Gegner ist stark, aber wenn die deutschen Mädchen die Enttäuschung über den verpassten Finaleinzug überwunden haben und sich ihrer Stärken besinnen, ist durchaus Edelmetall drin. Auch gegen Italien.

Thomas Kirmaier

Ergebnis Livescoring

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Das Team des Münchener GC freut sich über den Sieg bei den DMM AK 14 der Mädchen. Foto: DGV Das Team des Münchener GC freut sich über den Sieg bei den DMM AK 14 der Mädchen. Foto: DGV

DMM Jungen und Mädchen

Feierstimmung bei den Nachwuchst...

Sechs Jugendmannschaftsmeisterschaften in sechs Clubs ausgespielt.

weiterlesen
Caroline Masson jubelt in Gleneagles mit Team Europe (Foto: golfsupport.nl) Caroline Masson jubelt in Gleneagles mit Team Europe (Foto: golfsupport.nl)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Sieg im Solheim Cup

Caroline Masson holt mit Team Europe im Solheim Cup den Sieg. Im Junior Solhe...

weiterlesen
Die Mannschaft von St. Leon-Rot siegte erneut in der Altersklasse 16 der Mädchen. (Foto: GC Münster-Tinnen) Die Mannschaft von St. Leon-Rot siegte erneut in der Altersklasse 16 der Mädchen. (Foto: GC Münster-Tinnen)

DMM Mädchen AK16

Krimi und Platzrekord bei Titelv...

GC St. Leon-Rot setzt sich knapp gegen G&LC Berlin-Wannsee durch.

weiterlesen
Freude bei den Medaillengewinnerinnen der DMM AK 14 der Mädchen. (Foto: GC Ebersberg) Freude bei den Medaillengewinnerinnen der DMM AK 14 der Mädchen. (Foto: GC Ebersberg)

DMM Mädchen AK 14

Münchener GC holt sich den Sieg

Entscheidung im Duell mit den Vorjahressiegerinnen fällt am letzten Loch.

weiterlesen