Bild Information: Jubel in Schwarz-Rot-Gold: Deutschlands Mädchen ziehen bei der Team-EM in Spanien souverän ins Halbfinale ein.

Team Germany nach Sieg über Schweden im Halbfinale

Team-EM Mädchen
 

Das war bärenstark: Deutschlands Mädchen schlagen im Viertelfinale der Team-EM in Spanien die Mannschaft aus Schweden 5,5:1,5 und ziehen souverän ins Halbfinale ein. Dort heißt der Gegner am Freitag Dänemark. Im zweiten Semifinale stehen sich Titelverteidiger Italien und Gastgeber Spanien gegenüber.

Valencia/Spanien - So kann man auch seinen 18. Geburtstag feiern. Celina Sattelkau jubelt mit der Mädchen-Nationalmannschaft über den Einzug ins Halbfinale der Team-Europameisterschaft. Just an jenem Tag, an dem die Spielerin aus dem GC St. Leon-Rot volljährig wurde, stand das Viertelfinal-Duell gegen Schweden auf dem Programm. Und dieses spulten die Schützlinge von Bundestrainer Sebastian Rühl in beeindruckender Manier ab. Im ersten der beiden Vierrer brachten die Power-Paulas (Kirner und Schulz-Hanßen) das Junior Team Germany früh in Führung - und gaben diese auch nicht mehr her. 

Im zweiten Vierer war dann Geburtstagskind Celina Sattelkau mit ihrer langjährigen Weggefährtin Anni Eisenhut (Münchener GC) gegen das schwedische Duo Ester Fagersten/Elsa Svensson dran. Und auch in diesem Match hatten die deutschen Mädchen die besseren Schläge - und die besseren Nerven. Während die Paarung Kirner/Schulz-Hanßen mit 2&1 triumphierte, musste der zweite Vierer auf dem letzten Grün entschieden werden. Und dort tüteten Celina Sattelkau und Anni Eisenhut den zweiten Punkt für den Nachwuchs des Golf Team Germany ein.

Geburtstagskind "mega happy"

"Es gibt keinen besseren 18. Geburtstag als den heutigen Tag. Schweden wegzuhauen, ist einfach das tollste Geschenk, das möglich gewesen ist. Ich bin mega happy", jubelte Geburtstagskind Celina Sattelkau. Der Vierer mit Anni Eisenhut sei richtig gut gewesen. "Wir haben sehr solide gespielt, im richtigen Moment die Bälle an die Fahne gehauen und Birdies gemacht", so Sattelkau. Am Ende haben die beiden Deutschen das Momentum nicht mehr hergegeben und den zweiten Punkt geholt.

"Mein Einzel hat auch mega Spaß gemacht und hatte ein sehr hohes Niveau. Am Ende haben wir an der 15 geteilt, weil wir ja schon gewonnen hatten", so das Geburtstagskind. Heißt: Ihre Teamkolleginnen spielten in einem hochklassigen Duell gegen Schweden so stark, dass die Begegnung schon frühzeitig beendet werden konnte. Auch eine Art Geburtstagsgeschenk. Vor allem die Power-Paulas (Kirner und Schulz-Hanßen) ließen ihren schwedischen Kontrahentinnen in den Einzeln keine Chance und siegten klar mit 3&2 bzw. 4&3. So konnten Nina Lang, Anni Eisenhut und Celina Sattelkau ihre Partien teilen. "Heute steht nicht mehr viel an. Den Sieg und meinen Geburtstag mit dem Team genießen und dann schon wieder auf morgen fokussieren."

Power-Paulas starten auch gegen Dänemark

Dann bekommen es die deutschen Mädchen bei der Team-EM auf dem Kurs Parador de El Saler südlich von Valencia mit den starken Däninnen zu tun, die im Viertelfinale gegen Tschechien 4,5:2,5 gewinnen konnten. Es stehen erneut zwei Vierer und fünf Einzel an, die darüber entscheiden, welches Team ins Finale einziehen und um Gold kämpfen wird und wer ins Bronze-Match geht. Partie eins bestreiten ab 9:02 Uhr Paula Kirner und Paula Schulz-Hanßen gegen Anne Norman und Amalie Leth-Nissen. Zehn Minuten später steigt das Match zwischen Celina Sattelkau/Anni Eisenhut und den Däninnen Alberte Thuesen/Natacha Husted. 

Das zweite Halbfinale hat es in sich: In diesem treffen die starken Italienerinnen auf Spanien. Titelverteidiger Italien hatte im Viertelfinale gegen die Niederlande nichts anbrennen lassen (5,5:1,5), Gastgeber Spanien biss sich im Match gegen England mit 4:3 durch. Die intensive Vorbereitung, die frühe Anreise und der kluge Matchplan von Sebastain Rühl scheinen sich auszuzahlen. Der Bundestrainer ist überglücklich mit der Leistung seiner Mädchen bei dieser Team-Europameisterschaft auf einem durchaus schwierigen Platz. 

Deutsche Vierer funktionieren prächtig

"Das war ein historischer Tag mit einem deutlichen Sieg gegen Schweden. Das fühlt sich deshalb so gut an, weil es diesmal auch in den Vierern sehr gut geklappt hat. Das war nicht immer so. Wir haben zwei Vierer, die richtig gut funktionieren. Das war sicher heute die Basis für den Erfolg", erklärt Rühl. In den Einzeln startete zuerst die Münchnerin Nina Lang, die etwas ausgeruht die Pace machen sollte. Team Deutschland gelangen in den entscheidenden Momenten die Ups and Downs. Die Mannschaft Schwarz-Rot-Gold ist sehr gut mit den erneut starken Windböen umgegangen. "Die Mädels haben bei diesen schwierigen Bedingungen, die teilweise an schottische Verhältnisse erinnerten, ihre ganze Klasse gezeigt und das echt sehr solide und souverän gemacht", lobte der Bundestrainer seine Equipe.

Aber nach dem Spiel ist vor dem Spiel, und so wartet bereits in einigen Stunden der nächste dicke Brocken. In der Runde der letzten Vier geht es gegen Dänemark. Wer es bis hierher geschafft hat, träumt natürlich vom Einzug ins Finale und von einer sicheren EM-Medaille. Dementsprechend motiviert werden die Mädchen am Freitag in ihre Matchplays gehen - in bewährter Vierer-Formation, versteht sich.

Thomas Kirmaier

 

 

Ergebnisse Livescoring Matchplay Halbfinale

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Live dabei: Herzogenaurach schaut The Open, weil Teamkollege Matthias Schmid beim Major mitmischt. Foto: Kirmaier Live dabei: Herzogenaurach schaut The Open, weil Teamkollege Matthias Schmid beim Major mitmischt. Foto: Kirmaier

British Open

Schmids Heimatclub im Open-Fieber

Teamkollegen, Trainer, Betreuer – im GC Herzogenaurach verfolgen sie ihren Ma...

weiterlesen
Es gab viele Gründe, bei dieser und über diese Team-EM zu jubeln (Foto: DGV/stebl) Es gab viele Gründe, bei dieser und über diese Team-EM zu jubeln (Foto: DGV/stebl)

Team-EMs

Historisch erfolgreich

Die Team-Europameisterschaften 2019 gehen in die Geschichte des deutschen Gol...

weiterlesen
Als Team sehr erfolgreich: die Jungen des Junior Team Germany (Foto: DGV/stebl) Als Team sehr erfolgreich: die Jungen des Junior Team Germany (Foto: DGV/stebl)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Silber bei Team-Europameistersch...

Die deutschen Mannschaften haben bei den Team-Europameisterschaften historisc...

weiterlesen
Bei der Team-EM 2019 schneiden die verletzungsgeplagten Herren des Golf Team Germany auf dem achten Rang ab. (Foto: privat) Bei der Team-EM 2019 schneiden die verletzungsgeplagten Herren des Golf Team Germany auf dem achten Rang ab. (Foto: privat)

Team-EM Herren

Platz acht für Deutschland

Bei der Team-EM 2019 schneiden die verletzungsgeplagten Herren des Golf Team ...

weiterlesen