Bild Information: Feiertag für Celina Sattelkau: Die Nationalspielerin aus dem GC St. Leon-Rot greift mit dem Junior Team Germany bei der Team-EM in Spanien in den Kampf um die Medaillen ein - und das an ihrem 18. Geburtstag. Foto: DGV/Kirmaier

Platz zwei: Jetzt Viertelfinale gegen Schweden

Team-EM Mädchen
 

Sie verlieren zwar ihre Führung, aber die deutschen Mädchen qualifizieren sich bei der Team-EM im spanischen Valencia als Zweiter souverän fürs Viertelfinale. Der Gegner in der Runde der letzten Acht ist ein alter Bekannter, an den das Junior Team Germany gute Erinnerungen hat.

Valencia/Spanien - Dass das Team aus Italien zu den heißesten Anwärtern auf den EM-Titel zählt, ist klar. Die Mannschaft ist immerhin Titelverteidiger und hat die Kontinentalkämpfe in den vergangenen Jahren dominiert. "Sie sind natürlich der große Favorit, das ist hier allen bewusst", sagt Sebastian Rühl. Der Mädchen-Bundestrainer braucht sich mit seiner Auswahl aber nicht zu verstecken. Das Junior Team Germany hat bei der Europameisterschaft im spanischen Valencia nämlich souverän die Runde der letzten Acht erreicht und wird ab Donnerstag zuversichtlich in den Kampf um die Medaillen eingreifen. Die zwei Zählspieltage schließen die Mädchen in Schwarz-Rot-Gold mit gesamt +23 als Zweite ab - hinter Italien (+20) und vor Dänermark sowie Spanien (je +28).

Die 66 (-6) von Paula Schulz-Hanßen zum Auftakt am Dienstag war ja schon ein richtig starkes Ergebnis; was Italiens Spitzenspielerin Caterina Don in Runde zwei am Mittwoch allerdings abfeuerte, war allererste Sahne. Auf zwölf Löchern notierte die herausragende Athletin dieses Turniers sage und schreibe neun Birdies auf ihrer Karte. Beeindruckend. Mit einer 64 beendete Don Durchgang zwei. Und das auf dem Kurs Parador de El Saler, der sicher nicht zu den einfachsten Wiesen Europas gehört.

Starker Wind und schwierige Fahnenpositionen

"Italien hat die Strategie geändert. Jetzt stehen sie verdient ganz oben", lobt Paula Kirner vom Kiawah GC Riedstadt den starken Konkurrenten und spricht ihren ehrlichen Respekt aus. Dass es in Runde zwei etwas schwieriger war, habe damit zu tun, dass etwas später gestartet wurde. "So kam der Wind für alle etwas mehr ins Spiel", so Kirner. Italiens Caterina Don nutzte den Frühstart. Sie rangiert mit gesamt zwölf unter Par ganz vorne - vier Schläge vor der Zweitplatzierten Paula Schulz-Hanßen. Die 16-Jährige aus dem GC St. Leon-Rot konnte mit ihrer 70 (-2) am Mittwoch erneut zufrieden sein, denn sie ist im Moment der Punktelieferant der deutschen Mädchen.

Es ist aber ein Teamwettbewerb. Daher sind tolle Einzelleistungen zwar schön, am Ende zählt aber das, was das Kollektiv gemeinsam auf das Leaderboard bringt. Und da haben sich die deutschen Mädchen nach den beiden Zählspieltagen auf jeden Fall eine gute Ausgangslage verschafft. Paula Kirner brachte als zweite Deutsche am Mittwoch eine 73 (+1), Anni Eisenhut (Münchener GC) im Finish am Abend eine 77 (+5) ins Clubhaus. Am Ende steht ein Gesamtresultat von +23, was komfortabel für das Viertelfinale und Flight A am Donnerstag genügt. Immerhin liegt das Junior Team Germany damit fünf Schläge vor den starken Däninnen und Gastgeber Spanien.

Im Viertelfinale heißt der Gegner nun Schweden. Zwei Vierer und fünf Einzel werden in der Runde der letzten Acht gespielt. Die weiteren Paarungen lauten Italien (1) gegen die Niederlande (8), Dänemark (3) gegen Tschechien (6) und Spanien (4) gegen England (5). Die deutschen Mädchen sind heiß auf das Duell mit den Skandinavierinnen. Paula Kirner: "Wir freuen uns, dass wir gegen Schweden antreten, werden noch die Marschroute besprechen und sind alle hochmotiviert." 

Bundestrainer Rühl ist stolz auf sein Team

Stolz über das bisher Erreichte ist natürlich auch der Bundestrainer. Dass sein Team Deutschland nach zwei doch recht harten Zählspielrunden auf einem sehr schweren Platz zu den zwei besten Mannschaften in Europa zählt, stimmt Sebastian Rühl mehr als zufrieden. "Unser Plan ist wieder voll aufgegangen. Vor allem Anni Eisenhut hat im Finish einen wirklich sehr guten Job gemacht. Sie war bei Windstärken bis zehn mit teils sehr starken Böen unterwegs und hat ihr Spiel wirklich gut zusammengehalten", erklärt Sebastian Rühl. Dazu kamen am Mittwoch sehr schwierige Pin Positions, die den Teilnehmerinnen alles abverlangten.

Auf das Match gegen die Schwedinnen freut sich das deutsche Team ganz besonders, da die Skandinavierinnen zu den Lieblingsgegnerinnen des Junior Team Germany gehören. Coach Sebastian Rühl erinnert sich noch gerne an das Duell vor zwei Jahren, als Team Deutschland sein bestes Golf gespielt hatte und die damalige Star-Auswahl Schwedens bezwingen konnte. "Ich habe immer ein gutes Gefühl, wenn wir gegen Schweden spielen." Die Pflicht sei getan, was jetzt noch in den Matchplays kommt, gehöre für die Auswahl Deutschlands schon fast zur Kür. Jetzt gehe es darum, vom Zählspiel- in den Matchplay-Modus zu schalten und zu schauen, was noch drin ist für Deutschlands Mädchen.

Die Paarungen im Viertelfinale am Donnerstag:
Italien (1) - Niederlande (8)
Deutschland (2) - Schweden (7)
08:30 Uhr: Paula Schulz-Hanßen/Paula Kirner - Louisa Carlbom/Sara Ericsson
08:40 Uhr: Celina Sattelkau/Anni Eisenhut - Ester Fagersten/Elsa Svensson
Dänermark (3) - Tschechien (6)
Spanien (4) - England (5)

Thomas Kirmaier

 

Ergebnisse Zählspiel Livescoring Matchplay

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Live dabei: Herzogenaurach schaut The Open, weil Teamkollege Matthias Schmid beim Major mitmischt. Foto: Kirmaier Live dabei: Herzogenaurach schaut The Open, weil Teamkollege Matthias Schmid beim Major mitmischt. Foto: Kirmaier

British Open

Schmids Heimatclub im Open-Fieber

Teamkollegen, Trainer, Betreuer – im GC Herzogenaurach verfolgen sie ihren Ma...

weiterlesen
Es gab viele Gründe, bei dieser und über diese Team-EM zu jubeln (Foto: DGV/stebl) Es gab viele Gründe, bei dieser und über diese Team-EM zu jubeln (Foto: DGV/stebl)

Team-EMs

Historisch erfolgreich

Die Team-Europameisterschaften 2019 gehen in die Geschichte des deutschen Gol...

weiterlesen
Als Team sehr erfolgreich: die Jungen des Junior Team Germany (Foto: DGV/stebl) Als Team sehr erfolgreich: die Jungen des Junior Team Germany (Foto: DGV/stebl)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Silber bei Team-Europameistersch...

Die deutschen Mannschaften haben bei den Team-Europameisterschaften historisc...

weiterlesen
Bei der Team-EM 2019 schneiden die verletzungsgeplagten Herren des Golf Team Germany auf dem achten Rang ab. (Foto: privat) Bei der Team-EM 2019 schneiden die verletzungsgeplagten Herren des Golf Team Germany auf dem achten Rang ab. (Foto: privat)

Team-EM Herren

Platz acht für Deutschland

Bei der Team-EM 2019 schneiden die verletzungsgeplagten Herren des Golf Team ...

weiterlesen