Bild Information: Polly Mack holte am Donnerstag insgesamt 1,5 Punkte gegen Dänemark. Foto: EGA

Stark! Deutschlands Damen lösen das Halbfinal-Ticket

Team-EM Damen
 

Mit einer hervorragenden Leistung haben die deutschen Damen bei der European Ladies' Team Champinship 2019 das Halbfinale erreicht. In der K.O.-Runde gegen das Team aus Dänemark dominierten die Spielerinnen von Bundestrainer Stephan Morales auf dem Platz des Is Molas Golf Club auf Sardinien vor allem in den Einzeln und setzten sich schließlich souverän mit 4,5:2,5 durch. Nun geht es am Freitag gegen Schweden um den Einzug ins Finale!

Pula/Italien Stephan Morales, Head-Coach des deutschen Damen-Teams, war sehr zuversichtlich gewesen, dass seine Spielerinnen Dänemark im Griff haben würden, denn der Vergleich in den Zählspielrunden war deutlich zugunsten der Akteurinnen in schwarz-rot-gold ausgefallen. Nach den beiden klassischen Vierern und fünf Einzel-Partien dieser ersten Matchplay-Runde fiel das Kräftemessen nicht minder eindeutig aus: Mit einem 1:1 nach den Vierern hatte Dänemark die Partie am Vormittag noch offen halten können, doch am Nachmittag übernahmen die DGV-Spielerinnen mit Macht das Kommando. Sie holten dreieinhalb der fünf Einzelpunkte und feierten einen völlig ungefährdeten Einzug ins Halbfinale. Aline Krauter (3&2), Sarina Schmidt (4&2) und Leonie Harm (3&2) schickten ihre Gegenerinnen jeweils vorzeitig zurück zum Clubhaus, Polly Mack teilte ihr Match. Allein Sophia Hausmann im letzten Einzel des Tages konnte diesmal nicht punkten, doch geschenkt, ihre 4&3-Niederlage war nicht mehr von Bedeutung.

DAS ERGEBNIS DES VIERTELFINALES

Zu Beginn dieses dritten Spieltags der European Ladies' Team Championship 2019 hatten es die beiden Damenteams aus Deutschland und Dänemark noch spannend gemacht. Erst an Bahn 18 konnten Polly Mack und Leonie Harm den ersten Punkt aufs Haben-Konto des Deutschen Golf Verbands buchen, und Sophia Zeeb und Sophie Hausmann mussten gar in die Verlängerung. An Loch 19 gaben sie das Match unglücklich ab, und Deutschland und Dänemark gingen mit 1:1 all square in die Einzelpartien des Nachmittags.

Da freilich war sehr schnell klar, dass an diesem heißen Sommertag in Italien nur ein Team den Rasen als Sieger verlassen würde, und zwar das mit dem aufgestickten Bundesadler. Aline Krauter, Sarina Schmidt und Leonie Harm setzten sich von Beginn an ganz hervorragend in Szene, in allen drei Partien lagen die deutschen Spielerinnen nach drei Löchern drei auf. Sarina Schmidt ging nun überhaupt nicht mehr vom Gas, nach sechs Löchern lag sie fünf auf. Zwar erholte sich ihre Gegnerin noch ein wenig und betrieb Ergebiskosmetik, doch der Tagessieg der DGV-Damen stand früh fest an diesem Donnerstagnachmittag auf Sardinien, und er fiel mit 4,5:1,5 sehr deutlich aus.

Sarina Schmidt spielt "richtig glatt" und liegt 5 auf nach 6

"Ich bin richtig gut reingestartet heute und habe richtig glatt gespielt", so Sarina Schmidt nach ihrer Traumrunde. Auch nachdem ihre Gegnerin sich bei Halbzeit etwas fing, blieb die 20-Jährige am Drücker, hielt stets einen Vorsprung von drei bis vier Löchern und buchte schließlich einen äußerst wertvollen Punkt aufs deutsche Konto. "Die 15 haben wir mit einem Birdie noch geteilt, womit es Dormie auf die 16 ging", so Schmidt. Dort allerdings zeigte sie noch einmal ihre große spielerische Klasse und beendete das Match nach einem sensationellen Up-and-down aus 60 Metern mit einem weiteren Birdie und damit uneinholbar 4&2. "Ich bin mega happy! Wir haben heute alle mitbekommen, dass es gut lief, die Stimmung ist wahnsinnig gut im Team, und wir alle freuen uns auf morgen und darauf, nochmal alles aus uns rauszuholen."

Das klingt wie ein guter Plan, denn im Halbfinale wartet ein richtig dicker Brocken: Titelvertediger Schweden setzte sich mit 5,5:1,5 gegen England durch, gewann dabei beide Vierer und dominierte die Partie sogar noch ein wenig deutlicher als Deutschland das Match gegen Dänemark. Interessant: Während der deutsche Bundestrainer Stephan Morales am Freitag in den Halbfinal-Vierern gegen Schweden erneut auf die Duos Sophia Zeeb/Sophie Hausmann und Polly Mack/Leonie Harm setzt, kombiniert Schweden seine beiden Vierer-Teams völlig neu. Man darf gespannt sein, welche Taktik von Erfolg gekrönt ist; um 8:44 Uhr und 8:54 Uhr schlagen die beiden Gruppen ab.

DAS HALBFINALE GEGEN SCHWEDEN 

Das zweite Halbfinale dieser Team-EM bestreiten übrigens Gastgeber Italien und Spanien, die sich jeweils mit 4&3 gegen Irland und Schottland durchsetzten.

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Es gab viele Gründe, bei dieser und über diese Team-EM zu jubeln (Foto: DGV/stebl) Es gab viele Gründe, bei dieser und über diese Team-EM zu jubeln (Foto: DGV/stebl)

Team-EMs

Historisch erfolgreich

Die Team-Europameisterschaften 2019 gehen in die Geschichte des deutschen Gol...

weiterlesen
Vierer knapp verloren: Leonie Harm musste sich im ersten Match des Tages an der Seite von Sophie Hausmann dem italienischen Duo knapp geschlagen geben. Foto: EGA Vierer knapp verloren: Leonie Harm musste sich im ersten Match des Tages an der Seite von Sophie Hausmann dem italienischen Duo knapp geschlagen geben. Foto: EGA

Team-EM Damen

Knapp vorbei: Deutschlands Damen...

Die Gastgeberinnen haben im Matchplay-Finale knapp die Nase vorn: Die deutsch...

weiterlesen
Im Spiel um Bronze messen sich am Samstag Deutschland und Italien - hier Sarina Schmidt und Alessandra Fanali nach der zweiten Zählspiel-Runde. Foto: EGA Im Spiel um Bronze messen sich am Samstag Deutschland und Italien - hier Sarina Schmidt und Alessandra Fanali nach der zweiten Zählspiel-Runde. Foto: EGA

Team-EM Damen

Deutsche Damen ohne Glück gegen ...

Das deutsche Damen-Team hat bei der European Ladies' Team Championship 2019 i...

weiterlesen
Sarina Schmidt trug im Zählspiel mit zwei 73er-Runden zum guten Ergebnis der deutschen Damen bei. Foto: EGA Sarina Schmidt trug im Zählspiel mit zwei 73er-Runden zum guten Ergebnis der deutschen Damen bei. Foto: EGA

Team-EM Damen

Rang 3: Morales' Damen jetzt geg...

Die deutschen Damen präsentierten sich auch in der zweiten Zählspiel-Runde de...

weiterlesen