Bild Information: Spannende Matches gehen bis zur 18. Bahn in Frankfurt (Luftbild: stebl)

Perfekte Bedingungen zum Auftakt

DLM 2019
 

Jubiläum in Frankfurt: Der Frankfurter Golf Club ist zum zehnten Mal in Folge Gastgeber der Deutschen Lochspielmeisterschaften. Der Platz ist bestens präpariert.

Frankfurt - Wieder haben die Greenkeeper des Traditionsclubs früh im Jahr den Platz in einen ausgezeichneten Zustand gebracht. Auch ein kurzes, aber stürmisches Gewitter in der Nacht vor dem ersten Wettkampftag konnte dem Platz nichts anhaben, auch wenn zahlreiche Äste dem Sturm nachgegeben hatten.
Seit 2005 heißt es in Deutschland „Alles Matchplay“. Der Modus garantiert Spannung, jeweils 32 Herren und Damen haben sich für diese Titelkämpfe qualifiziert. Die Namen auf den Siegerlisten sind Musik in den Ohren von Golffans.
Nick Bachem (Marienburger GC) und Paula Kirner (Kiawah GC Riedstadt) werden versuchen, ihre Titel zu verteidigen. Für Paula Kirner wäre es im Falle eines erneuten Sieges schon der dritte Titel in Folge.

Stimmungsvolle Auslosung

An den beiden ersten Wettkampftagen geht es in jeweils acht Gruppen jeder gegen jeden. Am Samstag und Sonntag geht es in KO-Runden bis zur Entscheidung weiter.
Am Mittwoch wurde nach freundlichen Begrüßungsworten durch Achim Battermann, den Stellvertretenden Präsidenten des Deutschen Golf Verbandes und durch FGC-Spielführer Jens Ohlert die Auslosung der Gruppen vorgenommen.
Felicitas Bergweiler, die schon 2018 als Glücksfee fungiert hatte, loste erneut interessante Startgruppen zusammen.
Anschließend wurde eine riesige Torte zum Jubiläum angeschnitten und die Athleten waren zum traditionellen Grillbuffet im Garten des altehrwürdigen Clubhaus eingeladen.

Favoriten

Bestes Handicap im Feld der Damen ist Sophia Zeeb. Die Nationalspielerin vom Stuttgarter GC trat mit +4,8 an. Sarina Schmidt vom Bundesliga-Aufsteiger GC München Valley ging mit +4,6 in diese Titelkämpfe.
Bei den Herren ging Titelverteidiger Nick Bachem mit +5,1 als einer der Top-Favoriten ins Rennen.
Philipp Katich vom GC St. Leon-Rot, der am Montag noch seinen bislang größten Sieg feiern durfte, ist mit seinen famosen Leistungen bei den French Boys ebenfalls in den Kreis der ganz heißen Titelaspiranten aufgerückt. Erst hatte Katich im Zählspiel die Qualifikation auf Rang eins abgeschlossen und anschließend im Matchplay alle Gegner nicht zuletzt Dank seiner mehr als beeindruckenden Drives bezwungen.

Nach dem ersten Wettkampftag ist bei den Damen noch fast alles offen, da sie nur eine von drei Runden absolvierten. Entsprechend starten die Damen am zweiten Wettkampftag zweimal: ab 8.00 Uhr und ab 13.00 Uhr.


Bei den Herren sieht man am Abend des ersten Tages dieser Meisterschaften teilweise schon klarer, da alle Spieler schon zwei Matches absolviert haben.
Sieben Athleten haben beide Matches gewonnen und sich damit in eine perfekte Ausgangslage für das Gruppenfinale gebracht, das am Freitag zwischen 10.30 Uhr und 12.45 Uhr gestartet wird.


Zu einem echten Finale um den Gruppensieg treten um 12.18 Uhr Nick Bachem und Max Herter gegeneinander an. Beide haben jeweils gegen Julian Baumeister (Hubbelrath) und Sebastian von den Hoff (Frankfurter GC) gewonnen und machen somit den Gruppensieg im direkten Duell gegeneinander aus.

Stimmen vom Tag

Bei den Damen ist zum ersten Mal Paula Schulz-Hanßen am Start. Die 16-Jährige vom GC St. Leon-Rot traf im ersten Match gleich auf Marie Coors, die nicht nur viel Routine mitbringt, sondern auch noch ein Heimspiel genießt. Mit 4&3 setzte sich die Jugend-Nationalspielerin durch und freute sich anschließend riesig über ihr gelungenes Debüt, nicht zuletzt, weil sie auf den Grüns sicher unterwegs war: „Ich freue mich sehr, dieses Jahr zum ersten Mal an diesem tollen Turnier teilnehmen zu können. Das Match heute war für mich eine super Erfahrung. Ich bin auf die nächsten Matches gespannt!“
Den höchsten Sieg landete Christin Eisenbeiß vom Hamburger GC. Das Nordlicht setzte sich mit 7&6 gegen die älteste Teilnehmerin dieses Turnier durch. Jana Kohlhammer vom Stuttgarter GC hatte gegen die sehr sichere Jugend-Nationalspielerin kaum eine Chance. Entsprechend fiel auch das Fazit von Christin Eisenbeiß aus: „Ich habe heute kaum Fehler gemacht und bin mit meinem Spiel sehr zufrieden.“
Ebenfalls sehr klar kam Sarina Schmidt zum Erfolg gegen die junge Nachbarin Magdalena Maier. Die routiniertere Spielerin des GC München Valley setzte sich mit soliden Eisen und etlichen Birdies mit 6&5 gegen das Talent des Münchener GC durch.

Bei den Herren bilanzierte Titelverteidiger Nick Bachem nach zwei Siegen zum Auftakt nüchtern: „Soll erfüllt! Ich bin megahappy, denn das erste Match gegen Julian Baumeister war echt knackig und mit drei Lochgewinnen in Folge am Ende das Ding noch zu drehen, hat mir Mut für das zweite Match gegeben. Der Platz ist sehr gut und die Grüns sind für die Jahreszeit einfach nur ein Traum.“
Auch Jannik de Bruyn, der wie Nick Bachem als Sportsoldat gefördert wird, hat seine beiden ersten Hürden genommen. Dabei landete der Spieler des GC Hösel gegen Patrick Schmücking vom Wiesbadener GC mit 6&4 einen der klarsten Siege des Tages. Der Rheinländer blieb aber sehr sachlich: „Das war heute ein zufriedenstellender Tag. Das Platz des Frankfurter GC macht immer wieder unglaublich viel Spaß, zumal er für die Jahreszeit schon in einem sehr guten Zustand ist!“

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Moritz Lampert (Photo by Getty Images) Moritz Lampert (Photo by Getty Images)

European Tour

Lampert verpasst Q-School Final ...

Bei der Second Qualifying Stage scheitern vier weitere Deutsche an der Quali.

weiterlesen
Das deutsche Team in Kanada hat eine tolle Leistung abgeliefert (Foto: DGV) Das deutsche Team in Kanada hat eine tolle Leistung abgeliefert (Foto: DGV)

Team-WM Mädchen

Deutschland bei WM auf Rang neun

Die Mädchen des Junior Team Germany erreichen bei der Team-WM in Kanada einen...

weiterlesen
Nervenstark nach langer Unterbrechung: Marie Bechtold vom GC St. Leon-Rot (Foto: DGV) Nervenstark nach langer Unterbrechung: Marie Bechtold vom GC St. Leon-Rot (Foto: DGV)

Team-WM Mädchen

Deutsche Mädchen behaupten sich

Am dritten Wettkampftag der 6. Team-WM der Mädchen verteidigt der Bundesadler...

weiterlesen
Starke 70 (-2): Marie Bechtold vom GC St. Leon-Rot (Foto: DGV/stebl) Starke 70 (-2): Marie Bechtold vom GC St. Leon-Rot (Foto: DGV/stebl)

Team-WM Mädchen

Deutschland klettert in Top Ten

Bei der 6. Team-WM der Mädchen in Kanada präsentieren sich die drei jungen De...

weiterlesen
Mehr News, Startzeiten & Ergebnisse
Partner des DGV
Partner des DGV