Bild Information: Die Losfee und der stellvertretende Präsident: Victoria Flach und Achim Battermann (Foto: DGV/stebl)

Sonniger Trainingstag

DLM 2016
 

An einem sehr sonnigen Frühlingstag haben sich die Teilnehmer der Deutschen Lochspielmeisterschaften 2016 auf dem bestens präparierten Platz des Frankfurter Golf Club auf den ersten Saisonhöhepunkt im deutschen Wettspielkalender vorbereitet. Viele Athleten strahlten Zuversicht aus, gut vorbereitet in diese Meisterschaften zu gehen. Für Spannung dürfte auf jeden Fall reichlich gesorgt sein – dafür steht Matchplay als Spielform ganz besonders.

Zum siebten Mal in Folge treffen sich die jeweils 32 Herren und Damen in Frankfurt, um im Matchplay ihre Deutschen Meister zu ermitteln. Nach freundlichen Begrüßungsworten durch den Präsidenten des gastgebenden FGC, Matthias von der Recke und Achim Battermann, den stellvertretenden Präsidenten des Deutschen Golf Verbandes, durfte Victoria Flach als Glücksfee die Auslosung der jeweils acht Startgruppen vornehmen. Dabei kamen einige sehr spannende Konstellationen auf das Scoreboard. Eine Hammergruppe hat bei den Herren Titelverteidiger Raphael Geißler (GC St. Leon-Rot) erwischt. Neben seinem Rivalen aus dem Finale 2015, Christopher Carstensen (Falkenstein) ist der Hamburger Routinier Michael Thannhäuser sicher eine hohe Hürde. Lukas Gras (Osnabrücker GC) dürfte in dieser Gruppe alles daran setzen, seine Außenseiterchancen wahrzunehmen.

Auch Altmeister Nicolai von Dellingshausen (Vorgabe +4,9) hat durch Losentscheid mit Max Mehles einen dicken Brocken vor der Brust. Beide Spieler des GC Hubbelrath zählen auch wegen ihre Triumphe im Final Four der KRAMSKI Deutsche Golf Liga im Matchplay zu den Titelaspiranten, wobei von Dellingshausen Stammgast auf dem Siegerpodest ist und sich 2013 dabei auch einmal die Krone aufsetzen durfte.

Das Turnier eröffnen werden um 8.00 Uhr auf Tee 1 Nick Bachem (Marienburger GC) und Christian Bräunig. Der Youngster aus dem Junior Team Germany laboriert an einer Schulterverletzung, ist aber zuversichtlich, bestehen zu können, auch wenn er nicht ganz frei schlagen kann. Bräunig ist zum GC Mannheim-Viernheim gewechselt und zählt mit einer Vorgabe von +4,7 zu den Favoriten.

Lokalmatador Sebastian von der Hoff ist in diesem Jahr der einzige Starter des Frankfurter GC. Nach einem Auslandssemster hat der Hesse sich wieder in Form gebracht und geht locker mit der Last um, die Frankfurter Farben alleine vertreten zu müssen. In seinem ersten Match geht „Sepp“ um 10.06 Uhr gegen Matthias Schmid raus. Der Youngster, der letztes Jahr noch im Junior Team Germany den Bundesadler getragen hatte, ist zum Erstliga-Aufsteiger GC Herzogenaurach gewechselt.

Auch bei den Damen hat Victoria Flach sehr spannende Gruppen ausgelost. Jugend gegen Routine heißt es im Match von Nina Lang (GC Am Reichswald) gegen Merle Kasperek (Hubbelrath), das um 11.24 Uhr gestartet wird. In der gleichen Gruppe müssen sich zudem auch noch Ava Bergner und Lia Kempf vom GC St. Leon-Rot duellieren.

Zwei große Favoritinnen treffen schon am Donnerstagmittag um 11.42 Uhr aufeinander. Fiona Liddell (GC Schloß Vornholz) und Samantha Krug (GC Hubbelrath) haben mit +3,4 und +3,3 zwei der drei besten Vorgaben im Feld. Vorneweg hat Esther Henseleit vom Hamburger GC nicht nur mit +4,6 die beste Vorgabe, sondern auch die Ehre, das Damen-Turnier um 10.30 Uhr gegen Viviana Krug (Hubbelrath) zu eröffnen.

Am ersten Wettkampftag werden die Herren nach dem Damen noch ihre zweiten Gruppenspiele austragen. Umgekehrt müssen am Freitag die Damen zweimal starten, ehe am Abend feststehen wird, wer als Gruppensieger am Samstag um die Meisterschaft spielen und welche Gruppenzweiten die Plätze 9 bis 16 ausspielen werden.

Bei den Damen sind in diesem Jahr die Titelverteidigerin Amina Wolf und ihre Finalgegnerin Leonie Harm aus 2015 nicht am Start, da beide in den USA am College studieren und dort gebunden sind.

Die Greenkeeper haben in Frankfurt einen großartigen Job gemacht und den Platz schon früh im Jahr in einen sehr guten Zustand gebracht. Roger Brown, Coach der Hamburger Herren, war von den Fairways begeistert und auch die Grüns lobte der weit gereiste Pro für ihren „Frühform“.

stebl´

Bilder der Auslosung

Bilder der Proberunde

Zum Turnierspecial

Zum Livescoring der Herren

Zum Livescoring der Damen

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Mit Tagesbestscore nach vorne gespielt: Chiara Horder vom GC München Valley (Foto: DGV/stebl) Mit Tagesbestscore nach vorne gespielt: Chiara Horder vom GC München Valley (Foto: DGV/stebl)

DM Damen & Herren 2019

Vierfache Führung bei Damen

Die 73. Deutschen Meisterschaften biegen auf ihre Zielgerade ein. Vor der Fin...

weiterlesen
Aus der Adlerperspektive offenbart sich die ganze Wucht, mit der die Anlage des GC München Valley überzeugt (Luftbild: stebl) Aus der Adlerperspektive offenbart sich die ganze Wucht, mit der die Anlage des GC München Valley überzeugt (Luftbild: stebl)

DM Damen & Herren 2019

Valley aus Adlersicht

Die 73. Deutschen Meisterschaften der offenen Altersklasse werden auf der Anl...

weiterlesen
Mit -12 in Führung: Jannik de Bruyn vom GC Hösel (Foto: DGV/stebl) Mit -12 in Führung: Jannik de Bruyn vom GC Hösel (Foto: DGV/stebl)

DM Damen & Herren 2019

De Bruyn mit -12 in Front

Bei den Deutschen Meisterschaften der offenen Altersklasse kommt Jannik de Br...

weiterlesen
Start mit neuem Platzrekord: Isabelle Schlick vom Frankfurter GC (Foto: DGV/stebl) Start mit neuem Platzrekord: Isabelle Schlick vom Frankfurter GC (Foto: DGV/stebl)

DM Damen & Herren 2019

Schlick mit Platzrekord

Die Deutschen Meisterschaften der offenen Altersklasse sind auf dem Weg. Auf ...

weiterlesen
Mehr News, Startzeiten & Ergebnisse
Partner des DGV
Partner des DGV