Bild Information: Hat morgen ein kleines Finale zu bestehen: Max Mehles (Foto: DGV/stebl)

Erste Entscheidungen bei den Herren gefallen

DLM 2015
 

Bei den Damen ist am Tag 1 der Deutschen Lochspielmeisterschaften in Frankfurt nur eine Runde gelaufen. Die Herren, die am Morgen ihre erste Runde in den Vorrundengruppen absolviert hatten, gingen am Nachmittag schon zur zweiten Runde raus.

Entsprechend sieht man zumindest in einigen Gruppen schon klare Tendenzen, wer noch den Einzug ins Viertelfinale schaffen kann und wer schon vor dem letzten Gruppenspiel seine Hoffnungen auf Titel und Medaille begraben kann.

In Gruppe 1 haben sich die beiden Favoriten in beiden Matches durchgesetzt, so dass es morgen ab 10.30 Uhr zu einem echten Endspiel um den Gruppensieg und damit um den Einzug ins Viertelfinale gibt. Max Mehles hatte seinen zweiten Sieg in einem engen Match gegen Christian Sommer gelandet. Der Clubkamerad des Nationalspielers hielt bis zum 18. Grün die Partie offen und forderte Mehles alles ab. Lukas Euler, der gesundheitlich nicht voll auf der Höhe ist, bezwang David Michel vom GC Am Harrl mit 4und2, also ähnlich deutlich wie am Morgen schon Christian Sommer. „In der ersten Runde habe ich gut gescored und im zweiten Match wirklich solide gespielt. Morgen geht es gegen meinen Freund Max. Das wird interessant und sehr anspruchsvoll“, freute sich Lukas Euler am Abend.

In Gruppe 2 kann Raphael Geißler mit einem Sieg gegen Daniel Becker den Sprung in die Top 8 schaffen, obwohl er sein zweites Match gegen Max Herter knapp auf dem 18. Grün verloren hat. Da Daniel Becker beide Matches für sich entschieden hat, kann er nur noch von seinem Clubkameraden aus SLR von der Tabellenspitze verdrängt werden.

Geißler hatte am Morgen erst gegen Max Herter verloren, gab am Nachmittag dem Berliner Warayu Melzer aber keinen Stich, als er sechs Bahnen gewann und den Rest zum 6und4-Sieg teilte.

Ähnlich spannend ist die Konstellation in Gruppe 3. Hier hat Frederik Strünker beide Partien gewonnen, kann aber morgen noch von Christopher Dammert abgefangen werden. Dammert hatte gegen den Dresdner Michael Ziemer mit 2und1 verloren, während sich Strünker bis zum 18. Grün mit Ferdinand Weber duellierte und am Ende jubeln durfte.

Komplett ausgeglichen präsentiert sich Gruppe 4. Alle vier Athleten haben jeweils ein Match für sich entschieden, so dass auch alle noch die Chance auf den Einzug ins Viertelfinale haben. JTG-Spieler Max Schmitt war mit dem ersten Match nicht ganz zufrieden, weil er „Captain Hook“ mit auf den Platz genommen hatte. Dennoch reichte es für einen 2und1-Sieg gegen Lokalmatador Boris Wölfel. In der zweiten Partie gegen Yannik Emmert war das Niveau sehr hoch. „Wir haben uns ein gutes Duell geliefert, aber ich habe auf den Grüns sehr viel liegen lassen“, kommentierte der Spieler des GC Rheinhessen seine knappe 1down-Niederlage gegen den Hamburger.

In Gruppe 5 hat sich Marc Hammer seinen Platz im Viertelfinale schon gesichert. Nach seinem knappen 1auf-Sieg gegen Philipp Westermann gelang es dem Mannheimer Youngster auch, Max Bögel auf dem 18. Grün zu schlagen. Im dritten Gruppenspiel trifft Hammer nun auf seinen Clubkameraden Julian Ballmann, der seinerseits keine Chance mehr auf den Einzug ins Viertelfinale hat, weil er beide Matches verloren hat. Sollte Hammer gegen den ehemaligen SLR-Spieler verlieren, zählt bei Punktgleichstand zunächst der direkte Vergleich. Und da Marc Hammer gegen Westermann und Bögel jeweils gewonnen hat, ist ihm der Gruppensieg schon jetzt nicht mehr zu nehmen.

In Gruppe 6 könnten drei Athleten am Ende mit zwei Siegen aufwarten. Tobias Leonhard hat dies mit einem 3und2 gegen Alexander Elsner schon geschafft. Christopher Carstensen müsste dafür Tobias Leonhard im letzten Gruppenspiel bezwingen. Und auch Matthias Schmid könnte mit einem Sieg gegen Alexander Elsner noch auf zwei Siege kommen. Hochspannung ist in dieser Gruppe vorprogrammiert, denn am Ende könnte es auf die Anzahl der gewonnenen Löcher insgesamt ankommen.

In Gruppe 7 steht völlig überraschend Michael Hirmer am Tabellenende und hat damit keine Chance mehr, in den Titelkampf einzugreifen. Auch sein zweites Match gab es Wahl-Münchner ab. Nicholas Inderthal hatte schon am Vormittag dem Champion von 2013 das Leben sehr schwer gemacht und setzte sich am Nachmittag mit 1auf glücklich gegen den Spieler des Junior Team Germany durch. Nicolai von Dellingshausen hat dagegen auch sein zweites Match gewonnen, als er Michi Pfeifer vom Stuttgarter GC Solitude ebenfalls mit 2und1 bezwang. Das letzte Gruppenspiel zwischen Hirmer und dem Hubbelrather hätte gut auch ein Endspiel um den Gruppensieg sein können, ist damit aber für den Titelkampf bedeutungslos, nachdem der Altmeister mit seinen beiden Siegen schon jetzt den Gruppensieg fest gebucht hat.

Michael Hirmer war natürlich nicht zufrieden: „Das war heute ein schwarzer Tag. Ich bin jeweils sehr schlecht gestartet und hatte meine langen Schläge nicht im Griff.“ Im ersten Match lag der JTG-Spieler 3down nach drei Bahnen, im zweiten Match sogar 4down nach vier Bahnen. Diese Hypotheken waren jeweils zu groß, um das Blatt noch wenden zu können.

In Gruppe 8 kommt es zu einem echten Showdown. Christian Schunk und Yannick Schütz haben beide ihren Matches gewonnen. Der Sieger dieses letzten Spiels steigt ins Viertelfinale auf. Yannick Schütz ist gut ins Turnier gestartet, lag lange in Führung, ehe es am Ende noch mal knapp wurde. „Es war toll, auf der 18 unter Druck zwei perfekte Schläge zu machen und so das Match gegen Sebastian von den Hoff doch zu gewinnen. Am Nachmittag gegen Timo Vahlenkamp war es einfach ein unfassbar gutes Match. Ich habe sechs Birdies gespielt, dabei alle Par 5-Bahnen“, war der Spieler des Stuttgarter GC Solitude restlos begeistert vom ersten Tag dieser Meisterschaften.

 

Während die Damen morgen ab 8.00 Uhr erst ihre zweite Gruppenspiel-Runde absolvieren und ab 13.00 Uhr zu ihrer letzten Vorrunde erneut raus gegen werden, starten die Herren zwischen 10.30 und 12.45 in ihre letzten Gruppenspiele.

Vorrunden-Ergebnisse Herren Runde 2

stebl´

 

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Jannik de Bruyn erzielt in Valley ein Hole in one (Foto: DGV/stebl) Jannik de Bruyn erzielt in Valley ein Hole in one (Foto: DGV/stebl)

Lehrgang GTG

Vorbereitung mit besonderem Lehr...

Profis und Spitzenamateure treffen sich im GC München Valley zur Vorbereitung...

weiterlesen
Sophia Popov (Foto: @abeautifulhabit) startete in die Finalrunde im Leaderflight Sophia Popov (Foto: @abeautifulhabit) startete in die Finalrunde im Leaderflight

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Popov mit Ciganda im Leader-Flight

Sophia Popov traf auf der Cactus Tour in den USA in der Finalrunde auf die sp...

weiterlesen
Sophia Popov (Foto: Noah Montgomery@hitwiththetruth) produziert auf der Cactus Tour weiter Spitzenergebnisse in Serie. Sophia Popov (Foto: Noah Montgomery@hitwiththetruth) produziert auf der Cactus Tour weiter Spitzenergebnisse in Serie.

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Zwei Mal Rang drei in den USA

Die Serie hält! Erneut sichert sich Sophia Popov auf der Cactus Tour ein Top-...

weiterlesen
Sophia Popov ließ zwei Siegen nun Rang zwei folgen (Foto: privat) Sophia Popov ließ zwei Siegen nun Rang zwei folgen (Foto: privat)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Popov in USA auf Rang zwei

Die Popov-Festspiele von Arizona gehen weiter! Sophia Popov hat in Arizona/US...

weiterlesen
DLM
Partner des DGV
Partner des DGV