Bild Information: Mit einer 68 rückte Daniel Schmieding auf Platz 7 vor (Foto: DGV/stebl)

Neun Spieler beim Cut unter Par

IAM Herren 2015
 

Der Platz des GC Neuhof hat sich am zweiten Tag der IAM Herren erneut als selektiv und anspruchsvoll präsentiert. Von den 63 Herren im Cut sind lediglich neun unter Par, davon fünf aus Deutschland. Max Oelfke vom GC Mannheim-Viernheim konnte seine Führung zwar behaupten, teilt sich diese aber nun mit einem Dänen und einem Niederländer.

Dreieich – Der ehemalige SLR-Spieler brauchte heute 71 Schläge und verbesserte sich damit auf gesamt -6. Zwischenzeitlich hatte Oelfke mit einer Serie Birdie-Eagle-Birdie seinen Score für den Tag auf -3 verbessert, kassierte auf seiner Backnine aber noch zwei Bogeys.

Schlaggleich mit Max Oelfke an der Spitze stehen Sixten Jensen und Robbie van West. Beide hatten am ersten Tag eine 70 unterschrieben und schafften heute gemeinsam den besten Tagesscore, eine 68. Der Niederländer hatte diese blitzsauber ohne Bogey gespielt, während der Däne zwei Birdies mehr notierte, aber eben auch zwei Bogeys hinnehmen musste.

Drei weitere Spieler schafften es, bei Temperaturen von über 30 Grad, einen kühlen Kopf zu bewahren und ebenfalls eine 68 rein zu bringen: Daniel Schmieding vom GC Olching rückte nach einer 75 nun bis auf Platz 7 vor. Vaclav Lebl packte sieben Birdies in seine Runde, notierte nebenbei aber auch drei Bogeys. Damit hat der Tscheche gesamt +2 und geht von Platz 19 in die beiden Finalrunden. Den größten Sprung im Klassement mit einer Verbesserung um satte 13 Schläge gegenüber dem Vortag machte Robert Wibbels vom Düsseldorfer GC. Von Platz 100 kletterte der Rheinländer auf Rang 43 und drehte seine Scorekarte dabei um 180 Grad: Hatte Wibbels gestern nur ein Birdie gespielt, ansonsten aber zahlreiche Bogeys und einen Doppelbogey, blieb seine Karte heute fast komplett sauber und nur ein Bogey stand zu Buche.

Titelverteidiger Yannik Paul hat den zweiten Triumph in Folge noch nicht aus den Augen verloren und kam heute mit einer 69 (-3) ins Clubhaus. Der Spieler des National Team Germany startete von Tee 10 und legte gleich mal ein Eagle vor. Mit vier Bogeys noch auf seiner Frontnine machte Paul die Scorekarte bunt und kam Even Par auf die Backnine. „Mein langes Spiel war auf den zweiten Neun nicht so toll, aber ich habe zweimal eingechippt. Das hat geholfen“, so der Defending Champion, der sich im Vorjahr ein faszinierendes Duell um den Sieg mit Renato Paratore geliefert hatte. Paratore hat sich inzwischen auf der Tour etabliert. Auf seiner letzten Bahn packte Yannik Pauk noch ein Birdie drauf und hat bei drei Zählern Rückstand auf die Führenden zur Turnier-Halbzeit Platz 5 inne.

Timo Vahlenkamp vom GC Teutoburger Wald hat sich als derzeit bester Spieler des Junior Team Germany auf Rang 7 eingenistet. Der Spieler aus Ostwestfalen hat seine zweite grundsolide Runde gespielt, wobei ihm heute vier Birdies gelangen. Drei Bogeys fanden aber auch den Weg auf die Scorekarte und so blieb Vahlenkamp „eins unter“ für den Tag und somit auch für das Turnier. „Ich habe taktisch gut gespielt und meinen Spielplan voll eingehalten. Darauf bin ich ein bisschen stolz und mein Ziel für morgen ist es, genau so weiterzumachen“, sah der Youngster sehr zufrieden aus, als er die Scoring-Area verlassen hatte.

Even Par nach zwei Runden liegen Jeremy Paul und Jonas Liebich. Damit stehen die beiden Spieler aus den Kadern der Bundestrainer Uli Zilg und Ulli Eckhardt auf dem geteilten 10. Platz.

Mit einer deutlichen Leistungssteigerung hat sich auch Michael Hirmer noch in den Cut gespielt. Der Wahl-Münchner, der in der KRAMSKI Deutsche Golf Liga für den GC am Reichswald spielt, hat heute ebenso eine 71 rein gebracht, wie sein Clubkamerad Matthias Schmid. Hirmer hatte sich gegenüber der ersten Runde im langen Spiel deutlich verbessert, haderte aber noch mit seinem Putter.

Die Stimmung in Dreieich ist bestens. Die Gastgeber gehen auf die Wünsche und Fragen der Gäste sehr herzlich ein und so sieht man sogar bei den Spielern fröhliche Gesichter, die rein sportlich nicht so erfolgreich waren oder ihre selbst gesteckten Ziele verpasst haben. Einzig die Wespen sind am Neuhof sehr aggressiv. Max Herrmann vom GC Wörthsee hatte so unliebsame Erfahrungen gesammelt, als ihn eine Wespe ins Bein stach. Mit gesamt +6 ist aber ebenso im Cut wie sein Bruder Alexander, der nach zwei Runden unter Par mit -2 auf Platz 6 sogar noch um die Spitze mitspielt.

 

Am Samstag gehen alle 63 Spieler von Tee 1 in den Moving Day. Ab 8.00 Uhr wird auf der weiträumigen Anlage des GC Neuhof gestartet, die Führenden gehen um 11.40 Uhr raus.

 

stebl´

 

 

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Jannik de Bruyn erzielt in Valley ein Hole in one (Foto: DGV/stebl) Jannik de Bruyn erzielt in Valley ein Hole in one (Foto: DGV/stebl)

Lehrgang GTG

Vorbereitung mit besonderem Lehr...

Profis und Spitzenamateure treffen sich im GC München Valley zur Vorbereitung...

weiterlesen
Sophia Popov (Foto: @abeautifulhabit) startete in die Finalrunde im Leaderflight Sophia Popov (Foto: @abeautifulhabit) startete in die Finalrunde im Leaderflight

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Popov mit Ciganda im Leader-Flight

Sophia Popov traf auf der Cactus Tour in den USA in der Finalrunde auf die sp...

weiterlesen
Sophia Popov (Foto: Noah Montgomery@hitwiththetruth) produziert auf der Cactus Tour weiter Spitzenergebnisse in Serie. Sophia Popov (Foto: Noah Montgomery@hitwiththetruth) produziert auf der Cactus Tour weiter Spitzenergebnisse in Serie.

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Zwei Mal Rang drei in den USA

Die Serie hält! Erneut sichert sich Sophia Popov auf der Cactus Tour ein Top-...

weiterlesen
Absage Internationale Amateurmeisterschaften (Bild iStock.com_Stephan Zabel) Absage Internationale Amateurmeisterschaften (Bild iStock.com_Stephan Zabel)

IAM 2020

DGV sagt Internationale Amateurm...

Corona-Krise und Reisebeschränkungen verhindern Durchführung der IAM.

weiterlesen
IAM Herren
Partner des DGV
Partner des DGV