Bild Information: Am windigen ersten Tag der IAM Golfer mit Behinderungen übernehmen Jennifer Sräga und Timo Klischan in den Internationalen Meisterschaftswertung die Führung. (Foto: DGV/ Tiess)

Deutsche Führung bei der IAM

IAM Golfer mit Behinderungen 2021
 

Am windigen ersten Tag der IAM Golfer mit Behinderungen übernehmen Jennifer Sräga und Timo Klischan in den Internationalen Meisterschaftswertungen die Führung.

Rostock-Warnemünde. Lange hat es gedauert, bis dieses Turnier hier an der Ostseeküste Realität wurde. Schon im Jahr 2018 begannen die Überlegungen und Bemühungen. Dann kam eine Pandemie dazwischen und nun endlich finden die Internationalen Amateurmeisterschaften der Golfer mit Behinderungen in der Golfanlage Warnemünde statt.

Clubmanager Andreas Wilmer resümiert: „Als wir uns damals für dieses Turnier beworben haben, war dies eine bewusste Entscheidung. Wir wollen zeigen, dass auch Menschen mit Behinderung ihr Golfspiel so betreiben können, wie sie es möchten. Wir wollen dies den Menschen aus MV zeigen. Und wir wollen den Menschen aus anderen Regionen sagen: hier bei uns seid Ihr richtig.

Unser Clubhaus ist sehr gut geeignet und unser Platz ist flach. Wir haben keine Aufgänge, Absätze, Treppen oder erhöhten Abschläge. Und wir hoffen auch, dass dies erst der Anfang ist und wir uns für zukünftige Turniere empfehlen können. Wir sind hier in einer wunderschönen Urlaubsregion und sind gerne Gastgeber.“

Den Spielerinnen und Spielern gibt Wilmer an diesem sehr windigen Turnierauftakt mit: „Haltet den Score beieinander und spielt möglichst flach. Denn gerade der Wind der letzten Tage, gepaart mit unseren offenen Spielbahnen - das ist für die meisten doch sehr ungewohnt.“

Sräga knapp in Führung

Tatsächlich verlor die starke Brise erst im Tagesverlauf an Kraft - und doch blieb es stets genug Wind, um den 36 Spielerinnen und Spielern eine zusätzliche Variable in ihr Spiel zu werfen. In der Wertung für den Internationalen Amateurmeisterschafts-Titel der Herren konnte Timo Klischan (Berliner G&CC Motzener See) mit seiner 78 (+6) die Führung übernehmen. Er resümiert seinen Turnierauftakt:

„Ich bin mit dem Ergebnis einigermaßen zufrieden. Nach neun Löchern war ich einen Schlag über Par. Dann hab ich allerdings den Faden verloren und hab mir sogar ein Doppelbogey an Bahn 16 abgeholt. Das hat wehgetan. Zum Abschluss habe ich immerhin noch ein Birdie gespielt. Aber vier Bogeys hintereinander und dann noch das Doppel - das war dann schon ziemlich hart. Der Wind war bei mir auch ein gewisser Faktor, aber insgesamt bin ich einfach nicht gut von den Abschlägen weggekommen.“

Klischans Zielstellung für den Finaltag ist klar: „Ich glaube, ich bin jetzt seit zehn Jahren hier dabei und ich konnte das Turnier noch nie gewinnen. Deswegen wäre mein Traum, zuhause auch mal die goldene Medaille an die Wand hängen zu können. Ich werde morgen versuchen, niedriger zu spielen. Ich denke, ein Zwei über oder Drei über ist hier drin.“ Immerhin hat der Wahl-Brandenburger trotz seiner Bogey-Serie noch fünf Schläge Vorsprung auf den Niederländer Mari Berkers (83; +11).

Auf Platz drei steht Reinhard Friske (GC Hamburg-Walddörfer) mit 90 Schlägen (+18), der sich sehr über sein Finish ärgerte: „Wenn man auf den letzten drei Löchern sieben Schläge über Par spielt, kann man sich nicht darüber beklagen, mit einer 90 reinzukommen. Es war heute schwer. Zwar nicht so stürmisch wie gestern, aber dennoch ziemlich windig. Und für mich sind viele Löcher mit dem zweiten Schlag nicht zu erreichen. Die Grüns sind zudem ziemlich schnell, onduliert und tricky. Aber ich finde auch, es ist ein sehr schöner Platz.“

Friske wird dicht gefolgt von Michael Clemens (Royal St. Barbara’s Dortmund GC) mit 91 Schlägen (+19) und dem Tschechen Filip Rataj (92; +20). In der Internationalen Meisterschaftswertung der Damen konnte sich Jennifer Sräga (GC Reischenhof) an diesem ersten Turniertag mit einer 78 (+6) knapp vor der Niederländerin Daphne van Houten (79; +7) positionieren. Van Houten ist sowohl amtierende Europameisterin als auch Titelverteidigerin für die IAM-Wertung dieses Turniers. Tatsächlich gelang der so starken van Houten in ihrer Eröffnungsrunde lediglich ein Birdie. Aber sie hat schon oft genug unter Beweis gestellt: mit ihr ist jederzeit zu rechnen.

Fünfmal Kurs Titelverteidigung

Neben den Internationalen Titeln werden gleichzeitig die Deutschen Meisterschaften in den einzelnen Behinderungskategorien ausgespielt. Dabei sind sieben der insgesamt acht Kategorien vertreten. In der Kategorie „Arm“ sieht es derzeit nach einer klaren Titelverteidigung durch Timo Klischan aus. Er führt mit 30 Brutto-Stableford-Punkten (BSP) vor Michael Clemens mit 18 BSP.

In der Kategorie „Bein“ führt die amtierende Meisterin Katharina Pegau (GC München Valley) mit 29 BSP vor Reinhard Friske mit 20 BSP. In der Kategorie „Mental“ liegen Titelverteidiger Lasse Zietzschmann (GC Trier) und Kevin Bäse (Küsten GC Hohe Klint) mit jeweils 10 BSP gleich auf. Quentin Thomann liegt mit 9 BSP knapp dahinter.

In der Kategorie „Blind“ ist mit Florian Kehr (GP Aschheim) lediglich der Titelverteidiger angetreten. Er steht bei 2 BSP. Auch in der Kategorie „Rollstuhl“ ist lediglich ein Spieler am Start. Ulrich Estermann (GC Marienfeld) steht bei einem BSP und wird den Titel des nicht angetretenen Christian Nachtwey übernehmen.

In der Kategorie „Sonstige mit körperlichen Beeinträchtigungen im Schwung“ steht Amtsinhaberin Jennifer Sräga mit 30 BSP deutlich vor Reinhold Ludwig (GC Mönchengladbach-Wanlo) mit 14 BSP. Thomas Jandke (GC Abenberg) steht mit 5 BSP auf Rang drei.

Die Kategorie „Sonstige ohne körperliche Beeinträchtigungen im Schwung“ wird vom amtierenden Meister Marco Ullmann (GC Neuhof) mit 34 BSP angeführt. Er steht 8 Punkte vor der zweitplatzierten Ursula Paula Mielke-Salzmann (26 BSP). Andreas Süli (GolfRange Augsburg) steht mit 21 BSP auf Platz drei.

Die Kategorie „Gehörlos“ wird in diesem Jahr mangels Meldungen nicht ausgespielt. Die Turnierentscheidungen werden am morgigen zweiten Turniertag fallen. Von 09:00 Uhr bis 10:24 Uhr starten die Spieler der Deutschen Meisterschaften. Von 10:48 Uhr bis 12:00 Uhr stehen die Spieler der Internationalen Titel am ersten Abschlag.

Ergebnisse für die IAM Wertung Ergebnisse für die DM Wertung

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Sieg in der Cartier Trophy: Charlotte Back (Foto: DGV) Sieg in der Cartier Trophy: Charlotte Back (Foto: DGV)

Golf Team Germany

Back holt Cartier Trophy

Charlotte Back gewinnt gegen Carla de Troia das Finale der Claude-Roger Carti...

weiterlesen
T1 in der Zählspielqualifikation: Carl Siemens (Foto: DGV/stebl) T1 in der Zählspielqualifikation: Carl Siemens (Foto: DGV/stebl)

Golf Team Germany

Starkes Zählspielergebnis

Bei den Internationalen Französischen Meisterschaft für Jungen wird die große...

weiterlesen
Karlheinz Noldt (GC Hamburg Wendlohe) entscheidet die DM AK 65 nach einem rein hamburgischen Stechen für sich und ist neuer Deutscher Meister. (Foto: C&V Sport Promotion) Karlheinz Noldt (GC Hamburg Wendlohe) entscheidet die DM AK 65 nach einem rein hamburgischen Stechen für sich und ist neuer Deutscher Meister. (Foto: C&V Sport Promotion)

DM AK 65 Herren 2021

Noldt siegt nach Stechen

Karlheinz Noldt (GC Hamburg Wendlohe) entscheidet die DM AK 65 nach einem rei...

weiterlesen
Der Leaderflight des zweiten Turniertages (v.l.): Karlheinz Noldt, Norbert Weber und Karl-Friedrich von Stösser. (Foto: C&V Sport Promotions) Der Leaderflight des zweiten Turniertages (v.l.): Karlheinz Noldt, Norbert Weber und Karl-Friedrich von Stösser. (Foto: C&V Sport Promotions)

DM AK 65 Herren 2021

Doppelspitze nach Tag zwei

Hamburger Trio in Westerholt: nach dem zweiten Tag der DM AK 65 teilt sich Ka...

weiterlesen
IAM Golfer mit Behinderungen
Partner des DGV
Partner des DGV