Bild Information: Die Sieger der IAM AK 50: Susanne Lichtenberg und Martin Birkholz. (Foto: C&V Sport Promotion)

Lichtenberg und Birkholz holen die Titel

IAM AK 50 2019
 

Am dritten Turniertag der IAM AK 50 behauptet Susanne Lichtenberg ihre Führungsposition bei den Damen. Bei den Herren zieht Martin Birkholz souverän an die Spitze.

Mit einem Schlag Vorsprung gewinnt Susanne Lichtenberg (Krefelder GC) die Internationalen Amateurmeisterschaften der AK 50. Auf dem trockenen und dadurch sehr anspruchsvoll zu spielenden Turnierplatz, behauptet sie ihre am zweiten Turniertag erkämpfte Führung und verweist die heute ganz stark spielende Anja Lundberg (GC Neuhof) auf den zweiten Rang. Dabei hat Lundberg heute mit 77 Schlägen die beste Runde im Feld der Damen notiert und Lichtenbergs Vorsprung von stolzen sechs Schlägen auf einen Zähler reduzieren können.

Dass der Sieg am Ende so knapp ausfällt, war der Krefelder Spielerin nicht bewusst: „Auf der 12 hatte ich das Gefühl, es kann nicht mehr so viel passieren. Ist es dann aber doch, und der Kopf lässt sich nicht immer so gut ausschalten. Ich wusste auch gar nicht, wie Anja liegt und dass sie so dicht an mir dran war.“

Zweiter IAM-Titel für Lichtenberg

In der Tat war Lichtenbergs Finish durch drei Bogeys und ein Doppelbogey mit empfindlichen Schlagverlusten versehen. Dabei ging Susanne Lichtenberg trotz allem mit zwei Schlägen Vorsprung auf die letzte Bahn und hätte diese zwei Schläge auch gehalten, wenn nicht ihr Bogey-Putt ausgelippt wäre. Die Rheinländerin siegt letztendlich mit 242 Schlägen (+26) vor Anja Lundberg mit 243 Schlägen (+27) und der Drittplatzierten Stephanie Kiefer (G&LC Kronberg) mit 244 Schlägen (+28).

Von ihrem Sieg ist Lichtenberg auch einige Zeit später noch überrascht: „Dass ich mit im Schnitt 80 Schlägen gewinne, hätte ich am Donnerstag nicht gedacht. Ich war doch überrascht, wie schwer sich der Platz darstellt. Aber auch unabhängig davon hatte ich nicht unbedingt Erwartungen an einen Sieg, ich wollte nur gerne ein gutes Turnier spielen.“ Mit dem Sieg gewinnt Lichtenberg den IAM AK 50-Titel nach 2015 nunmehr zum zweiten Mal.

Knappes Rennen bei den Herren

Bei den Herren machte Martin Birkholz (Krefelder GC) seinem Ruf einmal mehr alle Ehre und zeigte seine Kämpferqualitäten. Er spielte im direkten Duell mit dem auf Platz eins gestarteten Christian Sommer (GC Hubbelrath), der seine schmale Führung allerdings schon am ersten Grün abgeben musste. Es folgte ein Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden Spitzenspieler, das bis in die finale Phase der Runde andauerte. Nach einem Bogey von Birkholz an Bahn 15 standen beide Spieler gleichauf an der Spitze.

Und erst dann sollte sich das Blatt endgültig zugunsten des Krefelders wenden, denn der Hubbelrather Christian Sommer musste auf den Bahnen 16 und 17 drei entscheidende Schlagverluste hinnehmen, die sich unmöglich wieder aufholen lassen sollten. Birkholz selbst konnte auf der Finalrunde zwar keine Wiederholung seines Birdie-Feuerwerk vom Vortag zeigen. Dennoch reichte die 73 (+1) nicht nur für eine erfolgreiche Aufholjagd, sondern für einen handfesten internationalen Meistertitel!

Birkholz selbst war noch gar nicht so recht auf diesen Sieg eingestellt. Denn erst kürzlich musste er aufgrund einer Bindehautentzündung die Europameisterschaften der Senioren aufgeben. Und so ganz war diese Thematik noch nicht kuriert: „Meine Erwartungen im Vorhinein waren eher gering. Ich bin immer noch leicht behindert von der Bindehautentzündung. Die acht Birdies in der zweiten Runde waren schon ein ziemlicher Knaller - heute ging es irgendwie nicht besser, der Putter war einfach kalt. Alles in allem ist es eine tolle Sache, sowohl die nationalen als auch die internationalen Meisterschaften gewonnen zu haben.“

Deutschland siegt im Nationen-Cup

Am Ende siegt der Krefelder mit 220 Schlägen (+4) vor Sommer mit 223 Schlägen (+7) und Rainer Gödeke (Aachener GC) mit 227 Schlägen (+11). Insgesamt ist es nach 2015 und 2016 das dritte Mal, dass Birkholz sich den IAM-Titel sichern kann. Neben den individuellen Wertungen wurde auch eine Nationenwertung ausgespielt. Hier gewinnt das Team Deutschland I (Birkholz, Schulte, Krieger) mit 303 Schlägen vor Deutschland II (Sachs, Schieffer, Schabram) mit 304 Schlägen und Schweden II (Lagerbaeck, Brandt, Wramas) mit 315 Schlägen.

Der GC Hubbelrath als austragender Club bekam von den Teilnehmern beste Noten. Auch die Siegerin Susanne Lichtenberg ist voll des Lobes: „Wir hatten hier eine sehr schöne und sportliche Atmosphäre. Der GC Hubbelrath hat alles getan, damit wir uns dort wohlfühlen. Und man merkt, dass der Club Turniere dieser Art regelmäßig austrägt. Es war wirklich sehr professionell und sehr schön.“

Alle weiteren Informationen zur IAM finden Sie unter: www.golf.de/iam-ak-50

Die Ergebnisse des Turniers

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Jannik de Bruyn hätte das Blatt in Spanien fast noch gewendet (Foto: DGV/stebl) Jannik de Bruyn hätte das Blatt in Spanien fast noch gewendet (Foto: DGV/stebl)

Golf Team Germany

Faszinierende Aufholjagd nicht b...

Jannik de Bruyn hätte sich als erster Deutscher in die beeindruckende Siegerl...

weiterlesen
Jannik de Bruyn zieht ins Finale der Spanish International ein (Foto: DGV/stebl) Jannik de Bruyn zieht ins Finale der Spanish International ein (Foto: DGV/stebl)

Golf Team Germany

Finale! De Bruyn in Spanien ganz...

Jannik de Bruyn spielt sich bei der Spanish International Amateur Championshi...

weiterlesen
Mit zwei Siegen ins Viertelfinale aufgestiegen: Jannik de Bruyn vom GC Hösel (Foto: DGV/stebl) Mit zwei Siegen ins Viertelfinale aufgestiegen: Jannik de Bruyn vom GC Hösel (Foto: DGV/stebl)

Golf Team Germany

De Bruyn in Spanien im Viertelfi...

Die Spanish International Amateur Championship ist in den Matchplays angekomm...

weiterlesen

DMM AK 50

Änderungen im DMM-System

Ab der Saison 2021 werden die Deutschen Mannschaftsmeister in den Altersklass...

weiterlesen
IAM AK 50
Partner des DGV
Partner des DGV