Bild Information: Starker Start: Martin Birkholz setzt sich dieses Mal gleich zu Beginn des Turniers an die Spitze des Feldes. (Foto: DGV/Tiess)

Birkholz führt die Herren an - Doppelspitze bei den Damen

IAM AK 50 2018
 

Bei der fünften Ausgabe der IAM AK 50 legt Martin Birkholz eine starke 70er Runde (-2) auf das Bad Emser Parkett und startet seine Rückeroberung des IAM-Titels. In der Damen-Konkurrenz setzen sich Cornelia Schmidt-Stützle und Sibylle Gabler mit 73 Schlägen (+1) an die Spitze des Feldes.

Bad Ems - Sonnige und sehr warme Spielbedingungen erwarten die 37 Spielerinnen und 80 Spieler hier im Mittelrheinischen Golfclub Bad Ems, in dem vom heutigen Freitag bis Sonntag die mittlerweile fünfte Ausgabe der Internationalen Amateurmeisterschaften der AK 50 ausgetragen wird. Das Teilnehmerfeld wird von Startern aus insgesamt 10 Nationen besetzt. Unter ihnen befindet sich auch Ekkehart Schieffer (Bochumer GC), der Titelverteidiger der Herren. Schieffer hat den IAM-Titel im letzten Jahr mit einem letztendlich deutlichen Start-Ziel-Sieg an sich gerissen.

Birkholz führt knapp

Dennoch darf hier vor allem einer als Favorit angesehen werden - und das ist Martin Birkholz vom Krefelder GC. Birkholz hat den hier in Bad Ems ausgespielten Titel bereits mehrfach für sich entscheiden können und tritt zudem als frisch gebackener Senioren-Europameister an. Viel Rückenwind also für den spielstarken Rheinländer, der an diesem ersten Spieltag des Turniers sogleich eine 70 servierte. Damit bleibt Birkholz zwei Schläge unter Par und setzt sich an die Spitze des stark besetzten Teilnehmerfeldes.

Birkholz, der insbesondere für seine starken Aufholjagden zum Turnierende bekannt ist, sieht sich denn auch in einer für den Turnierbeginn ungewohnten - wenn auch sehr guten - Position: „ Ich bin sehr zufrieden, vor allem dafür, dass die erste Runde sonst nicht meine stärkste ist. Dabei wurde ich zum Schluss der Runde müde, das hat mich vermutlich sogar noch ein bis zwei Schläge gekostet. Für morgen will ich einfach im Spiel bleiben und versuchen, noch weniger Fehler zu machen.“

Ärgster Verfolger des aktuell Führenden ist Thomas Krieger vom GC Heddesheim-Neuzenhof. Der Deutsche Seniorenmeister von 2016 hat zum Auftakt eine starke 71 notiert und ist das Spiel dabei zurückhaltend angegangen. Mit dem derzeitigen zweiten Platz zieht er ein positives Zwischenfazit und sagt: „Für morgen sehe ich erstmal eine Hitzeschlacht auf uns zukommen, die es gut zu überstehen gilt. Dabei möchte ich meine defensive Linie beibehalten. Die Schwierigkeit hier in Bad Ems liegt derzeit in den trockenen schrägen Fairways - da muss man den Ball schon gut platzieren. Und das Feld ist derzeit noch eng zusammen!“

Mit diesem letzten Satz trifft Krieger den Nagel voll auf den Kopf. Nur einen Schlag hinter dem Süddeutschen befinden sich nämlich gleich drei Spieler in Lauerposition. Zu Ihnen gehören Stefan Kruse (GC Hannover), Andreas Stamm (GK Braunschweig) und der schon angesprochene Titelverteidiger Ekkehart Schieffer. Auch die weiteren Verfolger lassen mit nur wenigen Schlägen Abstand nicht auf sich warten.

Gabler und Schmidt-Stützle teilen sich die Führung

In der Damen-Konkurrenz hat sich nach der ersten Turnierrunde eine Doppelspitze gebildet. Sibylle Gabler (G&LC Berlin-Wannsee) und Cornelia Schmidt-Stützle (Stuttgarter GC Solitude) haben den ersten Turniertag mit seinen hohen Temperaturen bei nur 73 Schlägen (+1) absolviert. Die Stuttgarterin Schmidt-Stützle hat mit einem so starken Abschneiden nicht gerechnet: „Ich bin selbst überrascht, dass es so gut lief. Ich habe heute sehr solide gespielt, hatte nur wenige Fehler. Wenn man auf diesem Platz Fehler macht, werden die hier sofort bestraft. Es lief einfach gut - wie es eben manchmal so im Golf ist. Gelingt ein Schlag, gelingt auch der nächste - und dann geht es weiter. Meine Erwartung war,  heute unter 80 Schlägen zu spielen. Mit einer 73 haben ich allerdings nicht gerechnet.“

Dennoch bleibt die erfahrene Nationalspielerin mit beiden Füßen auf dem Boden: „ Der erste Tag sagt noch nicht viel aus. Ich denke, man muss Schlag für Schlag sein eigenes Konzept beibehalten. Vielleicht geht morgen auch mal was schief - ich schaue einfache, wie es geht.“ Ihre Co-Führende Sibylle Gabler hat bei der Jagd nach dem Titel empfindlich Federn gelassen: Die Berlinerin musste sich nach der Runde aufgrund starker Knieschmerzen in medizinische Behandlung geben. Auf Platz drei steht derzeit die Vize-Europameisterin Susanne Lichtenberg mit 76 Schlägen (+4). Titelverteidigerin Caroline Effert (Aachener GC 1927) liegt nach ihrer heutigen 80er Runde (+8) auf Rang sieben.

Im ebenfalls ausgespielten Nations Cup führt das deutsche Trio Birkholz/ Schulte/ Sachs mit kumuliert 143 Schlägen vor dem schwedischen Trio Sjoqvist/ Nilsson/ Oksanen mit 149 Schlägen und dem US-amerikanischen Team Gardiner/ Colvin/ Jenet mit 150 Schlägen. Der morgige zweite Turniertag beginnt um 08:00 mit dem Start der Damen sowie der ersten Vertreter der Herren von den Abschlägen 1 und 11. Eine zweite Startzeit für den Großteil des Herrenfeldes wird ab 13:00 Uhr folgen.

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Der G&LC Berlin-Wannsee holt zum dritten Mal den Titel der DMM AK 65. (Foto: Langer Sport Marketing) Der G&LC Berlin-Wannsee holt zum dritten Mal den Titel der DMM AK 65. (Foto: Langer Sport Marketing)

DMM AK 65 2019

Wannsee macht den Hattrick

In der dritten Ausgabe der DMM AK 65 holt sich die Mannschaft des G&LC Berlin...

weiterlesen

DMM AK 65 2019

Teilnehmende Teams

Hier finden Sie alle teilnehmenden Mannschaften im Überblick.

weiterlesen
Brandon Lawlor holt den Titel des Internationalen Amateurmeisters der Golfer mit Behinderung 2019. (Foto: Herbert Wirtz) Brandon Lawlor holt den Titel des Internationalen Amateurmeisters der Golfer mit Behinderung 2019. (Foto: Herbert Wirtz)

IAM Golfer mit Behinde...

IAM-Titel für van Houten und Law...

Im Kampf um die acht Deutschen Meisterschafts-Titel der Golfer mit Behinderun...

weiterlesen
Jennifer Sräga (GC Augsburg) liegt in der Wertung für den Internationalen Meister der Damen einen Schlag vor der amtierenden Europameisterin. (Foto: DGV/Tiess) Jennifer Sräga (GC Augsburg) liegt in der Wertung für den Internationalen Meister der Damen einen Schlag vor der amtierenden Europameisterin. (Foto: DGV/Tiess)

IAM Golfer mit Behinde...

IAM Golfer mit Behinderung: Sräg...

Nach dem ersten Tag der IAM Golfer mit Behinderung liegt Charles-Henri Quelin...

weiterlesen
IAM AK 50 2017
Partner des DGV
Partner des DGV