Bild Information: EMM Pokal

Fakten zur EMM 2018

 

Hier finden Sie alle Fakten rund um das Turnier im GC Bad Saarow

Das Turnier

Mit der Europäischen Mannschaftsmeisterschaft (EMM), die seit 1959 ausgetragen wird, findet eines der traditionsreichsten Turniere Europas erstmal seit 50 Jahren wieder in Deutschland statt.

Bis 2007 wurde das Turnier alle zwei Jahre ausgetragen, seitdem treffen die 16 besten  Ländervertretungen Europas jährlich aufeinander. Rekordsieger ist England mit 11 Titeln, Deutschland konnte sich noch nicht zum Europameister krönen.

Die besten Ergebnisse aus deutscher Sicht: drei zweite Plätze in den Jahren 1969, 1999 und 2005

 

Die 16 teilnehmenden Nationen

Die 16 teilnehmenden Nationen lauten:

Deutschland                            Dänemark

Spanien                                  Österreich

England                                  Tschechien

Italien                                      Island

Schweden                               Finnland

Schottland                               Portugal

Frankreich                              Niederlande

Irland                                      Serbien

 

Der Platz

Der FALDO Course Berlin ist ein Inlands-Links-Kurs und stellt mit seinen dünenähnlichen Fairway und den 133 typisch schottischen Pottbunkern eine große sportliche Herausforderung dar – nicht umsonst gilt er als einer der anspruchsvollsten Golfplätze Deutschlands.

Durch seine einzigartige Architektur und Geschichte hebt er sich von anderen deutschen Golfplätzen ab. Der FALDO Course Berlin ist ein Meisterwerk von Nick Faldo. Sowohl zahlreiche Profiturniere, wie die German Open 1998 und 1999, als auch die Amateur-Weltmeisterschaft 2000 haben hier bereits stattgefunden.

 

Das Format

An den ersten beiden Tagen treten alle sechs Spieler der 16 Mannschaften im Einzel-Zählspiel an. Die besten fünf Ergebnisse pro Tag gehen in die Wertung ein.

Die besten acht Teams spielen um die Plätze eins bis acht.Die schlechter Platzierten spielen zeitgleich um die Ränge 9 bis 16.

Nach den beiden Zählspielrunden treten die Mannschaften im Matchplay-Format gegeneinander an. Gespielt wird es von zwei Parteien (Vierer), wobei eine Partei entweder ein einzelner Spieler oder ein Team aus zwei Spielern ist. Die Partei, die an einer Spielbahn die niedrigere Schlagzahl erzielt hat, gewinnt das Loch und erhält einen Punkt, der je nach dem Stand des Spiels zum Ergebnis hinzugezählt oder davon abgezogen wird, da die Differenz der gewonnenen Löcher gezählt wird. Haben beide Parteien denselben Score gespielt, so wird das Loch geteilt. Das Matchplay-Format gewinnt die Partei, die über 18 Loch die meisten Löcher gewonnen hat.

In den Begegnungen der ersten acht Mannschaften werden zwei klassische Vierer und fünf Einzelbegegnungen gespielt. In den Partien um Platz 9 bis 16 ein Vierer und vier Einzel.

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Wie steht's bei den anderen Teams?
Partner des DGV
Partner des DGV