Bild Information: Mit einer 72er-Runde spielte sich Topfavorit Leonas Jung (GC St. Leon-Rot) am "Moving Day" an die Spitze der AK14-Konkurrenz. Foto: DGV/mat

Leonas Jung: Mit starken Putts an die Spitze

DM Jungen AK 14 und AK 16
 

Gefühlvolle Putts, exzellente Eisen und den ganzen Tag über Bestlaune und volle Konzentration: Mit diesen Zutaten spielte sich Leonas Jung am zweiten Tag der Deutschen Meisterschaft der Jungen an die Spitze der AK14-Konkurrenz. Mit 3 über Par hat der Topfavorit vom GC St. Leon-Rot vor der Finalrunde im Osnabrücker Golf-Club zwei Schläge Vorsprung vor Leon Heeder vom Münchener GC. Bei den Jungen der AK16 konnte Emil Albers seine Führung sogar ausbauen: Der Spieler des GC Buchholz-Nordheide hat nun vier Schläge Vorsprung vor einer Gruppe von drei Verfolgern.

Bissendorf – „Ja!“ Schon am ersten Grün seiner zweiten Runde bei dieser Deutschen Meisterschaft der AK14-Jungen zeigte Leonas Jung, wo es an diesem Tag für ihn langgehen würde auf dem Par-72-Platz des Osnabrücker GC: Aus sechs Metern lochte er einen kniffligen Rechts-Links-Putt bergab, rettete somit das Par an diesem 377 Meter langen Par 4 und feierte diese Tatsache mit geballter Faust und großer Emotion. Kampfgeist war angesagt an diesem Tag, und Spaß an starkem, aggressivem und gleichzeitig gefühlvollem Spiel.

Mit einer 75er-Runde war der auf dem Papier mit einem Handicap-Index von -0,8 stärkste Spieler der AK14 am Freitag ins Turnier gestartet, hatte fünf Bogeys und zwei Birdies gespielt und damit Rang 4 geteilt, mit drei Schlägen Rückstand auf Spitzenreiter Leon Heeder vom Münchener Golf Club. Diesen Rückstand hat Jung am Samstag im zweiten Durchgang in einen Vorsprung von zwei Schlägen verwandelt: Nach einer 72er-Runde, in der er drei Bogeys mit drei Birdies ausgleichen konnte, hat er die Pole-Position übernommen, führt nun seinerseits mit 3 über Par (75+72) vor Leon Heeder (72+77/+5). Rang 3 der AK14 teilt vor der Finalrunde ein Quartett mit jeweils 7 über Par: Niclas Auth und Maximilian Koberger, beide vom Hamburger GC, sind nach 36 Löchern schlaggleich mit Carlos Delfs (GC Altenhof) und Keyong Ren (GC St. Leon-Rot).

Gute Schläge aus schwierigen Lagen

„Mein Spiel war insgesamt solide, insbesondere auf den ersten neun Löchern habe ich heute einige schwere Putts gelocht“, so Leonas Jung zu seinem starken Auftritt am zweiten Turniertag. Bei teilweise widrigen Wetterbedingungen – immer wieder sorgten böiger Wind und plötzliche, teils heftige Regenschauer für erschwerte Bedingungen –, zeigte sich Jung ebenso spiel- wie nervenstark. In offensichtlicher Bestlaune absolvierte er seinen Durchgang, kämpfte sich mit gutem kurzem Spiel aus schwierigen Lagen und zeigte ein breites, sehr flexibles Schlagrepertoire.

Das soll auch in der Schlussrunde zum Erfolg und damit zum DM-Titel führen. Jung: „Mein Ziel für die Finalrunde ist, meinen Rhythmus beizubehalten und gutes Golf zu spielen.“ Wenn ihm das gelingt, dann wird der Spieler des GC St. Leon-Rot, der von PGA Golfprofessional Benjamin Schlichting gecoacht wird, am Finaltag der Deutschen Meisterschaft 2021 im Osnabrücker GC ein gewichtiges Wörtchen mitreden, wenn es am Sonntag um die Vergabe des Siegerpokals in der AK14 geht.

Mehrere hundert Zuschauer kamen bereits am Samstag zur zweiten Runde der Deutschen Meisterschaft auf die herrliche Anlage des Osnabrücker GC, der Parkplatz war voll, und Lokalmatador Leo Tiemann wurde teilweise von über 50 Fans begleitet. Zwar lief es für den Titelverteidiger der AK14 wie schon im ersten Durchgang nicht nach Wunsch – nach 76 und 78 Schlägen teilt er mit nun mit 10 über Par Rang 10 –, doch am Finaltag wird er nun noch einmal voll angreifen, um vielleicht doch noch ein Wörtchen mitzureden, wenn es um die Vergabe der Podestplätze geht.

Emil Albers baut seine Führung aus

Dass der Sieg bei den großen Jungs der AK16 nur über Emil Albers laufen würde, das hatte sich schon am ersten Turniertag abgezeichnet, als der Spitzenspieler des GC Buchholz-Nordheide eine starke 67er-Runde unterschrieb und nach 18 Löchern mit drei Schlägen in Führung lag. Zwar konnte er dieses Spitzenresultat im zweiten Durchgang nicht wiederholen, seine Führung aber hat er dennoch ausgebaut: Mit nun 3 unter Par (67+74) liegt Albers vier Schläge vor einer Gruppe von drei Verfolgern. Julius Lange vom GC Bonn-Godesberg in Wachtberg (71+74), Philipp Macionga vom GC Augsburg (70+75) und Peer Wernicke vom GC Hubbelrath (73+72) liegen nach 36 Löchern jeweils 1 über Par. Nils-Levi Bock vom GC St. Leon-Rot (75+71/+2) hat als Fünfter des Klassements fünf Schläge Rückstand auf Spitzenreiter Albers.

„Am ersten Tag habe ich solide gespielt, viele Grüns getroffen und zwischendurch sehr gut geputtet. Dadurch kam dann auch die kleine Birdie-Strecke zustande“, so Emil Albers zu seinem starken Start bei der DM. „Heute war es deutlich schwieriger, mit immer wieder Regen und viel Wind. Ich habe auch einige kleine, ärgerliche Fehler gemacht, aber insgesamt war mein Spiel auch heute solide“, so der Führende, der von PGA Golfprofessional Torben Walter trainiert wird. In der Finalrunde wird Albers versuchen, genau wie bisher weiterzuspielen: „Ich habe einen guten Spielplan für den Platz und werde versuchen, mein Spiel zu spielen und die Dinge zu kontrollieren, die ich kontrollieren kann. Dann kucken wir mal, was morgen geht!“

Die Spitzenreiter beider AKs starten ab 9:20 Uhr an Tee 1, Lokalmatador Leo Tiemann beginnt seine Aufholjagd um 8:40 Uhr, ebenfalls an Tee 1. Zuschauer sind herzlich willkommen!

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Karlheinz Noldt (GC Hamburg Wendlohe) entscheidet die DM AK 65 nach einem rein hamburgischen Stechen für sich und ist neuer Deutscher Meister. (Foto: C&V Sport Promotion) Karlheinz Noldt (GC Hamburg Wendlohe) entscheidet die DM AK 65 nach einem rein hamburgischen Stechen für sich und ist neuer Deutscher Meister. (Foto: C&V Sport Promotion)

DM AK 65 Herren 2021

Noldt siegt nach Stechen

Karlheinz Noldt (GC Hamburg Wendlohe) entscheidet die DM AK 65 nach einem rei...

weiterlesen
Der Leaderflight des zweiten Turniertages (v.l.): Karlheinz Noldt, Norbert Weber und Karl-Friedrich von Stösser. (Foto: C&V Sport Promotions) Der Leaderflight des zweiten Turniertages (v.l.): Karlheinz Noldt, Norbert Weber und Karl-Friedrich von Stösser. (Foto: C&V Sport Promotions)

DM AK 65 Herren 2021

Doppelspitze nach Tag zwei

Hamburger Trio in Westerholt: nach dem zweiten Tag der DM AK 65 teilt sich Ka...

weiterlesen
Karlheinz Noldt - hier eine Archivaufnahme - liegt nach dem ersten Tag der DM AK 65 in Führung. (Foto: DGV/ Tiess) Karlheinz Noldt - hier eine Archivaufnahme - liegt nach dem ersten Tag der DM AK 65 in Führung. (Foto: DGV/ Tiess)

DM AK 65 Herren 2021

Auftakt am Schloss Westerholt

Nach dem ersten Turniertag der DM AK 65 Herren liegt der Hamburger Karlheinz ...

weiterlesen
Die Medaillengewinner der Internationalen und Deutschen Meisterschaften der Golfer mit Behinderungen. (Foto: DGV/ Tiess) Die Medaillengewinner der Internationalen und Deutschen Meisterschaften der Golfer mit Behinderungen. (Foto: DGV/ Tiess)

IAM Golfer mit Behinde...

Internationale Titel für van Hou...

Daphne van Houten kann ihren Titel bei den IAM Golfer mit Behinderungen erfol...

weiterlesen
DM Jugend
Partner des DGV
Partner des DGV