Bild Information: Um die Siegerpokale der AK14 und AK16 kämpfen die spielstärksten DGV-Jungen im Osnabrücker GC. Foto: DGV/mat

Spitzensport bei der Jugend-DM

DM Jugend 2021
 

Saisonhöhepunkt für Deutschlands hochkarätigen Golf-Nachwuchs: Vom 27. bis 29. August messen sich die Mädchen und Jungen der Altersklassen AK 14, AK 16 und AK 18 in jeweils drei Zählspielrunden und ermitteln die Deutschen Meister der Saison 2021. Gespielt wird im Lübeck-Travemünder Golf-Klub von 1921 (Mädchen AK 14 und AK 16), im Osnabrücker GC (Jungen AK 14 und AK 16) sowie im GC Altenhof (Mädchen und Jungen AK 18). Insgesamt haben über 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Deutschen Meisterschaften 2021 gemeldet.

Für den leistungsstarken Golf-Nachwuchs sind die Deutschen Meisterschaften der Saisonhöhepunkt auf nationaler Ebene. Die Mädchen und Jungen haben sich durch die regionalen Qualifikationsturniere gekämpft und sich in die jeweilige DM-Endrunde gespielt. Die Deutschen Meisterschaften der Altersklassen 14, 16 und 18 finden im Lübeck-Travemünder Golf-Klub von 1921 (Mädchen AK14 und AK16), im Osnabrücker GC (Jungen AK14 und AK16) und im GC Altenhof (Mädchen und Jungen AK18) statt und werden traditionell über drei Zählspiel-Runden à 18 Löcher ausgetragen. Für die Finalrunde qualifizieren sich jeweils die nach 36 Löchern besten 27 sowie alle weiteren schlaggleichen Spielerinnen und Spieler jeder Altersklasse. Bei Gleichstand auf Platz 1 nach 54 Löchern von zwei oder mehr Aktiven erfolgt ein Stechen im Sudden-Death-Modus. Alle Turnierergebnisse sowie aktuelle Berichte und Fotos von den einzelnen Meisterschaftsturnieren der Mädchen und Jungen in den Altersklassen AK 14, AK 16 und AK 18 sind im großen DM-Online-Special abrufbar.

Meerblick für die Mädchen

Das Meer immer wieder in Sichtweite, herrliche Bäume, 27 abwechslungsreiche und exzellent gepflegte Spielbahnen, anspruchsvoller Sport und ein unvergessliches Naturerlebnis: Der „Lübeck-Travemünder Golf-Klub von 1921“, so der vollständige Clubname, ist in diesem Jahr Gastgeber der Deutschen Meisterschaft der Mädchen in den Altersklassen 14 und 16, und die Teilnehmerinnen dürfen sich auf eine ganz besonders eindrucksvolle Turnierwoche direkt an der Ostseeküste freuen. Lübeck-Travemünde, das sind breite Fairways und parkähnliche Waldpartien, da gibt es weite Wasserhindernisse, geschickt platzierte Bunker und sportliche Herausforderungen auch für die spielstärksten jungen Damen der deutschen Golfclubs.

Die werden in diesem Jahr in der AK14 von Antonia Johanna Isabella Steiner vom GC Hösel angeführt, mit einem Handicap-Index von -0,8 die stärkste Spielerin im Feld. Ihr folgt auf dem Papier Konstanze Anglett vom Stuttgarter Golf-Club Solitude (0,3) sowie Mia Carlotta Hammerschmid vom GC Hubbelrath, die mit einem Handicap-Index von 0,5 in die Deutsche Meisterschaft 2021 startet. Gespannt dürfen die Zuschauer auch auf das Abschneiden von Lavinia Bürger vom G&LC Berlin-Wannsee und Lea Geiss vom GC St. Leon-Rot sein, die jeweils mit einem Handicap-Index von 0,8 gemeldet sind und damit ebenfalls zu den Titelanwärterinnen zählen.

In der AK16 geht im Lübeck-Travemünder Golf-Klub von 1921 Marie-Agnes Fischer als Topfavoritin an den Start, denn mit einem Handicap-Index von -4,8 ist die Spielerin des Münchener GC die mit Abstand stärkste Golferin im Feld dieser Altersklasse. Bereits im letzten Jahr holte sie sich den Titel der AK14 absolut souverän mit sagenhaften 13 Schlägen Vorsprung, und auch in diesem Jahr hat sie im Rahmen ihrer Bundesliga-Einsätze für den Münchener GC ihre gute Form schon mehrfach unter Beweis gestellt. Größte Konkurrentinnen sind auf dem Platz an der Lübecker Bucht sind zumindest von der Papierform her Uma Bergner vom GC St. Leon-Rot (-3,9), Fischers Club-Kollegin Lara Ok vom Münchener GC (-3,6), Emma Alessia Delwes vom GC Hannover (-3,5) sowie Emilia von Glahn, die für den GC Hubbelrath und aktuell mit einem Handicap-Index von -3,4 an den Abschlag geht.

Titelverteidiger am Start

Während die Mädchen also im hohen Norden der Republik auf Birdie- und Titeljagd gehen, messen sich die Jungen der Altersklassen 14 und 16 rund 300 Kilometer weiter südwestlich mit dem Platz des Osnabrücker GC. 1955 gegründet, verfügt der Club heute über eine malerische und sportlich anspruchsvolle 18-Löcher-Anlage, die als Par 72 ausgewiesen ist und mit Doglegs, geschickt platzierten Sandhindernissen und ondulierten Grüns, das ganze Schlagrepertoire auch versierter Spieler fordert.

In der AK14 ist mit Leo Tiemann der Titelverteidiger der Saison 2020 erneut am Start, er feierte im letzten Jahr im GC Hofgut Praforst einen souveränen Start-Ziel-Sieg und gehört nicht nur deshalb zu den Topfavoriten: Tiemann geht bei der DM 2021 als Lokalmatador an den Abschlag und kann sich der Unterstützung der Mitglieder des Osnabrücker GC sicher sein. Mit einem Handicap-Index von -0,7 ist er allerdings von der Papierform her nur der zweitstärkste Spieler im Feld, knapp geschlagen von Leonas Jung, der für den GC St. Leon-Rot spielt und mit -0,8 ins Turnier geht. Ein spannender Schlagabtausch ist also garantiert bei den Jungen der AK14, zumal mit Leon Heeder vom Münchener GC (-0,5), Michael Mayer vom GC München Valley (-0,4) und nicht zuletzt dem kämpferisch bekannt starken Julius Wunsch vom GC Chemnitz (0,1) weitere aussichtsreiche Akteure gemeldet haben.

Den DM-Titel der AK16 holte sich im letzten Jahr Tim Wiedemeyer, doch der Spitzenspieler des Münchener GC (Handicap-Index -6,1) wurde ebenso wie Yannick Malik (GC St. Leon-Rot) und Tiger Christensen (Hamburger GC) von der European Golf Association für die Jacques Léglise Trophy nominiert, die zeitgleich in Schweden stattfindet. Wiedemeyer teet daher am 27. und 28. August für das Team Continent of Europe beim prestigeträchtigen Vergleich mit den besten Nachwuchsspielern von Great Britain & Ireland auf und kann seinen DM-Titel nicht verteidigen. Damit ist Peer Wernicke vom GC Hubbelrath (Handicap-Index -4,0) der nominell stärkste Akteur in der AK16, gefolgt von Philipp Macionga (Augsburger GC) und Morris Schiefner (G&LC Berlin-Wannsee), die jeweils mit -3,2 notiert sind. Aber auch die jeweils mit einem Handicap-Index von -3,1 geführten Spieler Gustav Ordel (Berliner GC Stolper Heide), Emil Albers (GC Buchholz-Nordheide) und nicht zuletzt der ebenfalls mit -3,1 notierte Vizemeister des letzten Jahres, Luca Franck, dürfen sich Titelhoffnungen machen.

Neue Champions

Ebenso wie den Mädchen der AK14 und AK16 in der Lübecker Bucht, weht in diesem Jahr auch den Mädchen und Jungen der AK18 während der DM eine Ostsee-Brise um die Nase. Der älteste DGV-Nachwuchs misst sich vom 27. bis 29. August mit dem herrlichen Parcours des Golf Club Altenhof südlich von Eckernförde. Eingebettet in die sanfte Hügellandschaft der Eckernförder Bucht, haben die Aktiven immer wieder Weitblicke über Felder und Wälder, das Meer schimmert wie eine Ahnung am Horizont. Uralte Baumriesen säumen gepflegten Fairways, die das historische Ensemble von Gut Altenhof umgeben. Der Club wurde 1971 gegründet und seither mit viel Liebe zum Detail zu einer ebenso schönen wie sportlich anspruchsvollen Anlage ausgebaut, die glänzende Rahmenbedingungen für die AK18-DM garantiert und mit der Deutschen Meisterschaft auch ihren 50. Geburtstag feiert – sogar ein eigenes Turniermagazin hat der Club anlässlich der DM aufgelegt. Und ebenso garantiert wie großen Golfsport und ein stimmiges Ambiente gibt es im GC Altenhof in diesem Jahr auch neue Deutsche Meister der AK 18, und zwar sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen: Titelverteidigerin Sophie Witt vom GC Hubbelrath ist nämlich ebenso wenig mehr am Start wie Thomas Schmidt vom Golf-Club Bergisch Land.

Womit wir auch schon bei der Topfavoritin der AK18-DM der Mädchen wären: Katharina Anglett vom Stuttgarter GC Solitude startet mit dem starken Handicap-Index von -6,3 ins Turnier und wird versuchen, sich den DM-Titel im GC Altenhof zu sichern und sich gegen ihre Kontrahentinnen durchzusetzen. Gleichfalls stark aufgestellt ist freilich Charlotte Back vom GC St. Leon-Rot, die einen Wert von -5,1 mitbringt sowie obendrein die Empfehlung des DM-Titels 2020 in der AK16; außerdem war sie eine der Leistungsträgerinnen des GC St. Leon-Rot bei dessen Bronze-Rang bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft 2021 auf Gut Kaden. Ebenfalls gut in Form zeigten sich bei dieser Gelegenheit Backs Teamkolleginnen Isabelle Schlick (-4,3) und Emily Böhrer (-4,1), die gleichfalls ein Wörtchen mitreden wollen, wenn es bei der DM 2021 der AK18-Mädchen an der Eckernförder Bucht um die Titelvergabe geht.

Bei den ältesten Jungen, die in diesem Jahr um die Deutschen-Meister-Titel kämpfen, weist Christopher Sacher vom Frankfurter GC mit -4,0 den stärksten Handicap-Index aus, streitig machen will ihm den obersten Podestplatz allen voran Carl Siemens, der mit Handicap-Index -3,8 ausgestattete und enorm erfahrene Spieler des Berliner GC Stolper Heide. Ebenfalls aktuell sehr gut in Form und immer für einen DM-Titel gut: Tom Haberer vom GC Hannover, der mit dem Handicap-Index -3,7 antritt und zuletzt mit Rang 2 bei der Dross&Schaffer Schäffler Tanz International Open im GC München Valley seine spielerischen Qualitäten unter anspruchsvollen Bedingungen unterstrich.

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Karlheinz Noldt (GC Hamburg Wendlohe) entscheidet die DM AK 65 nach einem rein hamburgischen Stechen für sich und ist neuer Deutscher Meister. (Foto: C&V Sport Promotion) Karlheinz Noldt (GC Hamburg Wendlohe) entscheidet die DM AK 65 nach einem rein hamburgischen Stechen für sich und ist neuer Deutscher Meister. (Foto: C&V Sport Promotion)

DM AK 65 Herren 2021

Noldt siegt nach Stechen

Karlheinz Noldt (GC Hamburg Wendlohe) entscheidet die DM AK 65 nach einem rei...

weiterlesen
Der Leaderflight des zweiten Turniertages (v.l.): Karlheinz Noldt, Norbert Weber und Karl-Friedrich von Stösser. (Foto: C&V Sport Promotions) Der Leaderflight des zweiten Turniertages (v.l.): Karlheinz Noldt, Norbert Weber und Karl-Friedrich von Stösser. (Foto: C&V Sport Promotions)

DM AK 65 Herren 2021

Doppelspitze nach Tag zwei

Hamburger Trio in Westerholt: nach dem zweiten Tag der DM AK 65 teilt sich Ka...

weiterlesen
Karlheinz Noldt - hier eine Archivaufnahme - liegt nach dem ersten Tag der DM AK 65 in Führung. (Foto: DGV/ Tiess) Karlheinz Noldt - hier eine Archivaufnahme - liegt nach dem ersten Tag der DM AK 65 in Führung. (Foto: DGV/ Tiess)

DM AK 65 Herren 2021

Auftakt am Schloss Westerholt

Nach dem ersten Turniertag der DM AK 65 Herren liegt der Hamburger Karlheinz ...

weiterlesen
Die Medaillengewinner der Internationalen und Deutschen Meisterschaften der Golfer mit Behinderungen. (Foto: DGV/ Tiess) Die Medaillengewinner der Internationalen und Deutschen Meisterschaften der Golfer mit Behinderungen. (Foto: DGV/ Tiess)

IAM Golfer mit Behinde...

Internationale Titel für van Hou...

Daphne van Houten kann ihren Titel bei den IAM Golfer mit Behinderungen erfol...

weiterlesen
DM Jugend
Partner des DGV
Partner des DGV