Bild Information: Leo Tiemann spielte zum Auftakt der DM eine hervorragende 70er-Runde und führt damit die Ak 14-Konkurrenz an. Foto: DGV/Matthias Lettenbichler

Perfekter Start der Favoriten im GC Hofgut Praforst

DM Jungen AK 14 und AK 16
 

Nach Runde 1 der Deutschen Meisterschaft 2020 haben die Top-Favoriten sowohl in der AK 14 als auch in der AK 16 ihre spielerische Klasse gezeigt. Leo Tiemann vom Osnabrücker GC kam mit einer 70er-Runde zurück ins Clubhaus des GC Hofgut Praforst in Hünfeld und führt damit die AK 14-Konkurrenz mit 2 unter Par und zwei Schlägen Vorsprung an. In der AK 16 teilen sich Paul Ulmrich vom GC Mannheim-Viernheim und der Münchner Tim Wiedemeyer nach starken 68er-Runden mit -4 die Pole-Position.

Hünfeld – Es waren im Grunde gleich drei Duelle, die Leo Tiemann am Freitag, dem ersten Wettspieltag der Deutschen AK 14-Meisterschaft im GC Hofgut Praforst, zu bestehen hatte. Zunächst einmal war da das Kräftemessen mit dem Par-72-Platz des Traditionsclubs in Hünfeld, wenige Kilometer nördlich von Fulda, der schon oft Gastgeber hochkarätiger Turniere war und auch diesmal eine hervorragend präparierte Anlage zur Verfügung stellt.

Der Championship-Parcours präsentiert sich in hervorragendem Zustand, anspruchsvoll aber fair, mit moderatem Rough und schnellen, treuen Grüns. Gleich auf den ersten beiden Löchern nutzte Leo Tiemann nach perfekten Drives und herrlichen Schlägen an die Fahne seine Birdiechancen, legte an den Löchern 5 und 9 zwei weitere Birdies nach und musste nur an Bahn 8 ein Bogey notieren. Nach einem weiteren Birdie an der 13 sah es schon nach einem Kantersieg für Tiemann aus, doch dann schlug der Parcours zurück, forderte Bogeys an 16 und 18 und musste sich am Ende nur mit 3:5 geschlagen geben - drei Bogeys gegen fünf Birdies - Vorteil Leo Tiemann.

Grüns wie zuhause in Osnabrück

Vor allem auf den Grüns hatte der 13-Jährige brilliert, seine Putts auch aus der Distanz verwandelt und dabei eine verblüffende Sicherheit an den Tag gelegt. "Die Grüns liegen mir, sie sind ähnlich schnell wie bei uns zuhause", so der Spitzenreiter. Auch im Osnabrücker GC wird aktuell mit Tempo 10 geputtet, und so fühlte sich der Tagesieger in Hünfeld ganz wie zuhause. Weil der Platz trocken ist und das Rough auf den meisten Spielbahnen sowohl weit weg als auch kurzgemäht, ist es auch keine Katastrophe, wenn mal ein Drive leicht aus der Richtung gerät.

Das zweite Duell, das Leo Tiemann zu bestehen hatte, war im Grunde ein Dreikampf, nämlich die Auseinandersetzung mit seinen Flight-Kollegen Marco Stohner vom GC St. Leon-Rot und Benedikt Schuster vom Münchener GC. Mit Vorgabe 1,0 beziehungsweise 1,2 waren beide zu Turnierbeginn leicht stärker notiert als Tiemann mit 1,3, doch das sollte sich im Laufe des Tages ändern. Die Spieler starteten nach Handicap in Hünfeld, die stärksten Akteure am Ende des Feldes. Als letzte Gruppe und Top-Favoriten gingen daher Stohner, Schuster und Tiemann an den Abschlag, und sie alle wurden dieser Favoritenrolle gerecht. Nach 18 Löchern, bei denen Marco Stohner seine beiden Mitspieler regelmäßig um 30 bis 40 Meter ausdriven konnte, diese aber mit starken Up&Downs Paoli boten, belegte das Spitzentrio die Plätze 1 bis 3. Hinter dem Tagesbesten vom GC Osnabrück holte sich Marco Stohner mit einer Par-Runde Rang 2, Benedikt Schuster benötigte 73 Schläge und teilt daher Rang 3 mit Julius Wunsch vom GC Chemnitz.

Fernduell mit Schwester Maya

Den Vergleich mit dem Platz und mit seinen Mitspielern hatte Leo Tiemann damit für sich entschieden, seine Stammvorgabe auf 1,0 gedrückt und seinen Namen an die Spitze des Leaderbords geschoben. Das dritte Duell allerdings war ein Fernduell, und das konnte er an diesem Tag nicht gewinnen - hier gab es ein glattes Unentschieden. Leos Schwester Maya war zeitgleich bei der AK 18-DM im Fürstlichen GC Bad Waldsee mit Vorgabe 1,4 am Start, und sie hatte sich vorgenommen, den Bruder zumindest in Sachen Stammvorgabe zu überholen. Ihr gelang eine 73er-Runde, womit nun am Samstag beide Tiemann-Geschwister mit Vorgabe 1,0 in die zweite Runde der Deutschen Meisterschaft 2020 starten.

Runde 2 der AK14 im GC Hofgut Praforst beginnt um 8:20 Uhr, die stärksten Akteure schlagen ab 14:10 Uhr ab, die Spitzenreiter um 14:30 Uhr.

Doppelspitze in der AK 16

Kaum weniger spannend war der erste Spieltag bei den großen Jungen, den Athleten der AK 16. Auch für sie hatte der GC Hofgut Praforst eine prefekte Bühne bereitet und per Abschlag von Weiß für sportlichen Anspruch gesorgt. Dem wurden am ersten Turniertag mit jeweils 68 Schlägen vor allem Paul Ulmrich und Tim Wiedemeyer gerecht. Während Ulmrich mit Vorgabe 3,2 als auf dem Papier stärkster Spieler und Topfavorit in die DM gestartet war, brachte Wiedemeyer 2,4 als Stammvorgabe mit - und den Titel des Clubmeisters 2020 des Münchener GC. Diese Trophäe hatte sich der 15-Jährige am letzten Wochenende im Münchener GC in Straßlach-Dingharting geholt, im finalen Matchplay gegen Club-Pro Thomas Thatford. Mit entsprechend breiter Brust teete Wiedemeyer in Hünfeld auf, jagte seine Drives schnurgerade aufs Fairway hinaus und traf 17 Grüns. Fünfmal fiel der Ball zum Birdie, nur ein Bogey stand nach 18 Löchern zu Buche. "Ich habe mir vorgenommen, gut zu spielen, Spaß zu haben auf dem Platz - und möglichst die Top 5 zu erreichen", so Wiedemeyer. Wenn er weiterhin so fehlerlos agiert wie an diesem ersten DM-Tag, sollte dieses Ziel bei seinem ersten Auftritt in der AK 16 durchaus zu erreichen sein.

"Ich setze mich nicht unter Druck!"

In greifbarer Nähe war für Paul Ulmrich schon einmal der Sieg bei dieser prestigeträchtigen Deutschen Meisterschaft: Im letzten Jahr musste sich der Mannheimer erst im Stechen geschlagen geben, als er am dritten Extra-Loch des Playoffs im GC Reischenhof gegen Tim Bertenbreiter verlor. "Ich möchte einfach mein Spiel spielen", beschreibt Paul Ulmrich die eigene Erwartungshaltung für die DM 2020. "Wenn das zum Sieg reicht, freut es mich natürlich, aber ich setze mich nicht unter Druck." Mit dieser Einstellung gelangen auch ihm am Freitag fünf Birdies bei nur einem Bogey. Grundlage für die starke 68 waren exzellente Abschläge und ein variantenreiches Spiel auf dem abwechslungsreichen Parcours des GC Hofgut Praforst.

Sichere Drives und eine clevere Spieltaktik sind auch in Runde 2 der AK 16 gefragt, am Samstag startet die Konkurrenz ab 8 Uhr, die besten Spieler gehen ab 13:30 Uhr an den Abschlag, die Spitzenreiter um 14:10 Uhr.

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Auf gutem Weg in den USA: Isi Gabsa (Foto: DGV/stebl) Auf gutem Weg in den USA: Isi Gabsa (Foto: DGV/stebl)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

T8 für Gabsa

Isi Gabsa hat es auf der Symetra Tour in die Top Ten geschafft. Sophie Hausma...

weiterlesen
Starker Auftritt: Platz 10 in Wentworth für Martin Kaymer (Foto: golfsupport.nl/Richard Martin-Roberts) Starker Auftritt: Platz 10 in Wentworth für Martin Kaymer (Foto: golfsupport.nl/Richard Martin-Roberts)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Kaymer in Top Ten

Martin Kaymer schafft es in Wentworth in die Top Ten. Sophia Popov überzeugt...

weiterlesen
Durchmarsch könnte gelingen: Hurly Ling holt seinen ersten Titel auf der Challenge Tour (Foto: golfsupport.nl) Durchmarsch könnte gelingen: Hurly Ling holt seinen ersten Titel auf der Challenge Tour (Foto: golfsupport.nl)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Sieg auf Challenge Tour und Dopp...

Diese Saison geht als die Goldene Saison in die Geschichte des deutschen Golf...

weiterlesen
Freude über den nächsten Titel: Paula Schulz-Hanßen ist Europameisterin (Foto: DGV) Freude über den nächsten Titel: Paula Schulz-Hanßen ist Europameisterin (Foto: DGV)

EM Damen

Paula Schulz-Hanßen ist Europame...

Das Goldene Jahr des deutschen Golfsports geht weiter. Paula Schulz-Hanßen ho...

weiterlesen
DM Jugend
Partner des DGV
Partner des DGV