Bild Information: Charlotte Back vom GC St. Leon-Rot bei der Deutschen Meisterschaft AK 16 Mädchen im GC Schloss Westerholt (Foto: DGV/sbw)

Ziemlich perfekter Auftakt 

DM Mädchen AK 14 und 16
 

Bei den Deutschen Meisterschaften der Mädchen im GC Schloss Westerholt legt in der AK 16 Charlotte Back eine glänzende 68er Runde vor, in der AK 14 übernimmt Lara Rieke die Führung.

Im Golf-Club Schloss Westerholt gelang Charlotte Back zum Auftakt der Deutschen Meisterschaft der Mädchen in der Altersklasse (AK) bis 16 Jahre eine starke Runde mit 68 Zählern. Bei strahlendem Sonnenschein und besten Platzbedingungen gelang der Spielerin vom GC St. Leon-Rot mit Vorgabe +4,4 eine fehlerfreie Runde, mit der sie als Führende aus dem ersten von drei Turniertagen ging. "Ich habe 17 Grüns getroffen und nur zwei kurze Putts verschoben", so die Golf-Team-Germany-Spielerin. "Es lief wirklich gut, ganz entspannt konnten wir vorne weg spielen."

Nach ihrer starken Leistung wollte sie erst einmal noch an der 18 auf Club-Kolleginnen warten und dann noch etwas trainieren - "aber nicht mehr allzu viel". Mit einer perfekten Vorbereitung war sie guter Dinge in die Deutsche Meisterschaft gestartet: "Den Platz habe ich vor zwei Jahren schon mal gespielt. Und jetzt haben wir ihn am Tag vor der Einspielrunde nochmals ganz genau vermessen und uns Entfernungen zu Bunker und signifikanten Bäumen gesammelt." Darum sei es auch gar nicht schlimm gewesen, dass keine Vorcaddies und Entfernungsmesser erlaubt gewesen seien.

"Ich hatte immer eine Entfernung und wir mussten nur einmal kurz einen Ball von mir suchen und haben ihn auch gleich gefunden." Das Rough präsentierte sich fair, die Grüns seien "schnell und absolut makellos" gewesen. Auf Rang zwei lauert Tessa Kremser vom Frankfurter GC nach 69 Zählern, gefolgt von den Dritten Emilia von Glahn (GC Hubbelrath) und Helen Briem (Stuttgarter GC Solitude, die beide 71er Runden unterschreiben konnten.

Mädchen AK 14: Lara Rieke in Front

Bei den Mädchen in der AK 14 war das Feld am ersten Tag über weite Strecken dicht beisammen. In der vierten Gruppe gestartet, spielte sich Lara Rieke vom GC Hubbelrath mit einer 73er Runde an die Spitze und war sichtlich erleichtert und glücklich, nach ihrem Bogey von der 17 mit einem Par am Schlussloch bei den hohen Temperaturen die Clubhausführung fixiert zu haben. 

"Ich bin sehr zufrieden und froh, dass wir es geschafft haben", sagte die Spielerin mit Vorgabe 2,8. "An der 17 war mein Schlag ins Grün schon zu lang und der Putt dann auch", kommentierte sie das insgesamt vierte Bogey der Runde. An den Löchern 4, 10 und 11 konnte sie Birdies verwandeln und nach einem Gap-Wedge ins 18. Grün hatte sie beinahe ein Chip-in vom rechten Grünrand zu einer weiteren Unterspielung. Es folgte ein beherzter Rückputt zur Fünf an dem Par-5-Loch.

Die Grüns seinen sehr schnell und anspruchsvoll gewesen, dementsprechend hoch auch einige Ergebnisse (bis hin zu Runden in den 90ern und darüber). Auf Rang zwei folgt Marie-Agnes Fischer vom Münchener GC nach überaus stabilen 74 Zählern. Sophie Renner vom GC Schloss Monrepos unterschrieb eine 75er Runde mit 15 Pars und drei Bogeys von den Löchern 1, 6 und 15 zum dritten Rang, den sie mit Lena Geier teilt. Die Spielrin vom Golf Resort Bad Griesbach startete mit Vorgabe 6,1 und brachte vier Bogeys und einem Doppel-Bogey drei Birdies entgegen.

DGV-Spielleiter Karsten Schimmelpfennig war sich im Lauf des ersten Tages im Golf-Club Schloss Westerholt bereits frühzeitig sicher, dass alles bestens nach Plan verlaufen würde: "Wetter und Platz könnten besser nicht sein und auch der Spielfluss läuft einwandfrei. Es wird zügig gespielt - auch weil wir aufgrund der Kombination aus starker Trockenheit und dem vielen Regen der letzten Zeit etwas unterschiedlichen Graswuchs auf den Fairways haben und darum mit Besserlegen spielen." Für die Grüns fand auch er lobende Worte - "wobei an manchen Löchern die Ondulierungen gerne mal unterschätzt werden".

Deutsche Meisterschaften parallel auf drei Anlagen

Vom 11. bis 13. September spielen die besten Jugendspieler Deutschlands an den drei Austragungsorten Golfclub Schloss Westerholt (Mädchen: AK bis 14 und 16 Jahre), Golfclub Hofgut Praforst (Jungen: AK bis 14 und 16 Jahre) sowie Fürstlicher Golfclub Oberschwaben (Mädchen und Jungen: AK bis 18 Jahre) um die Deutschen Meisterschaften. Insgesamt starten auf den herausfordernden Anlagen rund 300 Nachwuchs-Athleten und die Events werden auch als dritte Youth Challenge gewertet.

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Auf gutem Weg in den USA: Isi Gabsa (Foto: DGV/stebl) Auf gutem Weg in den USA: Isi Gabsa (Foto: DGV/stebl)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

T8 für Gabsa

Isi Gabsa hat es auf der Symetra Tour in die Top Ten geschafft. Sophie Hausma...

weiterlesen
Alle Sieger der 6. Youth Challenge (Foto: DGV/stebl) Alle Sieger der 6. Youth Challenge (Foto: DGV/stebl)

6. Youth Challenge

Grande Finale

Die Saison 2020 wird mit einem großen Turnier für die Jugend beendet. Das SLR...

weiterlesen
Der GC Essen-Heidhausen startet mit Der GC Essen-Heidhausen startet mit

DGV-Innovationspreis 2020

Kundengewinnung neu gedacht  

Nominierte für den DGV-Innovationspreis 2020 stehen fest.

weiterlesen
Lasse Wiedbrauk lieferte den tiefsten Score der Jungen AK 14 ab (Foto: DGV/stebl) Lasse Wiedbrauk lieferte den tiefsten Score der Jungen AK 14 ab (Foto: DGV/stebl)

6. Youth Challenge

Tiefe Scores

Auch am zweiten Tag macht dichter Nebel unmöglich, das geplante Startschema e...

weiterlesen
DM Jugend
Partner des DGV
Partner des DGV