Bild Information: Die Champions 2019: Tim Bertenbreiter (links) und Emil Albers setzten sich bei den Deutschen Meisterschaften der AK 16 und AK 14 im GC Reischenhof durch. Foto: DGV/mat

Tim Bertenbreiter und Emil Albers holen die Titel im Stechen

DM Jungen AK 14/16
 

Was für ein Finale der Deutschen Meisterschaft 2019 der Jungen: Sowohl die Konkurrenz der AK 14 als auch das Turnier der AK 16 wurden im GC Reischenhof im Stechen entschieden. In der Verlängerung triumphierten am ersten Extra-Loch der 14-jährige Titelverteidiger Emil Albers vom GC Buchholz-Nordheide sowie in der AK 16 Tim Bertrenbreiter vom GC Hösel, der sich am dritten Extra-Loch des Playoffs durchsetzte.

Wain – Beide Konkurrenzen gingen mit Doppelspitzen in den Finaltag, am Ende wurden beide Deutsche Meisterschaften im Stechen entschieden: Bei der DM 2019 der Jungen in den Altersklassen 14 und 16 erlebten die Zuschauer einen äußerst spannenden Finaltag. Zunächst zwang Emil Albers vom GC Buchholz-Nordheide, in der AK 14 als Titelverteidiger am Start, Morris Schiefner vom G&LC Berlin-Wannsee ins Stechen. Beide notierten nach 54 Löchern 5 unter Par und lagen damit deutlich vor allen Kontrahenten. Schiefner hatte seine brillante Finalrunde mit 68 Schlägen beendet, notierte dabei sechs Birdies und als einzigen Ausrutscher ein Doppelbogey an Bahn 17. Albers brachte ein 73 ins Clubhaus und zog an der 18 mit einem aus drei Metern gelochten Par-Putt mit Schiefner gleich. Auch im Playoff hatte der 14-Jährige Albers dann wenig später das bessere Ende für sich, als er sich an Bahn 18 mit einem Par den Titel holte und Schiefner auf Rang 2 verwies.

 

Endergebnis der DM AK 14 2019 - Jungen

"Zwischendurch habe ich schon nicht mehr an meine Titelchance geglaubt, denn Morris hat heute sehr stark gespielt", so Emil Albers, der alte und neue Deutsche Meister der AK 14, der von PGA Golfprofessional Torben Walter trainiert wird. "Aber natürlich bin ich sehr glücklich, dass ich meinen Titel am Ende doch noch verteidigen konnte. Ich hatte mir selbst doch ganz schön viel Druck gemacht."

Drei-Mann-Playoff in der AK 16

Erstmals durfte Tim Bertenbreiter einen DM-Pokal entgegen nehmen: Der 16-Jährige vom GC Hösel (Coach: David Hahn) triumphierte in einem Drei-Mann-Stechen am dritten Extra-Loch. Nach drei Wertungsrunden waren Bertenbreiter, Carl Siemens (Berliner GC Stolper Heide) und Paul Ulmrich (GC Mannheim-Viernheim) schlaggleich mit 6 unter Par, wobei Bertenbreiter seine starke 67er-Finalrunde mit Bogeys an den Löchern 17 und 18 beendete.  An der ersten Playoff-Spielbahn, einem 353 Meter langen Par 4, verabschiedete sich zunächst Paul Ulmrich mit einem Par aus der DM - Bertenbreiter und Siemens lochten aus der Distanz jeweils zum hervorragenden Birdie ein. Loch 2 teilten die Kontrahenten nach ebenfalls exzellenten Putts mit Par, um dann wie enige Minuten zuvor die AK-14-Jungs den Deutschen Meister auf dem Grün der 9. Spielbahn des Autenweiler-Parcours des GC Reischenhof zu ermitteln. 351 Meter stehen bei diesem Par 4 zu Buche, ein Wald aus Obstbäumen säumt das langgezogene Grün. Während Carl Siemens seinen Abschlag unglücklich unter den Bäumen platziert und den Ball letztlich nur flach in Richtung Grün punchen kann, gelingt Bertenreiter ein perfekter Schlag an die Fahne. Wenig später holt er sich den DM-Titel mit einem Birdie aus vier Metern und feiert den bisher größten Erfolg seiner Amateurkarriere.

 

Endergebnis der DM AK 16 2019 - Jungen

"Das war für mich heute die Krönung einer sehr guten Golfsaison", freute sich Tim Bertenbreiter über seinen Titel. "Ich hatte die ganze Woche über sehr gute Abschläge und dadurch immer gute Lagen für den Schlag ins Grün. Heute sind dann auf den Back Nine auch die Putts gefallen - das war der Schlüssel zum Erfolg." Seine 67er-Finalrunde war gleichzeitig auch das beste Resultat der AK 16 in der gesamten Turnierwoche; sechs Birdies stand nur ein einziges Bogey gegenüber.

 

Bestnoten für den Reischenhof

Hervorragende Resonanz erhielt auch der GC Reischenhof als Austragungsort dieser Deutschen Meisterschaft. "Das ist der beste Platz, den ich je bei einer DM gespielt habe", urteilte etwa AK 16-Sieger Tim Bertenbreiter. Head-Greenkeeper Hermann Stetter und sein Team hatten einen ebenso anspruchsvollen wie fairen Championship-Parcours präpariert, mit treuen Grüns und exzellent gepflegten Bunkern. Gastro-Chef Christoph Knapp verwöhnte die Gäste mit kulinarischen Schmankerln auf hohem Gourmet-Niveau, und Clubmanager Steffen Augustin und seine Mitarbeiter kümmerten sich mit viel Herzblut darum, dass sich die jungen Gäste vier Tage lang rundum wohl fühlten auf der malerischen Anlage südlich von Ulm.

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Zerstörtes Grün (Photo by golf.swingbyswing.com) Zerstörtes Grün (Photo by golf.swingbyswing.com)

Panorama

Mann beschädigt Grüns auf Trump-...

Der Täter verursacht einen Schaden in Höhe von 17.000 US-Dollar.

weiterlesen
Tessa Kremser vom Frankfurter GC spielte am Finaltag Platzrekord. (Foto: GC Münster-Tinnen) Tessa Kremser vom Frankfurter GC spielte am Finaltag Platzrekord. (Foto: GC Münster-Tinnen)

DMM Mädchen AK16

Titel geht in die Hauptstadt

Starke Mannschaftsleistung führt G&LC Berlin-Wannsee zum Sieg.

weiterlesen
Gute Stimmung in Mönsheim (Foto: Stuttgarter GC) Gute Stimmung in Mönsheim (Foto: Stuttgarter GC)

DMM Jungen AK18

München knapp vorne

Am ersten Tag der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft der Jungen in der Alters...

weiterlesen
Matt Wallace (Photo by Warren Little/Getty Images) Matt Wallace (Photo by Warren Little/Getty Images)

European Tour

Neuer Platzrekord, Kieffer fällt...

Matt Wallace überragt an Tag drei der KLM Open.

weiterlesen
DM Jugend 2018
Partner des DGV
Partner des DGV