Bild Information: Maya Obermüller vom Stuttgarter GC Solitude holt den Sieg in der AK 16 und spielt zugleich das beste Ergebnis aller Altersklassen. (Foto: DGV/ Tiess)

Maya Obermüller überragend

5. Youth Challenge Mädchen
 

Maya Obermüller vom GC Mannheim-Viernheim holt sich bei der fünften Youth Challenge den Sieg in der AK 16 und spielt zugleich das stärkste Ergebnis aller Altersklassen. Ganze sechs Schläge liegt sie am Ende vor dem besten AK-18-Ergebnis.

Salzgitter/ Liebenburg - Der zweite Turniertag der fünften Youth Challenge kam mit einer positiven Überraschung daher: Der prognostizierte Regen blieb im GC Salzgitter/ Liebenburg aus. Nach der nassen ersten Runde konnten die jungen Spielerinnen nun auf beinahe perfektes Golfwetter bauen. Die Ergebnisse wurden in der Summe zwar nicht besser. Aber dennoch: In der AK 16 wusste Maya Obermüller vom GC Mannheim-Viernheim die Chance zu nutzen. 

Nachdem sie sich am Vortag mit ihrem zweiten Rang bereits eine starke Ausgangsposition erarbeitet hatte, legte sie nun mit einer 71 (-1) nach. Vor allem die Front Nine absolvierte sie souverän und brachte vier Birdies zu Papier. Im weiteren Verlauf schlichen sich zwar Schlagverluste ein, ihre Führung war jedoch zu keinem Zeitpunkt ernsthaft gefährdet. 

Denn die von Platz eins aus gestartete Lara Ok (Münchener GC) konnte ihre starke Vorstellung vom Vortag nicht wiederholen und musste mit nunmehr 80 Schlägen (+8) empfindlich zurückstecken. Und Tessa Kremser (Frankfurter GC), die ihre zweite Runde mit einem Unter-Par-Ergebnis (71; -1) beenden konnte, hatte noch die Hypothek aus Runde eins (74 Schläge, +2) im Gepäck. 

Platzrekord für Lara Ok

So beendet Maya Obermüller das Turnier als schlagbeste Spielerin mit 141 Schlägen (-3) vor Tessa Kremser mit 145 Zählern (+1). Auf Platz drei spielt sich Friederike Lohmann (Club zur Vahr) mit 148 Schlägen (+4). Lara Ok rutscht mit insgesamt 149 Schlägen (+5) auf den undankbaren Platz vier ab. Trotz des hohen zweiten Ergebnisses bleibt Ok immerhin ein kleiner Erfolg: Mit ihrer 69 in der ersten Turnierrunde stellt sie einen Platzrekord für Damen auf. Der alte lag bei 73 Zählern, so Club-Präsident Thomas Hartmann.

Obermüller jedenfalls kann die lange Heimreise mit einem Glücksgefühl antreten. Sie sagt zu ihrem Abschneiden: „Ich bin mit dem Score ziemlich zufrieden. Und irgendwie war es auch meine Zielstellung, hier eine gute Platzierung zu erreichen. Der Platz hier hat mir gut gelegen - ich fand ihn relativ breit und die Wassergräben konnte ich überspielen. Generell liefen die ersten Neun an beiden Tagen besser als die letzten Neun. Da habe ich eher versucht, mein Ergebnis zu halten. 

Die Saison lief bei mir nicht so gut, jetzt habe ich wenigstens dieses Mal wieder gut gespielt. Nächste Woche sind die Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften und in der Woche darauf spiele ich in St. Leon-Rot ein Invitational. Da freue ich mich jetzt umso mehr drauf - das wird bestimmt Spaß machen.“

Bingel mit Start-Ziel-Sieg

Auch im Gesamt-Klassement war Obermüller die Spielerin mit dem stärksten Ergebnis. Denn der beste Gesamtscore der AK 18 lag bei 147 Schlägen (+3). Den erspielte Alina Bingel (G&LC Berlin-Wannsee), die auch als Führende ihrer Altersklasse in den Finaltag gestartet war. Trotz ihres Klassensieges sieht die Berlinerin Defizite in ihrem Spiel: „Ich bin mit der Runde nicht wirklich zufrieden. Vier Schläge über Handicap zu spielen ist nicht so meine beste Leistung - ich hätte besser spielen können. 

Ich habe unnötige Bogeys gehabt und auf Bahn 13 habe ich fast ins Aus gespielt. Dann habe ich mich zwar wieder zusammengerissen und wollte noch ein paar Birdies einstreichen. Das hat aber nicht so geklappt - ich habe immer nur straight Par gespielt.“ Trotz allem reichte es aber für den ersten Platz und Bingel kann sich nach ihrem dritten Rang im GC Verden (4. Youth Challenge) ein weiteres Treppchen-Ergebnis sichern. 

Auf den zweiten Platz spielte sich Blanka Decker (GC Hummelbachaue) mit 148 Schlägen (+4). Auf Platz drei findet sich Malu Brinker (GC Mannheim-Viernheim) ein. Sie hat am Ende 149 Zähler (+5) auf dem Tableau.

Bergner siegt in der AK 14

In der Altersklasse der 14-jährigen (und jünger) kann Uma Bergner vom GC St. Leon-Rot ihre Co-Führung vom Vortag in einen Sieg ummünzen. Nach ihrer 77 (+5) spielte sie am zweiten Turniertag eine 78 (+6). Mit insgesamt 155 Zählern (+11) bleibt sie zwei Schläge vor Charlotte Ritter (Münchener GC), die das Turnier mit 157 Schlägen (+13) beendet. Die beste Runde im Feld notierte allerdings Lotte Schuhr vom GC St. Leon-Rot. 

Sie brachte eine ganz starke 73 (+1) ins Clubhaus - und das obwohl sie an Bahn 17 ein Triple Bogey notieren musste. So erspielte sie sich einen dritten Platz. Eine bessere Platzierung blieb ihr allerdings aufgrund ihres Vortages-Ergebnisses verwehrt. Da unterschrieb sie eine 87 (+15) - für ein Gesamtergebnis von 160 Schlägen (+16).

Zu den Ergebnissen Zum Live Scoring

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Laurie Canter (Photo by Warren Little/Getty Images) Laurie Canter (Photo by Warren Little/Getty Images)

European Tour

Heisele und Kaymer Top Fünf

Bei der Italian Open schließen gleich mehrere Deutsche mit Top-Resultaten ab.

weiterlesen
Laurie Canter (Photo by Warren Little/Getty Images) Laurie Canter (Photo by Warren Little/Getty Images)

European Tour

Platzrekord und ein Hole-in-One

Laurie Canter schießt eine 60, Scott Jamieson ein Ass. Deutsche im Mittelfeld.

weiterlesen
Max Schmitt (Photo by Warren Little/Getty Images) Max Schmitt (Photo by Warren Little/Getty Images)

European Tour

Caddy hat Corona: Italian Open o...

European Tour schließt Deutschen von Turnier aus, weil dessen Caddy positiv i...

weiterlesen
Auf gutem Weg in den USA: Isi Gabsa (Foto: DGV/stebl) Auf gutem Weg in den USA: Isi Gabsa (Foto: DGV/stebl)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

T8 für Gabsa

Isi Gabsa hat es auf der Symetra Tour in die Top Ten geschafft. Sophie Hausma...

weiterlesen
Turnierserie für AK 14, 16 & 18
Partner des DGV
Partner des DGV