Bild Information: Emily Böhrer (GC St. Leon-Rot) erzielt bei der 4. Youth Challenge das beste Gesamtergebnis des Mädchenfeldes. (Foto: DGV/ Tiess)

AK 16 mit den besten Ergebnissen

Youth Challenge 2020
 

Sonnenschein und immer wieder auch etwas Wind ließen sowohl im GC Verden als auch im G&CC Leipzig einen wunderbaren Spätsommer-Golftag zu. Dabei brachte die zweite Turnierrunde der vierten Youth Challenge viele gute Ergebnisse und einige knappe Entscheidungen mit sich. Teilweise wurden es auch dort spannend, wo man nach dem ersten Turniertag schon eine Vorentscheidung vermutete. Am Ende sind es die Spielerinnen und Spieler der AK 16, die die besten Ergebnisse notieren.

AK 18 Mädchen

Verden - Im GC Verden kam in der vermeintlichen Königsklasse - der AK 18 - zu einem unerwartet engen Zweikampf zwischen der spielstarken Malu Brinker (GC Mannheim-Viernheim) und der als Außenseiterin gestarteten Theresa Quasdorf (Hamburger GC). Brinker ging mit drei Schlägen Vorsprung auf die Finalrunde, musste jedoch über die Strecke fünf Schlagverluste einstecken. 

Währenddessen gelang es der vom geteilten zweiten Platz aus gestarteten Theresa Quasdorf, nach einer durchwachsenen Front Nine die Führung zu übernehmen, nachdem sie Birdies an den Bahnen 9, 12 und 14 notieren konnte. Bahn 15 allerdings - ein trickreiches Par 5 - brachte der Hansestädterin ein Doppelbogey ein - und das Rennen mit Malu Brinker war wieder offen. Jeweils ein Bogey in der Spätphase des Matches sorgte noch einmal für die gehörige Würze in dem Match.

Quasdorf mit Größe

Am Ende sollte es dann jedoch bei einer geteilten Führung bleiben. Mit 149 Schlägen (+5) schlossen die beiden Spielerinnen das Turnier ab. Auf Platz drei spielte sich Aline Bingel (G&LC Berlin-Wannsee). Die Berlinerin notierte am zweiten Turniertag eine 73 (+1) und liegt somit bei insgesamt 151 Zählern (+7).

Die Co-Siegerin Theresa Quasdorf ist mit dem Ausgang sehr zufrieden: „Ich bin nicht mit einer besonders hohen Erwartungshaltung zum Turnier gefahren, denn die vertretenen Handicaps war doch mitunter deutlich besser als meins. Ich wollte aber alles geben. Dass sich das ausgezahlt hat - darüber freue ich mich sehr. Und es war eine Ehre, die 18 Loch mit Malu zu spielen. 

Es war sehr interessant zu sehen, wie sie mit ihrer Spielstärke den Platz angeht. Der Platz war dabei deutlich schwerer als erwartet. Für mich war es auf jedenfalls ein supercooles Turnier, das ich jedem nur empfehlen kann.“ 

AK 16 Mädchen

In der AK 16, die am Finaltag auf Bahn 10 (C1) gestartet ist, konnte Emily Böhrer (GC St. Leon-Rot) ihre starke Ausgangsposition nutzen und sich mit einer 74 (+2) sowie insgesamt 147 Schlägen (+3) den Sieg sichern. Mit nur einem Schlag Rückstand folgt ihr Lara Ok (Münchener GC) auf Rang zwei.

Ok hielt ihren Score erfolgreich zusammen - ihr gelang an diesem Finaltag eine sehr disziplinierte 73 (+1) - und zum Abschluss ein starker Birdie-Putt aus zehn Metern Entfernung. Auf dem dritten Platz steht Eline Dohrendorf (Hamburger GC), die auch heute eine 77 (+5) spielte und das Turnier damit bei 154 Zählern (+10) beendet.

Emily Böhrer, die im GC St. Leon-Rot erst vor wenigen Wochen Clubmeisterin der Mädchen und der Damen geworden ist, freut sich über das Gesamtresultat: „Meine Runde heute war nicht so gut. Ich bin ganz gut gestartet, habe dann aber einige Fehler gemacht. Am Ende ist das Ergebnis für mich aber okay. Mein Ziel war schon, das Turnier zu gewinnen. 

Gerade nachdem ich bei den Deutschen Meisterschaften keinen Erfolg hatte, freue ich mich, dass ich hier meine Leistung auch abrufen konnte. Ich habe trotzdem versucht, alles ein bisschen entspannt zu sehen und wollte mir nicht so viel Druck machen. Es ist so schönes Wetter und ich wollte auch ein bisschen Spaß haben. Das hat mir am Ende auch sehr geholfen.“

AK 14 Mädchen

Bei den Mädchen der AK 14 zeigte Lara Rieke (GC Hubbelrath) eine starke 74er Runde (+2) und erzielt damit einen unbestrittenen Start-Ziel-Sieg. Mit 153 Schlägen (+9) bleibt sie in ihrer Altersklasse in ihrer eigenen Liga. Auf Platz zwei kämpft sich ihre Club-Kameradin Mia Hammerschmid. Die arbeitete sich mit ihrer 77er Finalrunde (+5) förmlich durch das komplette Feld - gestartet war sie von Platz zehn. Hammerschmid beendet das Turnier mit insgesamt 163 Schlägen (+19). 

Auf Platz drei steht mit 165 Zählern (+21) Lara Görlich vom Burgdorfer GC. Für Lara Rieke hat sich die Anreise letztendlich mehr als gelohnt: „Der erste Turniertag war nicht ganz so gut. Der zweite dafür umso besser. Der Platz hat einige schwierige Ecken, aber wenn man die Punkte trifft und dann auch etwas Glück beim Putten hat, dann läuft das. Das war auch der Unterschied zu meiner ersten Runde. Die Putts sind da einfach nicht gefallen. Und ich habe ein paar taktische Fehler gemacht. Insgesamt freue ich mich über das Ergebnis.“

AK 18 Jungen

Bei der AK 18 der Jungen gelang Fabius Wenzlawek (GC Fehmarn) an diesem zweiten Turniertag eine starke 70 (-2). Mit seinen insgesamt 149 Schlägen (+5) schob er sich deutlich vor Lukas Joel Hendricks (Burgdorfer GC), der seine zweite Runde mit 79 Zählern (+7) spielte und damit bei insgesamt 156 Schlägen (+12) steht. Den dritten Rang konnte Finn Quade (G&LC Berlin-Wannsee) erfolgreich verteidigen. Nach ebenfalls 79 Schlägen (+7) am zweiten Turniertag schließt der Hauptstädter die vierte Youth Challenge mit 160 Schlägen (+16) ab.

AK 16 Jungen

Im Feld der AK-16-Jungen gelang dem souveränen Korbinian Walther (GC Am Habsberg) auch an diesem zweiten Turniertag eine Unter-Par-Runde. Wieder unterschrieb er eine 71 (-1) und verteidigt damit seine Spitzenposition erfolgreich. Mit 142 Schlägen (-2) steht er zwei Zähler vor dem Kurpfälzer Finn Kölle (GC St- Leon-Rot). Der konnte für seine zweite Runde zwar ebenfalls eine 71 (-1) notieren, hatte jedoch noch eine Zwei-Schläge-Hypothek aus Runde eins im Gepäck. 

Kölle beendet das Turnier mit 144 Schlägen (+/-0). Er kann sich dabei - trotz Bogey zum Abschluss - gegen einen gut spielenden Maik Süßbier (G&LC Berlin-Wannsee) wehren. Süßbier war schlaggleich mit Kölle in die zweite Runde gestartet, spielte dann jedoch Even Par und schloss so mit 145 Schlägen (+1) ab.

AK 14 Jungen

In der Altersklasse der 14-jährigen (und jünger) konnte Julius Wunsch (GC Chemnitz) seine Spitzenposition nicht verteidigen. Nach seiner starken Par-Runde (72; +/-0) zum Auftakt, musste er heute eine 83 (+11) einstecken und fiel auf den zweiten Rang zurück. Dabei war die Schlussphase der Runde hochspannend, zumal Wunsch im direkten Duell mit Miguel Morato Brede (GC Kassel-Wilhelmshöhe) stand. 

Der wiederholte sein Vortages-Ergebnis und notierte trotz Bogey-Doppelbogey-Bogey-Finish abermals eine 77 (+5). Am Ende steht Morato Brede mit 154 Zähler (+10) einen Schlag vor Wunsch. Auf Platz drei landet Nils Levi-Bock vom GC Augsburg. Der Süddeutsche schob sich mit seiner 79 (+7) vor Henrik Franz Koglin (G&LC Berlin-Wannsee) und schloss das Turnier mit insgesamt 163 Schlägen (+19) ab. 

Und die nächste Runde steht schon an

Alexander Kessler, Head Pro im G&CC Leipzig, hat die vierte Youth Challenge auf seinem Platz maßgeblich mit vorbereitet. Er sagt: „Wir haben hier mittlerweile eine sehr sportliche Anlage, nicht zuletzt, um auch den Profiturnieren gerecht zu werden. Und gerade wenn der Wind dazu kommt, wird es schnell anspruchsvoll. Was mich dann besonders freut, sind gerade auch die guten Ergebnisse in der AK 16 und AK 14. Ich denke, die Trainer können hier zufrieden sein.“

Und während die vierte Ausgabe der neu geschaffenen Youth Challenge gerade erst beendet ist, steht die fünfte Ausgabe schon in den Startlöchern. Dann spielen die Mädchen der AK 16 und AK 18 im GC Salzgitter-Liebenburg und die Mädchen der AK 14 im GC Ebersberg. Die Jungen der AK 16 und AK 18 spielen im GC Augsburg, währen die Jungen der AK 14 in der GA Holledau spielen.

Zu den Ergebnissen Zum Live Scoring

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Alle Sieger der 6. Youth Challenge (Foto: DGV/stebl) Alle Sieger der 6. Youth Challenge (Foto: DGV/stebl)

6. Youth Challenge

Grande Finale

Die Saison 2020 wird mit einem großen Turnier für die Jugend beendet. Das SLR...

weiterlesen
Lasse Wiedbrauk lieferte den tiefsten Score der Jungen AK 14 ab (Foto: DGV/stebl) Lasse Wiedbrauk lieferte den tiefsten Score der Jungen AK 14 ab (Foto: DGV/stebl)

6. Youth Challenge

Tiefe Scores

Auch am zweiten Tag macht dichter Nebel unmöglich, das geplante Startschema e...

weiterlesen
Maya Obermüller brachte mit einer 67 (-5) den tiefsten Score des Tages nach Hause (Foto: DGV/stebl) Maya Obermüller brachte mit einer 67 (-5) den tiefsten Score des Tages nach Hause (Foto: DGV/stebl)

6. Youth Challenge

Sonniger Start ins Saisonfinale

Am Morgen des ersten Wettkampftages des SLR Academy Invitational powered by B...

weiterlesen
Lara Rieke vom GC Hubbelrath geht als Führende in der AK 14 an den Start (Foto: DGV/Lettenbichler). Lara Rieke vom GC Hubbelrath geht als Führende in der AK 14 an den Start (Foto: DGV/Lettenbichler).

6. Youth Challenge im ...

6. Youth Challenge beim SLR Acad...

Vom 13. bis 15. Oktober 2020 findet im Golf Club St. Leon-Rot das SLR Academy...

weiterlesen
Turnierserie für AK 14, 16 & 18
Partner des DGV
Partner des DGV