Bild Information: Feierstimmung im GC Reischenhof mit Siegern Lilian Joy Bühle, Katharina Anglett, Benedikt Schuster und Carl Lamcke

Feierstimmung im GC Reischenhof

2. Youth Challenge 2020
 

Lilian Joy Bühle, Katharina Anglett, Benedikt Schuster und Carl Lamcke sind die Gewinner der 2. Youth Challenge 2020 im GC Reischenhof in den Altersklassen (AK) 14 und 16 der Mädchen und Jungen.

Lediglich ein kleiner Regenschauer und eine kurzzeitig aufkommende, dunkle Wolkenfront am fernen Horizont sorgten am Finaltag für leichte Unruhen im GC Reischenhof. Das Gewitter blieb fern und dem reibungslosen Ablauf der 2. Youth Challenge 2020 stand nichts im Weg. 

Auf der 120 Hektar großen Anlage mit den vielen Obstbäumen - malerisch zwischen Ulm und Memmingen an der Iller gelegen - wurde von den Mädchen und Jungen der Altersklassen (AK) 14 und 16 ganz großes Golf gezeigt. Man wollte glauben, sie alle hätten die Corona-Zeit ausschließlich für intensives Training genutzt. Der perfekt präparierte Kurs tat sein übriges und ermöglichte Birdies in Serie dank der soften, treuen Grüns. Vereinzelt wanderten jedoch auch höhere Ergebnisse auf die eine oder andere Karte, denn das Layout der Halbrunden B und C hatte es erfahrungsgemäß in sich.

Bei den einzelnen Siegerehrungen, die Corona-bedingt etwas anders ausfielen (Abstand und ohne Handschlag), bedankte sich Turnierdirektor Sven Hahnl an der Seite von Landesjugendwart Manfred Kohlhammer und Steffen Augustin, Clubmanager des GC Reischenhof, für Unterstützung, professionelle Ausrichtung und das gute Gelingen der 2. Youth Challenge 2020. Manfred Kohlhammer fügte an: "Hier passt alles - deswegen kommen wir auch so gerne hier her." Und Steffen Augustin: "Alle 13 Greenkeeper waren eingespannt und haben - wie auch alle anderen im Club - ihr Bestes gegeben, damit das Turnier richtig klasse wird."

Vorab zu den Ergebnissen: In drei der vier Altersklassen ging es recht eng zu und die Entscheidung war bis zum letzten Putt noch offen, während sich in einer Altersklasse ein Kantersieg anbahnte.

Mädchen AK 14: Lilian Joy Bühle gewinnt erneut und klar

"Ich wusste natürlich, dass ich mit zehn Schlägen Abstand ein gutes Polster vor dem Finaltag hatte. Aber man weiß ja nie, was noch alles passieren könnte", sagte Lilian Joy Bühle vom GC Kirchheim-Wendlingen. Auf 72 und 73 Schläge ließ die 14-Jährige eine 78 folgen und gewann die AK-14-Wertung mit stolzen neun Zählern Abstand auf Sophie Renner vom GC Schloss Monrepos (80+77+75/+16) und 15 Zählern Abstand auf Lotte Schuhr vom GC St. Leon-Rot (79+76+83/+22). "In den ersten beiden Runden hatte ich vor allem gute Annäherungen mit den Eisen ins Grün und konnte viele Pars und sogar ein paar Birdies machen", so die Siegerin weiter. "Heute war das vor allem gegen Ende der erste und auch zweiten Neun nicht so gut." Die erste Halbrunde schloss sie mit einem Doppel-Bogey ab, die zweite mit Bogey, Doppel-Bogey, Bogey. In der Corona-Zeit hatte sie viel trainiert und meinte, sie wolle dieses Jahr noch so viele Turniere wie möglich spielen. Der zweite Titel bei der zweiten Youth Challenge war zu keiner Zeit in Gefahr. (Leaderboard)

Mädchen AK 16: Katharina Anglett zieht es durch

Katharina Anglett vom Stuttgarter GC Solitude trug einen Vorsprung von drei Zählern mit Runden von 69 und 71 Zählern in den Finaltag und strauchelte erst einmal gleich am ersten Loch: "Da habe ich einen Ball verloren und musste ein Doppel-Bogey notieren", meinte die Plus-Handicapperin mit Jahrgang 2004. "Ich bin aber ganz cool geblieben und konnte komplett ohne Fehler noch ein paar Birdies sammeln." Es gelangen drei - an den Löchern 4, 12 und 14 - zu einer weiteren 71er Runde und insgesamt fünf unter Par. Damit sicherte sie sich den Sieg in der AK 16 der Mädchen mit genau einem Zähler Vorsprung auf Emilie von Finckenstein vom Hamburger GC, die nach Runden von 70 und 73 Zählern wie auch die Drittplatzierte Helen Briem (Stuttgarter GC Solitude) eine 69er Runde unterschreiben konnte. Für den Sieg verantwortlich: "Besonders gut waren meine Abschläge - abgesehen von dem ersten." 

Besonders spannend hatten es die Verfolgerinnen mit starken Schlusslöchern gemacht. Emilie von Finckenstein machte mit einem Eagle und drei Birdies auf den letzten sechs Löchern mächtig Druck und Helen Briem kam mit drei unter Par von den letzten sieben Bahnen auf ihre insgesamt eins unter Par für die 54 Löcher der 2. Youth Challenge 2020.

AK 14 Jungen: Neu programmiert zum Sieg

Benedikt Schuster vom Münchener GC ballte nach einem Par am 18. Loch erleichtert die Faust und meinte nach einer 71er Finalrunde, mit der er sechs Schläge Vorsprung ins Clubhaus trug: "Überwiegend war es entspannt, aber zwischenzeitlich wurde es doch noch eng. Ich habe mich aber wieder neu programmiert, um keine Fehler mehr zu machen." Damit meinte der 14-Jährige ausrichten, justieren, sammeln.

"Heute war vor allem das Putten gut. Und wenn mal ein Schlag nach links oder rechts ging, habe ich ziemlich gute Ups-and-Downs geschafft." Er hatte die erste Youth Challenge als Zweiter beendet - und freut sich auf die kommenden: "Ich will sie alle spielen." Hinter seinen insgesamt plus zwei (74+73+71) teilten sich Julian Kiessling vom GC Hösel (70+79+75/+8) und Lasse Wiedbrauk von Fairway Peiner Hof (74+79+71/+8) den zweiten Rang. Erstgenannter hatte an der 17 hinters Grün geschlagen und ein Triple-Bogey notieren müssen, während der Zweitgenannte im Schlussspurt noch ein Birdie an der 18 verwandeln konnte. (Leaderboard)

Jungen AK 16: Nach drei Mal Süden einer aus dem Norden

Die Jungen der AK 16 kamen planmäßig gegen 17 Uhr als letztes vom Platz. Das Rennen machte nach drei süddeutschen Siegen ein Nordlicht. Carl Lamcke vom Traditionsclub GC Kitzeberg konnte sich mit Runden von 70, 71 und fehlerfreien 67 Zählern bei insgesamt acht unter Par mit drei Schlägen Vorsprung den Sieg sichern. "Am 17. Grün wusste ich, dass es reichen würde", so der 16-Jährige. Am Anfang sei er schon nervös gewesen, "aber im Lauf der Runde wurde es besser". Ziemlich eng war das Rennen gewesen. Norwin Gohm vom GC Schloss Langenstein hatte mit 70, 70 und folgenden 71 Zählern (-5) mächtig Druck gemacht, gefolgt von Luis Ertinger vom GC St. Leon-Rot (73+68+71/-4) und dem Viertplatzierten Tim Wiedemeyer vom Münchener GC, der nach 72 und 70 Zählern mit einer 71 bei drei unter Par abschloss.

"Am Anfang lief das Putten besonders gut, dann die Annäherungen. Am Ende habe ich noch zwei lange Putts reingemacht." Das Gefühl an der 18 sei "cool" gewesen. "Weil Du es vorher schon geregelt hast." Die nächsten Youth Challenges will er auf jeden Fall mitspielen, in der Corona-Zeit habe er viel trainiert und aber ansonsten nur Clubtuniere spielen können. Wie es weitergeht: "Wir fahren jetzt nach Frankfurt und spielen eine Einspielrunde für die Deutsche Meisterschaft - das liegt auf dem Weg - und danach geht es heim nach Kiel." Den Sieg wird er auf der Autofahrt genießen können, an der Seite von "Chauffeur-Daddy". (Leaderboard)

Hier gehts zum Livescoring!

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Collin Morikawa (Photo by Sean M. Haffey/Getty Images) Collin Morikawa (Photo by Sean M. Haffey/Getty Images)

PGA Championship

Ein neuer Stern am Major-Himmel

Collin Morikawa gewinnt mit der PGA Championship das erste Major-Turnier sein...

weiterlesen
Treppchenplatzierung: Stephan Gross Jr. (links) holt bei der EM AK 30 Silber. (Foto: privat) Treppchenplatzierung: Stephan Gross Jr. (links) holt bei der EM AK 30 Silber. (Foto: privat)

Jungsenioren 2020

Zwei deutsche Vizetitel bei der ...

Bei den Europameisterschaften der AK 30 gehen erneut beide Silbermedaillen an...

weiterlesen
Thomas Björn (Photo by David Cannon/Getty Images) Thomas Björn (Photo by David Cannon/Getty Images)

Panorama

Björns Spendenlauf: 210 km in vi...

Thomas Björn läuft für den guten Zweck vom Wentworth Club zum Celtic Manor Re...

weiterlesen
Ales Korinek (Photo by Pro Golf Tour) Ales Korinek (Photo by Pro Golf Tour)

Pro Golf Tour

Tscheche Korinek triumphiert in ...

Mit Runden von 63 und 70 Schlägen, gesamt 7 unter Par, sichert sich der Tsche...

weiterlesen
Turnierserie für AK 14, 16 & 18
Partner des DGV
Partner des DGV