Bild Information: Der Matchwinner: Christian Domin (Hamburger GC) holt nach langem Stechen den entscheidenden Punkt gegen den MGC Bad Ems. (Archivbild: DGV/ Tiess)

Hamburg und Eschenried im Finale

DMM AK 65 Herren 2021
 

Das Halbfinale zwischen Hamburg und Bad Ems entscheidet sich erst nach Marathon-Stechen. Und Eschenried nimmt die Gastgeber aus dem Rennen.

Der zweite Turniertag der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften AK 65 Herren war voll gepackt mit kurzweiligem Matchplay-Golfsport. Auf dem schönen Parkland-Course des Krefelder GC wurden vier Viertelfinalspiele, zwei Halbfinalspiele sowie acht Duelle um Platzierungen ausgetragen. Für die Wettspielleitung und das Scoring-Team gab es also viel zu tun. Und da die Lochspiele über maximal neun Bahnen ausgetragen wurden, mussten die Senioren-Mannschaften von Beginn an hellwach sein.

Favoritensiege in den Viertelfinals

Einen guten Start in die Matchplays haben vor allem die favorisierten Mannschaften erwischt. So erzielte der Hamburger GC in seinem Viertelfinale gegen den GC Hanau-Wilhelmsbad einen deutlichen 4:1 Erfolg. Im zweiten Viertelfinale brachte der Mittelrheinische GC Bad Ems die Titelverteidiger des G&LC Berlin-Wannsee zu Fall. Mit 3:2 ziehen die Rheinländer in das Halbfinale ein.

Im dritten Viertelfinale können die gastgebenden Herren des Krefelder GC ihren Heimvorteil ausspielen und siegen gegen den GC Hamburg-Wendlohe mit 3,5:1,5. Eine deutliche Entscheidung gab es zudem im Viertelfinale Nummer vier. Hier holte der GC Eschenried einen 4:1 Sieg gegen die Senioren des GC Heddesheim-Neuzenhof.

Hamburg vs Bad Ems

Im ersten der beiden Halbfinalspiele trafen die von allen Seiten favorisierten Senioren des Hamburger GC auf das Team des MGC Bad Ems. Das Duell sollte eine ganz enge Kiste werden, mit einer Entscheidung, die erst im Stechen fiel. Christian Domin (Hamburger GC) konnte gegen Jürgen Kohns (MGC Bad Ems) ein frühes 5&3 zugunsten der Hamburger sichern. Und auch der Vierer von Jan-Wilhelm Schuchmann und Hanns-Joachim Pagel (Hamburger GC) gegen Hermann Sorger und Ulrich Printzen (MGC Bad Ems) holte am letzten Loch den Punkt per 1auf.

Doch  in den weiteren Partien war die Ernte aus norddeutscher Sicht weniger reich. Veit Pagel (Hamburger GC) unterlag in seinem Spiel gegen Pem Heek (MGC Bad Ems) mit 3&2. Kai Flint (Hamburger GC) und Karl-Friedrich Stösser (MGC Bad Ems) lagen zum Ende ihres Matches all square und teilten sich den Punkt. Und im letzten Match zwischen Jens Harder (Hamburger GC) und Klaus Scheyer (MGC Bad Ems) holte der Rheinländer den Punkt am letzten Grün per 1auf.

Es musste ein Stechen her. Und dieses wurde von Christian Domin und Karl-Friedrich Stösser gespielt. Fünf Löcher lang duellierten sich die beiden, bevor Falkenstein das Blatt zu seinen Gunsten wenden konnte und per 1auf gewann. Klaus Scheyer, Kapitän des MGC Bad Ems, resümiert: „Der heutige Tag war sehr spannend und gerade das Stechen war ein großer Kampf. Für die AK 65 ist der Modus natürlich herausfordernd.

Aber es war sehr interessant und auch dramatisch. Morgen geht es für uns um Bronze. Gegen Krefeld wird es gewiss nicht einfach. Wir sind aber guten Mutes. Wir wollen gerne wieder auf's Treppchen. Und ich möchte hinzufügen, das Turnier hier ist sehr gut organisiert. Der Krefelder GC und der DGV geben sich hier viel Mühe.“

Krefeld vs Eschenried

Im zweiten Halbfinale trafen die Gastgeber des Krefelder GC auf die Senioren des GC Eschenried. Zunächst konnten Adrian Wolff und Norbert Weber (Krefelder GC) ihre Matches jeweils mit souveränen 3&2 Ergebnissen sichern. Doch dann erspielten Heinrich Starp und Hartmut Krause (GC Eschenried) den Vierer-Punkt am 18. Grün.

Kurz darauf gelang Simon Schuster (GC Eschenried) in seinem Einzel gegen Takashi Iso (Krefelder GC) dasselbe und ungefähr zeitgleich erzielte Markus Erras (GC Eschenried) seinen 3&2 Erfolg gegen Thomas Koerver (Krefelder GC). Den Süddeutschen gelingt das Kunststück und sie nehmen die ambitioniert gestarteten Gastgeber aus dem Rennen um den Titel.

Die Entscheidungen um die Meisterschaft werden am dritten Turniertag ab 09:10 Uhr ausgespielt. Eines ist in jedem Fall klar: der Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters AK 65 wird an ein neues Team übergehen. Denn der derzeit noch amtierende Meister G&LC Berlin-Wannsee spielt am Finaltag lediglich um Platz sieben.

Zum Livescoring

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Karlheinz Noldt (GC Hamburg Wendlohe) entscheidet die DM AK 65 nach einem rein hamburgischen Stechen für sich und ist neuer Deutscher Meister. (Foto: C&V Sport Promotion) Karlheinz Noldt (GC Hamburg Wendlohe) entscheidet die DM AK 65 nach einem rein hamburgischen Stechen für sich und ist neuer Deutscher Meister. (Foto: C&V Sport Promotion)

DM AK 65 Herren 2021

Noldt siegt nach Stechen

Karlheinz Noldt (GC Hamburg Wendlohe) entscheidet die DM AK 65 nach einem rei...

weiterlesen
Der Leaderflight des zweiten Turniertages (v.l.): Karlheinz Noldt, Norbert Weber und Karl-Friedrich von Stösser. (Foto: C&V Sport Promotions) Der Leaderflight des zweiten Turniertages (v.l.): Karlheinz Noldt, Norbert Weber und Karl-Friedrich von Stösser. (Foto: C&V Sport Promotions)

DM AK 65 Herren 2021

Doppelspitze nach Tag zwei

Hamburger Trio in Westerholt: nach dem zweiten Tag der DM AK 65 teilt sich Ka...

weiterlesen
Karlheinz Noldt - hier eine Archivaufnahme - liegt nach dem ersten Tag der DM AK 65 in Führung. (Foto: DGV/ Tiess) Karlheinz Noldt - hier eine Archivaufnahme - liegt nach dem ersten Tag der DM AK 65 in Führung. (Foto: DGV/ Tiess)

DM AK 65 Herren 2021

Auftakt am Schloss Westerholt

Nach dem ersten Turniertag der DM AK 65 Herren liegt der Hamburger Karlheinz ...

weiterlesen
In einem spannenden Finalspiel der DMM AK 30 Damen setzt sich der G&CC Seddiner See per Stechen gegen den starken Münchener GC durch. (Foto: GC Verden) In einem spannenden Finalspiel der DMM AK 30 Damen setzt sich der G&CC Seddiner See per Stechen gegen den starken Münchener GC durch. (Foto: GC Verden)

DMM AK 30 Damen 2021

Seddin siegt nach Stechen

In einem spannenden Finalspiel der DMM AK 30 Damen setzt sich der G&CC Seddin...

weiterlesen
DMM AK 65
Partner des DGV
Partner des DGV