Bild Information: Nicol Elshoff vom GC Hösel geht mit zwei Schlägen Vorsprung auf ihre Verfolgerinnen ins Finale am Sonntag. (Foto: C&V Sport Promotion)

Elshoff und Birkholz bleiben vorn

Deutsche Meisterschaft AK 50
 

An Tag zwei der Deutschen Meisterschaften AK 50 im GC Lauterhofen bleiben die 30 Damen und 50 Herren trocken, kämpfen aber gegen den böigen Wind. Die Führenden vom Vortag behaupten zwar ihre Pole Position, aber in beiden Wertungen bleibt es spannend.

Lauterhofen - Ladies first - das war die Devise in Runde zwei bei der Deutschen Meisterschaft der Altersklasse 50. Am Samstag hatten die Damen den Vortritt im GC Lauterhofen, nachdem sie in Durchgang eins tags zuvor nach den Herren erst am Nachmittag an der Reihe gewesen waren. Diesmal kamen zwar alle 30 Teilnehmerinnnen trocken und ohne Regenkleidung ins Clubhaus, aber der böige Wind sorgte dafür, dass einmal mehr Geduld und strategisches Spiel gefragt waren. "Der Kurs hat einige sehr lange Par-5-Bahnen. Wenn man dann auch noch gegen starken Wind spielt, werden die Löcher länger und länger", erklärt Nicol Elshoff.

Die Akteurin aus dem GC Hösel konnte ihre Führung vom Vortag allerdings verteidigen. Die Westfälin steht nach einer 81 in Runde zwei bei gesamt 13 über Par nach 36 Löchern und wird im Finale am Sonntag die Gejagte sein. "Das ist eine neue Situation für mich. Natürlich werden der Druck und die Anspannung da schon etwas größer sein, aber ich versuche eigentlich immer, mich voll auf mich zu konzentrieren, bei mir zu bleiben und gar nicht zu schauen, wie ich liege", verrät Elshoff ihr Erfolgsrezept.


Die Turnierleitung: Sarah Cornford und Sven Hahnl. (Foto: C&V Sport Promotion)

Für Spannung ist auf jeden Fall gesorgt, denn nur zwei Schläge hinter der Führenden teilen sich gleich drei starke Verfolgerinnen Rang zwei: Heike Werres vom GC Bonn-Godesberg, Titelverteidigerin Britta Schneider (GC Neuhof) und Sylvia Wilms aus dem Münchener GC, die mit einer 77 (+5) am Samstag die beste Runde des Tages ins Clubhaus brachte. Das Feld an der Spitze ist eng beieinander, "grundsätzlich sind wir aber alle sehr froh, dass wir überhaupt wieder Wettkampf-Golf spielen können", so Elshoff, die den GC Lauterhofen als einen "ganz tollen Gastgeber" lobt.

Etwas länger schlafen durften am Samstag die Herren der AK 50, da die ersten Gruppen diesmal erst um die Mittagszeit ans Tee schreiten mussten. "Das tut mir ganz gut. So kann ich mich etwas erholen und mich in Ruhe auf Runde zwei vorbereiten", hatte Martin Birkholz am Vorabend noch gesagt. Die spätere Startzeit scheint dem Titelverteidiger aus dem GSV Düsseldorf geschmeckt zu haben, denn Nationalspieler Birkholz, der sich Rang eins nach 18 Löchern noch mit Marc vom Hagen (GC Bad Nauheim) geteilt hatte, brachte sich an einem wechselhaften Samstag mit viel Wind, aber auch sonnigen Phasen über der Anlage im Kreis Neumarkt in der Oberpfalz als alleiniger Führender in die Pole Position.

Nach zwei Bogeys auf den Bahnen zwei und drei schrieb Birkholz auf dem fünften Grün (Par 3) sein erstes Birdie auf die Karte, da sein präziser Abschlag ihm diese gute Chance ermöglicht hatte. Mit diesem Schlaggewinn setzte sich der Düsseldorfer mit bereits fünf Schlägen Vorsprung von der Konkurrenz ab und meldete Ambitionen an, seinen Erfolg aus 2019 wiederholen zu wollen. Am Ende brachte Birkholz nach der 70 (-2) vom Vortag diesmal eine 76 (+4) ins Clubhaus des GC Lauterhofen und steht nach 36 Löchern bei gesamt zwei über Par.


Spielen um den Sieg: Marc vom Hagen (l.) und Martin Birkholz. (Foto: C&V Sport Promotion)

Birkholz, der im Herbst des Vorjahres EM-Bronze mit der Senioren-Nationalmannschaft geholt hatte, wird im Finale am Sonntag der Gejagte sein. Für ihn ist diese Situation nicht neu, denn bereits bei der DM AK 50 vor zwei Jahren hatte er einen Start-Ziel-Sieg gefeiert. Aber auch in der Herrenwertung schläft die Konkurrenz nicht. Und gerade weil der Abstand schon etwas größer geworden ist, werden die Verfolger im Finale am Sonntag versuchen, Druck auf Birkholz zu machen. Nach 36 Löchern rangieren Marc vom Hagen und Stefan Sachs (GC Kassel-Wilhelmshöhe) mit jeweils +6 vier Schläge hinter Birkholz auf T2. Aber auch Marcus Brandt vom GC St. Leon-Rot (73, 78/+7) darf sich als Vierter noch Chancen ausrechnen.

Vor allem vom Hagen erlebte in Durchgang zwei einen wilden Ritt mit sieben Bogeys und einem Doppelbogey auf den ersten acht Löchern. "Ich weiß nicht, was da passiert ist. Da fehlen mir die Worte. Vom Winde verweht könnte man sagen. Aber ich habe auf den hinteren neun meinen Score einigermaßen zusammengehalten und bin noch in Geschäft. Mal schauen, was da morgen noch drin ist", so vom Hagen. Auch er fand nur lobende Worte für den ausrichtenden GC Lauterhofen: "Sehr freundlich und engagiert, eine tolle Anlage, schnelle Grüns, eine super Gastro - wirklich ein großartiger Gastgeber."

Die Entscheidung fällt am Sonntag, an dem um 8.30 Uhr die ersten Damengruppen an den Start gehen. Die Top Ten sind dann von 13 bis 14.03 Uhr, erneut jeweils in Zweier-Gruppen, an der Reihe. Bei den Herren werden von 10.09 bis 12.51 Uhr die Plätze 50 bis 11 ausgespielt, die Top Ten gehen dann von 13.18 bis 14.30 Uhr ans erste Tee, sodass die neuen Deutschen Meister der AK 50 am Abend feststehen werden. Alle weiteren Informationen und das Livescoring zur Deutschen Meisterschaft AK 50 der Damen und Herren im GC Lauterhofen gibt es unter www.golf.de/senioren.

Ergebnisse Damen Ergebnisse Herren

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Karlheinz Noldt (GC Hamburg Wendlohe) entscheidet die DM AK 65 nach einem rein hamburgischen Stechen für sich und ist neuer Deutscher Meister. (Foto: C&V Sport Promotion) Karlheinz Noldt (GC Hamburg Wendlohe) entscheidet die DM AK 65 nach einem rein hamburgischen Stechen für sich und ist neuer Deutscher Meister. (Foto: C&V Sport Promotion)

DM AK 65 Herren 2021

Noldt siegt nach Stechen

Karlheinz Noldt (GC Hamburg Wendlohe) entscheidet die DM AK 65 nach einem rei...

weiterlesen
Der Leaderflight des zweiten Turniertages (v.l.): Karlheinz Noldt, Norbert Weber und Karl-Friedrich von Stösser. (Foto: C&V Sport Promotions) Der Leaderflight des zweiten Turniertages (v.l.): Karlheinz Noldt, Norbert Weber und Karl-Friedrich von Stösser. (Foto: C&V Sport Promotions)

DM AK 65 Herren 2021

Doppelspitze nach Tag zwei

Hamburger Trio in Westerholt: nach dem zweiten Tag der DM AK 65 teilt sich Ka...

weiterlesen
Karlheinz Noldt - hier eine Archivaufnahme - liegt nach dem ersten Tag der DM AK 65 in Führung. (Foto: DGV/ Tiess) Karlheinz Noldt - hier eine Archivaufnahme - liegt nach dem ersten Tag der DM AK 65 in Führung. (Foto: DGV/ Tiess)

DM AK 65 Herren 2021

Auftakt am Schloss Westerholt

Nach dem ersten Turniertag der DM AK 65 Herren liegt der Hamburger Karlheinz ...

weiterlesen
Im Finale der DMM AK 65 holen die Herren des Hamburger GC mit 3,5:1,5 den Finalsieg gegen den GC Eschenried. (Foto: Langer Sport Marketing) Im Finale der DMM AK 65 holen die Herren des Hamburger GC mit 3,5:1,5 den Finalsieg gegen den GC Eschenried. (Foto: Langer Sport Marketing)

DMM AK 65 Herren 2021

Sieg der Favoriten

Im Finale der DMM AK 65 holen die Herren des Hamburger GC mit 3,5:1,5 den Sie...

weiterlesen
DM AK 65
DM AK 50
Partner des DGV
Partner des DGV