Bild Information:

Utermarck und Noldt verteidigen Führung

DM Senioren 2011
 

18.6.2011 – Bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren/-innen im Hamburger Golf-Club Falkenstein haben die beiden Führenden Chris Utermarck und Karlheinz Noldt ihre Führung in der zweiten Runde verteidigt und gehen mit den besten Chancen auf den Meistertitel in die abschließende Runde am Sonntag.

Beste Runde von Utermarck und Dobenecker
Nach Utermarcks Par-Runde am Freitag – das beste Ergebnis aller Teilnehmer bis jetzt – kehrte die Spielerin des G&LC Berlin-Wannsee am Samstag mit einer 76er Runde (+5) zurück ins Clubhaus. Mit nun 147 Schlägen nach zwei Runden baute sie ihre Führung in der Gesamtwertung auf die Zweitplatzierte Sabine Blecher um einen Schlag auf nun sechs Schläge aus. Blecher gelang wie schon am Freitag die zweitbeste Runde des Tages. Die Stuttgarterin hatte 77 Schläge auf der Scorekarte notiert. Sigrid Amtsberg (GC St. Leon-Rot) und Karin Gumpert (G&LC Köln) teilen sich nach einer Runde von jeweils 81 Schlägen (+10) mit insgesamt 159 Schlägen weiter Rang drei. Mit nur einem Schlag mehr liegen Christine Dobenecker (GC Hamburg-Waldörfer), die mit einer starken 76er Runde einige Plätze gut machte, sowie Uschi Beer (Düsseldorfer GC) und Tessa Oldenbourg (GC Wörthsee) in Lauerstellung.

Der Cut bei den Damen (beste 27 plus Schlaggleiche) liegt bei 172 Schlägen. 29 Spielerinnen werden am Sonntag auf die Finalrunde starten und um den deutschen Meistertitel kämpfen.

Reiter macht mit 72er Runde Boden gut

Bei den Herren hat Karlheinz Noldt seine Führung ebenfalls verteidigt. Der Hamburger (GC auf der Wendlohe) benötigte einen Schlag mehr als am Freitag und bleibt nach Runden von 74 und 75 Schlägen (+4) mit insgesamt 149 Schlägen weiter an der Spitze. Insgesamt liegt das Klassement der Herren vor der Abschlussrunde am Sonntag sehr eng beieinander. Mit einer 74er Runde verbesserte sich Christian Domin vom GC Hannover auf Rang zwei (150 Schläge). Mit jeweils 151 Schlägen folgen Titelverteidiger Hans-Günther Reiter (GK Braunschweig) und Hans-Hubert Giesen (Stuttgarter GC Solitude). Reiter gelang mit einem Ergebnis von 72 Schlägen die beste Runde des Tages. Damit verbesserte er sich von Platz 17 auf Platz drei. Giesen erzielte mit 73 Schlägen das zweitbeste Ergebnis des Tages.

Der Cut bei den Herren (beste 47 plus Schlaggleiche) liegt bei 165 Schlägen. Bedingt durch zwei Absagen sind es 49 Spieler, die am Sonntag auf die Runde gehen.

Anhänge

Anzeige
Anzeige
DM AK 50 / 65
Partner des DGV
Partner des DGV