Bild Information:

Utermarck und Noldt in Führung

DM Senioren 2011
 

17.6.2011 – Chris Utermrack vom Golf- und Landclub Berlin-Wannsee hat die beste Runde aller Teilnehmer der Deutschen Meisterschaften der Senioren/-innen im Hamburger Golf-Club Falkenstein gespielt. Ihre Par-Runde zum Auftakt des Turniers am Freitag bescherte ihr die Führung in der Damenkonkurrenz. Bei den Herren erzielte Karlheinz Noldt vom GC auf der Wendlohe mit 74 Schlägen (+3) das beste Ergebnis.

Als Freitagmittag die ersten Spielerinnen und Spieler von der ersten Runde der Deutschen Seniorenmeisterschaft ins Clubhaus zurückkehrten, zeigte sich einmal mehr, dass der Platz des Hamburger Golf-Club Falkenstein ebenso anspruchsvoll wie schön ist. So musste sich zum Beispiel Titelverteidiger Hans-Günther Reiter mit einer 79er Runde (+8) zufrieden geben. 

"Ich hatte Probleme mit den Putts", erklärte der Vizeeuropameister aus Braunschweig. "Außerdem hatte ich heute eine Bahn dabei, die komplett daneben gegangen ist. Das ist mir in dieser Form lange nicht mehr passiert." Nachdem Reiters Drive in die Büsche gegangen war, brauchte er mehrere Schläge inklusive eines Strafschlags, um wieder aufs Fairway zu kommen. Letztlich musste er neun Schläge für das Loch notieren. 

Auch Titelverteidigerin Cornelia Schmidt-Stützle konnte mit ihrem Ergebnis von +11 nicht wirklich zufrieden sein. Tessa Oldenbourg, die zusammen mit Schmidt-Stützle auf der Runde war, benötigte 79 Schläge. "Man muss bei diesem Platz einfach immer hochkonzentriert sein. Man hat eigentlich immer recht lange Schläge zum Grün. Und auch die Par 3-Löcher sind nicht einfach. Ich hatte heute nur zwei Birdie-Chancen und da habe ich in beiden Fällen zu kurz geputtet." 

Mit ihrem kurzen Spiel haderte auch Dagmar Lehmann (+9). "Fünf Drei-Putts sind natürlich viel zu viel. Ich möchte das aber nicht auf die Grüns schieben, denn die waren echt gut. Morgen werde ich es hoffentlich besser machen!" 

Am besten kam Chris Utermarck mit dem Platz zurecht. Die Berlinerin spielte eine saubere Par-Runde (71 Schläge). "Ich bin gut in Form und habe sehr konzentriert gespielt", brachte sie es knapp auf den Punkt. An Bahn zwei gelang der EM-Vierten ein Chip-In. "Chris hätte es verdient, hier mal zu gewinnen", sagte Dagmar Lehmann.

Sabine Blecher
(+5) folgt auf Rang zwei, Marion Kaufmann, Karin Gumpert und Sigrid Amtsberg liegen mit jeweils +7 auf Rang drei.

Alle Ergebnisse der Damen

Bei den Herren liegen nach Runde 1 Karlheinz Noldt  (+3) vor Norbert Weber  (+4) sowie Klaus Dittrich und Benno Wimmer (beide +5) in Führung.

Alle Ergebnisse der Herren

Regen ist kein Problem für den Falkensteiner Platz
Am Abend und auch in der Nacht hatte es in Hamburg und Umgebung jede Menge Niederschlag gegeben. Bei den ersten Abschlägen am Morgen bestimmten dann auch Pullover, Windbreaker und Regenjacken das Bild. Der Platz, der auf einer ehemaligen Kiesgrube gebaut ist, hatte den vielen regen aber ohne Probleme aufgenommen.

„Das ist bei uns überhaupt kein Problem“, erklärt Geschäftsführer Berthold Apel, der in diesen Tagen auch als Starter fungiert. Er erinnerte sich an eine Begebenheit aus dem Jahr 2005, als es bei der Mannschaftsmeisterschaft der Damen zu einem Wolkenbruch kam, der den Platz vorübergehend in eine Seenplatte verwandelte. „Alle dachten, wir könnten das Turnier an diesem Tag nicht mehr fortsetzen. Doch nur einer halbe Stunde, nachdem der Regen aufgehört hatte, war alles wieder trocken.“

Am Freitag kam aber wider Erwarten kein neuer Niederschlag hinzu. Da es zudem recht windig war, trockneten auch die Grüns schnell ab.

Während die Damen alle am Vormittag starteten, ging der zweite Teil des Herren-Turniers erst am Nachmittag an den Start. Die letzte Gruppe schlu erst um 14:32 Uhr ab. Am Freitagabend luden der Vorstand des Hamburger Golf-Clubs und der DGV zur offiziellen Begrüßung mit Abendessen ein.

Die zweite Runde am Samstag eröffnen die Herren um 8:30 Uhr von Tee 1 und Tee 11, die Damen starten erst um 12:43 Uhr.

Anhänge

Anzeige
Anzeige
DM AK 50 / 65
Partner des DGV
Partner des DGV