Bild Information: Paula Schulz-Hanßen bereitet sich auf den Start vor (Foto: DGV)

Auftakt der Europameisterschaft

EM Damen
 

Bei der Europameisterschaft der Damen sieht das Leaderboard nach der ersten Runde aus deutscher Sicht sehr positiv aus. Dreimal ist Schwarz-Rot-Gold in der Top fünf zu finden.

Fiano/Italien – Im Royal Park Golf I Roveri, der nur 20 Kilometer vom Zentrum Turins entfernt liegt, haben die Europameisterschaften der Damen begonnen. Titelverteidigerin Paula Schulz-Hanßen ist besonders motiviert, nachdem sie bei der Team-EM der Mädchen keine Chance hatte, die Goldmedaille von 2020 um weiteres Gold zu ergänzen. Die Mädchen hatten aufgrund der Pandemie nicht nach Portugal reisen können.
Paula Kirner hat in Italien den besten Start erwischt, sieht man von dem Bogey auf der zweiten Bahn ab. Anschließend hielt die Spielerin des Frankfurter GC ihre Scorekarte nicht nur blitzsauber, sondern setzte auch noch satte fünf Birdies dazu. Mit ihrer 68 (-4) lieferte die Nationalspielerin den zweitbesten Score des ersten Wettkampftages ab und war entsprechend zufrieden: „Wenn man hier eine gute Strategie hat, ist man ganz gut dabei. Ich habe heute gut gespielt. Ich hatte ein paar Mentalaufgaben, auf die ich mich erstmal konzentriert habe. Es hat ein paar Löcher gebraucht, bis ich da richtig reingekommen bin. Dann hat es sich echt gut angefühlt und es lief einfach. Es sind ein paar lange Putts gefallen und es hat Spaß gemacht.“
Vor Paula Kirner steht nach der ersten von vier Wettkampfrunden nur die Schwedin Ester Fägersten, die mit einer 66 (-6) ins Turnier gestartet ist. Meja Örtengren, die die German Girls Open in St. Leon-Rot gewonnen hat, brauchte 70 Schläge und steht damit zunächst auf Rang elf.

Zweimal T5

Zwei Spielerinnen aus dem Kader von Bundestrainer Stephan Morales stehen mit einem Schlag mehr als Paula Kirner auf dem geteilten fünften Platz. Vorne schon wieder mit dabei: die Titelverteidigerin Paula Schulz-Hanßen aus St. Leon-Rot.
Die Athletin, die im Vorjahr auf so dramatische Weise den Titelkampf für sich entschieden hatte, startete ebenfalls mit einem frühen Bogey und blieb danach ebenfalls sauber. „Ich hatte viel Spaß und habe die Runde genossen. Ich habe viele leichte Birdiechancen genutzt und freue mich auf morgen“, strahlte PSH am Abend, nachdem ihr vier Birdies gelungen waren.
Schlaggleich mit der amtierenden Europameisterin startet Alexandra Försterling mit einer 68 und Rang fünf. Die Spielerin des GLC Berlin-Wannsee brachte sogar sechs Birdies unter, hatte dazu aber auch drei Bogeys auf der Karte. „Ich bin mit meiner Runde sehr zufrieden und hatte sogar noch mehr Chancen. Ich freue mich auf jeden Fall auf morgen, weil man mit jeder Runde aus seinen Fehlern lernt. Der Platz gefällt mir sehr gut. Er ist lang, aber landschaftlich und spieltechnisch echt schön.“, bilanziert die Berlinerin den Auftakt in diese kontinentalen Titelkämpfe.

Co-Trainer Michael Terwort

Bundestrainer Stephan Morales hat die Betreuung des Teams in Italien in die Hände seines langjährigen Co-Trainers Michael Terwort gelegt, um Komplikationen auf seinem eignen Weg zum Olympischen Golfturnier bei der Einreise nach Japan zu verhindern. Kurz nach Ende der EM geht für Morales der Flieger nach Tokio.

Über den Platz

Der Platz wurde 1971 mit Gründung des Clubs von Robert Trent Jones Senior entworfen und fügt sich harmonisch in die natürliche Umgebung ein.
Der Platz fliegt im Regionalpark La Mandria und ist für seinen innovativen Stil von Bunkern und Wasserhindernissen sowie durch die Position seiner Grüns und Hindernisse bekannt. Eine sorgfältigere Spielstrategie ist hier gefordert, um einen tiefen Score ins Clubhaus bringen zu können.
Royal Park I Roveri ist ein exklusiver Club, nur 20 km vom Zentrum von Turin entfernt. Die Lage zu den Füßen der Alpen und nicht weit vom Königspalast Reggia di Venaria Reale ist besonders.
1971 gründete die Familie Agnelli den Club. Der Kurs ist seit Jahren in der Top-Rangliste Italiens und hat im Laufe seiner Geschichte zahlreiche internationale Preise gewonnen und war zudem der Austragungsort etlicher großer Meisterschaften.

 

 

Livescoring

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Sieg im Stechen: Tiger Christensen vom Hamburger GC (Foto: DGV/stebl) Sieg im Stechen: Tiger Christensen vom Hamburger GC (Foto: DGV/stebl)

IAM Herren 2021

Christensen siegt im Stechen

Die 81. German International Amateur Championship im GC Mülheim an der Ruhr f...

weiterlesen
Vize-Europameisterin Alexandra Försterling vom GLC Berlin-Wannsee (Foto: EGA) Vize-Europameisterin Alexandra Försterling vom GLC Berlin-Wannsee (Foto: EGA)

EM Damen

Silber für Försterling

Alexandra Försterling gewinnt bei der Europameisterschaft der Damen die Silbe...

weiterlesen
Platzrekord: Fabian Sunden aus Schweden knallt neun Birdies auf den Platz (Foto: DGV/stebl) Platzrekord: Fabian Sunden aus Schweden knallt neun Birdies auf den Platz (Foto: DGV/stebl)

IAM Herren 2021

Platzrekord in Mülheim

Fabian Sunden aus Schweden spielt in Mülheim die bisher beste Runde seines Le...

weiterlesen
Maximilian Kieffer genießt jeden Moment im olympischen Dorf. (Foto: DGV) Maximilian Kieffer genießt jeden Moment im olympischen Dorf. (Foto: DGV)

Interview

Kieffer: Als Kind schon großer O...

European-Tour-Spieler Max Kieffer geht voll motiviert ins olympische Golfturn...

weiterlesen