Bild Information: Mit guter Leistung im Cut: Maline Kraus vom GC St. Leon-Rot (Foto: DGV/Tiess)

Kraus im Cut

Spanish Int.
 

In Barcelona und Sevilla ist nach den beiden Runden Zählspiel mit Maline Kraus nur eine Deutsche im Cut. Das Nachwuchs-Talent vom GC St. Leon-Rot geht damit in die Matchplays um den begehrten Titel der Spanish International Ladies Amateur Championship.  

Sevilla/Spanien – Für die meisten Athleten im Feld der Spanish International ist es das erste Turnier seit rund sechs Monaten. Entsprechend war es oftmals vorrangig das Ziel, sich überhaupt wieder an den Wettkampfmodus heranzutasten.

Einzige Deutsche im Cut

Auch Maline Kraus ist dankbar, nach so langer Pause bei einem so großen und international viel beachteten Turnier antreten zu können: „Trotz der ganzen Situation hier herzukommen und auf einem so guten Platz spielen zu können, ist wahnsinnig schön. Der Platz hat seine Schwierigkeiten. Teils hat man sehr lange Schläge ins Grün. Das sind neue Herausforderungen, die ich dankend angenommen habe“, strahlte die 17-Jährige, die seit 2020 in St. Leon-Rot zu Hause ist.
„Ich schaue jetzt, dass ich die nächsten Tage gut meistere. Ab morgen geht es ins Matchplay, da schaue ich step-by-step, wie weit ich komme“, bleibt die Spielerin, die im GLC Schmitzhof mit dem Golfspiel begonnen hatte, sachlich.

Die einzige Deutsche im Feld hat sich sicher in den Cut gespielt. Nach einer 74 in der Auftaktrunde reichte Maline Kraus eine solide 75, um sich auf Rang 23 für die Matchplays zu qualifizieren. In der Runde der besten 32 trifft die junge Deutsche am Freitagmorgen auf die Spanierin Paula Balanzategui. Die Spielerin aus San Sebastian hatte zweimal 73 Schläge gebraucht, dabei ihre Scorekarten aber jeweils recht bunt gemacht.

Alle Herren ausgeschieden

Nachdem es am ersten Tag noch für einige Deutsche bei den Herren in Barcelona sehr gut ausgesehen hatte, war das Ergebnis am zweiten Tag etwas ernüchternd, denn kein Spieler in Schwarz-Rot-Gold schaffte es unter die Top 32.
Für Tiger Christensen reichte eine gute 73 (+1) nicht mehr, um den Rückstand aufzuholen, den er sich mit seiner 78 vom Vortrag aufgebaut hatte. Am Ende fehlte aber nur ein Schlag zum Aufstieg in die Matchplays. Der Falkensteiner Youngster knallte immerhin vier Birdies auf den Platz von El Prat und lag damit  zur Mitte der Backnine auf Kurs Cut. Ein Bogey auf Bahn 17 verhinderte letztlich aber doch, dass der Jugend-Nationalspieler aus dem Kader von Bundestrainer Christoph Herrmann weiter um den Titel mitspielt.
Ebenfalls um einen Schlag am Cut vorbeigerutscht ist Laurenz Schiergen. Der Rheinländer vom GCC Velderhof brachte am zweiten Tag der „Spanish“ kein Birdie auf seine Karte. Drei frühe Bogeys und später noch zwei Doublebogeys summierten sich zu einer 79 (+7) auf. Die 72 vom ersten Tag reichte somit nicht für die Qualifikation zu den Matchplays.

Auch positive Aspekte

Auch Timo Vahlenkamp blieb in seiner zweiten Runde ohne Birdie. Vier Bogeys und ein Double waren zu viel. Nach Runden mit 74 und 78 Schlägen verpasst der Westfale im Trikot des Berliner GC Stolper Heide den Cut um zwei Schläge.
„Die zweite Runde ist nicht so verlaufen, wie ich es mir gewünscht habe. Der Platz ist relativ schwierig. Bei dem ersten Turnier nach sechs Monaten war es gar nicht so einfach. Trotzdem war es gut, wieder ein bisschen ins Turniergeschehen reinzukommen. Ich hatte auch etliche gute Schläge, habe aber nicht gut genug gescored“, war der Sportsoldat zwar enttäuscht, sah aber auch die positiven Aspekte.

Die beiden Clubkameraden von Timo Vahlenkamp können ebenfalls vorzeitig die Heimreise antreten. Gustav Ordel beendet das Turnier nach Runden mit 79 und 75 Schlägen auf Rang 62, während Carl Siemens mit 84 und 77 Schlägen auf Rang 80 steht.

Mit 75 und 81 Schlägen beendet Constantin Mons, der seit diesem Jahr zum Junior Team Germany zählt, die Copa S.M. el Rey auf dem 69.Platz. „Es war nicht all zu leicht auf diesem schwierigen und sehr schönen Platz mit seinen sehr schnellen und slopigen Grüns, einen guten Score zu spielen“, kommentierte der Falkensteiner sein erstes Turnierergebnis des Jahres.

ENDSTAND Zählspiel Damen

RANG NAME     ENDST. ZS
1 Lucie Malchirand FRANCE   -5
T23 Maline Kraus GERMANY   +5

 

 

ENDSTAND Zählspiel Herren

RANG NAME     ENDST. ZS
1 Luis Masaveu SPAIN   -2
--- ---CUT---     -- +6 --
T39 Tiger Christensen GERMANY +7
T39 Laurenz Schiergen GERMANY +7
T48 Timo Vahlenkamp GERMANY +8
T62 Gustav Ordel GERMANY   +10
T69 Constantin Mons GERMANY +12
80 Carl Siemens GERMANY +17
So lief Tag 1 Livescoring Matchplay Damen

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Sieg im Teamevent: Max Rottluff (re.) vom GC Hubbelrath (Foto: Pressgolf) Sieg im Teamevent: Max Rottluff (re.) vom GC Hubbelrath (Foto: Pressgolf)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Zwei Siege in den USA

Max Rottluff sichert sich bei einem erstmals ausgetragenen Team-Event ein bea...

weiterlesen
Jeremy (i.) und Yannik Paul einträchtig an der Spitze (Foto: privat) Jeremy (i.) und Yannik Paul einträchtig an der Spitze (Foto: privat)

Golf Team Germany

Jeremy Paul siegt mit einer 61  

Jeremy Paul setzt sich mit einer phantastischen Finalrunde in Arizona bei ein...

weiterlesen
Stephan Jäger (Foto: Douglas P. DeFelice/Getty Images) hat auf der Korn Ferry Tour im Stechen gewonnen Stephan Jäger (Foto: Douglas P. DeFelice/Getty Images) hat auf der Korn Ferry Tour im Stechen gewonnen

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Jäger siegt im Stechen

Stephan Jäger siegt auf der Korn Ferry Tour im Stechen. Paula Schulz-Hanßen ...

weiterlesen
Paula Kirner mit Caddie in Augusta (Foto: privat) Paula Kirner mit Caddie in Augusta (Foto: privat)

Golf Team Germany

Dauergrinsen inklusive

Für Paula Schulz-Hanßen und Paula Kirner endet das Abenteuer Augusta schon vo...

weiterlesen