Bild Information: Premiere: Chiara Horder rückt bogeyfrei in die Top Ten auf (Foto: DGV/stebl)

Schulz-Hanßen in Führung

EM Damen
 

Paula Schulz-Hanßen spielt am zweiten Tag der Europameisterschaft der Damen im slowenischen Ljubljana die tiefste Runde des Feldes und geht als Co-Leaderin in den dritten Tag. Chiara Horder bringt ihre erste bogeyfreie Runde ins Clubhaus.

Ljubljana/Slowenien – Nachdem am ersten Tag der Nebel noch für dreieinhalb Stunden Startverzögerung gesorgt hatte, ging es am zweiten Tag glimpflich ab. Nur eine Stunde nach der geplanten Startzeit ging es für die 89 Athletinnen los, die teils noch ihre erste Runde beenden mussten, weil die Dunkelheit am Abend des ersten Wettkampftages für eine Unterbrechung gesorgt hatte.
Die zweite Runde konnte von allen Teilnehmerinnen beendet werden, so dass niemand vor der dritten Runde noch „Altlasten“ zu bearbeiten hat.

Perfekte Frontnine

Paula Schulz-Hanßen gelang eine perfekte Frontnine. Die Spielerin des GC St. Leon-Rot brillierte mit satten fünf Birdies, davon vier in Serie. Als die 17-Jährige auch noch auf Bahn 12 ihren sechsten Birdie notierte, schien alles auf einen echten Fabelscore hinaus zu laufen.
Weitere Birdies wollten aber nicht mehr fallen und mit einem Bogey auf Bahn 15 blieb der Score bei 66 (-5) Schlägen.
Die Deutsche, die mit dem mentalen Rückenwind aus der Slowakei nach Ljubljana angereist ist, analysierte ihren Tag gewohnt sachlich: „Ich habe heute einen super Start hingelegt. Danach sind die Putts nicht mehr so gefallen und ich musste noch einen Ball für unspielbar erklären. Dadurch habe ich die Backnine in Even Par gespielt. Ich bin sehr zufrieden mit der Runde und gebe morgen auch wieder alles!“
Die bisherige, alleinige Spitzenreiterin Emma Spitz aus Österreich brachte nach ihrer 64 eine 68 nach Hause und so stehen Spitz und PSH schlaggleich mit zehn unter Par an der Spitze des Feldes.

Premiere: Bogeyfrei

Eine ganz besondere Premiere durfte Chiara Horder feiern. Die Mädchen-Team-Europameisterin vom GC München Valley hat ihre erste Turnierrunde ohne ein Bogey absolviert und brachte neben 15 mal Par noch drei Birdies auf ihre Scorekarte. Die 68 (-3) spült Kiki Horder um 15 Plätze nach vorne, so dass die Bayerin von Rang neun in den dritten Tag starten wird.
„Das ist meine erste bogeyfreie Runde. Es hat super viel Spaß gemacht und ich konnte meine Schläge sehr gut ausführen, wie ich sie geplant hatte, obwohl die Woche bei der Team-EM schon lang war“, freute sich die Jugend-Nationalspielerin, trotz der Anstrengungen von Hruba Borsa weiter so konzentriert am Ball zu sein.

Platz erklärt

Mädchen-Bundestrainer Sebastian Rühl, der mit drei seiner Mädels nach dem Triumph von Hruba Borsa weiter nach Ljubljana gereist ist, ist vom Austragungsort der Einzel-EM regelrecht begeistert: „Das ist ein sehr guter Golfplatz in modernem Stadium Course Design. Aufgrund der Witterungsverhältnisse spielt der Platz sich aktuell länger als es die Meterangaben vermuten lassen. Es ist sehr nass und die Schläge gehen daher alle nur carry. Man muss sein langes Spiel hier gut sortiert haben. An den Par-5-Bahnen gibt es Chancen, besonders wenn man mit dem zweiten Schlag die richtigen Stellen trifft. Insgesamt sind die Grüns so gut verteidigt, dass es eher schwierig ist, mit dem zweiten Schlag auf das Grün zu kommen. In Ausnahmefällen ist es mit hohem Risiko möglich. Die Par-3-Bahnen sind sehr anspruchsvoll. Da muss man es gut zusammenhalten. Teilweise sind die Fahnenpositionen sehr schwierig, weil Rough nah ist, so dass ein Up-and-down sehr schwierig wird. Insgesamt ist es ein sehr guter Test und es wird hervorragend gespielt. Es hilft, dass es momentan nicht so windig ist. Es ist aber super feucht und deswegen Targetgolf. Gefühlt ist das Design eher auf Juli und August ausgelegt, wenn es richtig hart und schnell ist. Dann ist das nochmal ein ganz anderer Platz. Leute, die mit Strategie und Taktik ganz gut umgehen können, sieht man momentan vorne.“

So lief Tag 1 Livescoring

Anhänge

Philipp Pakosch vom GC Hösel gewinnt in der Slowakei seinen ersten internationalen Titel (Foto: DGV/stebl) Philipp Pakosch vom GC Hösel gewinnt in der Slowakei seinen ersten internationalen Titel (Foto: DGV/stebl)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Pakosch siegt in der Slowakei

Philipp Pakosch vom GC Hösel gewinnt in der Slowakei die Internationale Amate...

weiterlesen
Helen Briem vom Stuttgarter GC Solitude geht als amtierende Deutsche Lochspielmeisterin in Hamburg an den Start. (Foto: DGV/stebl) Helen Briem vom Stuttgarter GC Solitude geht als amtierende Deutsche Lochspielmeisterin in Hamburg an den Start. (Foto: DGV/stebl)

Europas Spitzengolferinnen im Ha...

Bei der 80. Internationalen Amateurmeisterschaft der Damen (IAM) sind 120 Ath...

weiterlesen
Hurly Long (Foto: golfsupport.nl/Carl Fourie) liefert ein Top-Ergebnis ab Hurly Long (Foto: golfsupport.nl/Carl Fourie) liefert ein Top-Ergebnis ab

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Long in Andalusien auf Platz 2

Hurly Long kommt in Novo Sancti Petri auf der Challenge Tour auf den zweiten ...

weiterlesen
Spannung bis zum letzten Grün: Martin Birkholz holt sich den Europameistertitel zurück. (Foto: DGV/ Tiess) Spannung bis zum letzten Grün: Martin Birkholz holt sich den Europameistertitel zurück. (Foto: DGV/ Tiess)

Senioren 2021

Birkholz holt sich den Titel zur...

Bei den Europameisterschaften der AK 50 sichert sich Martin Birkholz am letzt...

weiterlesen