Bild Information: Das deutsche Team freut sich auf ein besonderes Turnier (Foto: DGV/stebl)

Henseleit und Fünfstück vertreten Deutschland

GolfSixes 2019
 

Die dritte Auflage der GolfSixes steht in Portugal an. Aus deutscher Sicht ist dieses Turnier der European Tour besonders interessant, weil mit Esther Henseleit und Laura Fünfstück ein Damenteam am Start ist.

Cascais/Portugal - Golf schnell und spannend, attraktiv und zuschauerfreundlich zu präsentieren, ist der Plan der European Tour, wenn die GolfSixes anstehen. In Cascais, vor den Toren der portugiesischen Hauptstadt Lissabon direkt am Atlantik gelegen, steht in diesen Tagen die dritten Auflage dieses innovativen Turnierformats an.
In knackigen Matches über nur sechs Bahnen werden 16 Teams antreten und um die eine Million Euro Preisgeld kämpfen. Aus Deutschland als eines von zwei Damenteams dabei: Esther Henseleit und Laura Fünfstück. Also zwei Spielerinnen der jungen Garde des National Team Germany, die gerade auf der Ladies European Tour für soviel Furore sorgen.

Das Format

In einem Greensome, der als modifizierten Vierer mit Auswahldrive gespielt wird, kommt bei der auf sechs Bahnen verkürzten Runde ab dem Viertelfinale sehr schnell Spannung auf, denn im Matchplay kann ein Duell zweier Teams schon am vierten Loch entschieden sein. Ist ein Match nach sechs Bahnen geteilt, kommt es sofort auf der sechsten Bahn zum Stechen. Wird diese wieder geteilt, wird das zweite Stechen als Nearest to the pin ausgetragen, wobei alle vier Spieler abschlagen dürfen.
Die 16 Teams treten am ersten Wettkampftag in vier Gruppen gegeneinander an. Innerhalb der Gruppe geht es jeder gegen jeden, wobei die beiden Gruppensieger ins Viertelfinale aufsteigen.
Am Finaltag werden in KO-Runden Viertelfinale, Halbfinale, Spiel um Platz drei und das Finale ausgetragen.

Tourgeschichte wird geschrieben

Eines steht schon vor dem ersten Abschlag fest: Die 3. GolfSixes in Cascais werden in die Geschichtsbücher der European Tour eingehen!


Zum ersten Mal wird es den Athleten erlaubt sein, auch am Wettkampftag Shorts zu tragen. Seit 2016 war dies immerhin schon an Trainingstagen und beim Pro-Am gestattet. Was aber noch wichtiger ist: erstmals dürfen die Athleten im Wettkampf Entfernungsmessgeräte benutzen.
All dies soll dazu beitragen, dieses Turnier für ein junges Publikum attraktiver zu machen.
Auch medial rüstet die European Tour gehörig auf. Neben den bekannten Kameraeinstellungen am Boden werden attraktive Luftbilder eingebaut, die während des Wettkampfs von Drohnen übertragen werden. Die Konzentrationsfähigkeit der Profis wird auch durch die fliegenden Kameras mit ihrem speziellen Sound sicher auf eine besondere Probe gestellt.

Attraktiver durch Ladies

Zum zweiten Mal wird das Feld der GolfSixes durch Damenteams attraktiver gestaltet. England wird durch Meghan MacLaren und Florentyna Parker vertreten und weil Schwarz-Rot-Gold zuletzt auf der Ladies European Tour die dominierende Farbe war, auch wenn noch kein Titel an die Mädels von Bundestrainer Stephan Morales ging, wurden Esther Henseleit und Laura Fünfstück eingeladen, bei diesem so besonderen Turnier ihr Land zu vertreten.
Henseleit schaffte das Kunststück, bei acht Starts auf der LET sechs Mal in der Top Ten zu landen, davon sogar viermal unter den besten vier Spielerinnen. Vor einer Woche sorgte die Spielerin des Hamburger GC für einen Paukenschlag, als sie bei ihrer ersten Teilnahme an einem Major nach der Auftaktrunde auf Platz zwei stand und am Ende bei dieser US Womens Open sehr gute 30. wurde. In der Order of Merit der LET rangiert das Nordlicht aktuell auf Platz drei.
Auch Laura Fünfstück steht in der Order of Merit aktuell mit Rang neun hervorragend da und hat schon viermal in diesem Jahr die Top zwölf erreicht.
„Wir geben auf jeden Fall Vollgas und gucken mal, wie weit wir kommen. Wie die Herren mit den Bahnen zurecht kommen, können wir noch nicht beurteilen, aber der Platz ist schon darauf ausgelegt, dass wir viele Birdies machen können“, ist die Spielerin des GC Neuhof zuversichtlich, auch wenn der Wind auf Oitavos Dunes aufgrund der direkten Nähe zum Atlantik durchaus kräftig ins Spiel kommt und einige Bahnen damit länger machen kann.


„Ein Teamwettbewerb ist immer etwas besonderes und es ist toll, auch bei den Profis für Deutschland zu spielen“, blickt Esther Henseleit auf diese außergewöhnliche Turnierwoche. „Ich freue mich, mit Laura zu spielen. Insgesamt ist das hier eine nette Konstellation, denn die Herren freuen sich bestimmt darauf, mit uns zu spielen und wir freuen uns darauf, auch einmal gegen die Herren zu spielen“, ist bei Esther Henseleit die Vorfreude sichtlich groß.
Gemeinsam mit Laura Fünfstück hatte die Athletin aus Varel schon bei der Team-Europameisterschaft der Damen 2016 sehr erfolgreich agiert, als das Team von Bundestrainer Stephan Morales auf Island die Bronzemedaille gewinnen konnte.

Party am Tee

Das sechste Loch des knackig zusammengestellten Kurses hat es besonders in sich. Das Tee für dieses Par 3 ist auf der Terrasse am Pool eines Hotels aufgebaut und die Atmosphäre wird an der Stelle ganz besonders sein, weil dort die Partyzone und der VIP-Bereich des Turniers sind. Ein DJ sorgt für Stimmung, so dass die Organisatoren, zu denen maßgeblich auch die Düsseldorfer U.COM gehört, voller Vorfreude auf dieses Profiturnier blicken, weil es sein wird, wie bislang noch kein anderes auf der Welt.
Auf Bahn vier erwartet die Athleten etwas, das sonst vor allem aus dem Basketball bekannt ist: eine Shot Clock wird dafür sorgen, dass die Spieler sich für die Ausführung der Schläge nicht viel Zeit lassen, da sie ansonsten ein Strafschlag erwartet.
Bahn fünf, das eigentliche 18. Loch von Oitavos Dunes, ist ein Par 4, das sich mit Blick auf den Atlantik spielt, im Rücken als Kontrast dazu aber die Berge der Serra de Sintra hat.

Auftakt gegen Frankreich

Am Freitag um 11.59 Uhr wird es trotz allen Spaßes in Portugal ernst für das deutsche Team. Gegner im Match der ersten Session ist dann Frankreich. Romain Wattel und Victor Perez spielen für die Grande Nation.
Um 13.28 Uhr startet das Duell gegen Australien, vertreten durch Scott Hend und Wade Ormsby.
Das dritte Duell geht ab 15.19 Uhr gegen die Waliser Jamie Donaldson und Stuart Manley.

Anhänge

Esther Henseleit (Photo: Tristan Jones / Ladies European Tour) Esther Henseleit (Photo: Tristan Jones / Ladies European Tour)

Sportgala

Henseleit ist Hamburgs Sportleri...

Handball-Star Martin Schwalb hält Laudatio vor mehr als 600 Gästen.

weiterlesen
Triumph! Esther Henseleit holt Titel und Jahressieg (Foto: Tristan Jones/LET) Triumph! Esther Henseleit holt Titel und Jahressieg (Foto: Tristan Jones/LET)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Henseleit triumphiert

Esther Henseleit holt ihren ersten Sieg auf der LET und gewinnt gleichzeitig ...

weiterlesen
Esther Henseleit (Photo by let.ucom.de) Esther Henseleit (Photo by let.ucom.de)

Ladies European Tour

Highlights und Siegerzeremonie i...

Highlights der vierten Runde der Magical Kenya Ladies Open sowie die Siegerze...

weiterlesen
Esther Henseleit (Photo by let.ucom.de) Esther Henseleit (Photo by let.ucom.de)

Ladies European Tour

'Habe schon extrem gut gespielt'

Esther Henseleit spricht nach der vierten Runde der Magical Kenya Ladies Open.

weiterlesen