Bild Information: Die deutschen Damen mit Betreuern und Coaches in Sotogrande (Foto: DGV)

European Nations Championship 2019

Golf Team Germany
 

Die Vorbereitungen auf den Auftakt der inoffiziellen Zählspiel-Teameuropameisterschaften laufen auf Hochtouren.

Sotogrande/Spanien - Wenn so große Namen wie Sergio Garcia oder Rory McIlroy in der Siegerliste eines Turniers stehen, darf man davon ausgehen, dass dieses Turnier über großes Prestige und viel Tradition verfügt.
Vom 10. bis 13. April findet die European Nations Championship (ENC) statt. Diese inoffizielle Zählspiel-Teameuropameisterschaft ist der ganz große Frühjahrshöhepunkt im europäischen Turnierkalender.
Früher wurde das Turnier unter dem Namen Sherry-Cup ausgetragen. Von je her war der Austragungsort bis auf ganz wenige Ausnahmen der beeindruckende und sehr selektive Platz des Real Club de Golf Sotogrande.

Lieblingsturnier

Nicht wenige Athleten und Trainer, die im internationalen Golf unterwegs sind, bezeichnen die ENC als ihr Lieblingsturnier. Die Athleten aus 16 Nationen werden auf einem phantastischen Platz voll gefordert werden.
Der 1964 von Robert Trent Jones designten Platz des RCG Sotogrande wurde in den Jahren 2015 und 2016 grundlegend renoviert und technisch auf den neusten Stand gebracht.

Mit Par 72 hat es dieser Platz an vielen Stellen nicht nur wegen seiner altehrwürdigen Korkeichen in sich. Relativ kleine und sehr schnelle Grüns erfordern mit deutlicher Struktur taktisch kluges Spiel.
Wasser kommt an einigen Bahnen ins Spiel. Wenn im Frühjahr an der Mittelmeerküste im Süden Spaniens der Wind kräftig weht, mutieren manche der Bahnen zu echten Monstern. Die Herren spielen 6.492 Meter, während die Damen 5.382 Meter zu gehen haben.

Starkes Feld

Bei den Herren treten 15 Nationen an. Bei den Damen streiten sich zehn Nationen um den Sieg. Es werden jeweils vier Zählspielrunden ausgetragen. Von den vier Ergebnissen bei den Herren kommen drei in die Wertung, bei den Damen sind es zwei von drei. Die Einzelsieger dürfen nach dem Turnier ins „Gelbe Jackett“ schlüpfen und die Liste klangvoller Namen von Tourspielern, die dies in der Vergangenheit getan haben, ist lang.
Die Atmosphäre bei diesem Turnier, bei dem Damen und Herren auf einem Platz antreten, ist stets ganz besonders. Die Gastfreundschaft der zwar traditionsbewussten, aber eben auch sehr sportlich ausgerichteten Gastgeber in Sotogrande ist legendär.

Bundesadler

Schwarz-Rot-Gold wird bei den Herren von ENC-Rookie Alexander Herrmann und Michael Hirmer (beide Stuttgarter GC), Jannik de Bruyn (GC Hösel) und Timo Vahlenkamp (Berliner GC Stolper Heide) vertreten. Der Wahl-Berliner hatte schon 2017 den Bundesadler in Sotogrande vertreten. Michael Hirmer war schon mehrfach dabei.


Für Jannik de Bruyn ist es nach 2018 die zweite Teilnahme: „Der Platz ist immer wieder traumhaft und sehr anspruchsvoll, zu spielen. Ich genieße es, hier zu spielen. Ich freue mich auf diese Woche, es ist eine meiner Lieblingswochen im Jahr. Meine Ziele sind, so weit wie möglich vorne zu landen, wobei die Teamwertung wichtiger ist als das Einzelklassement."
Bundestrainer Uli Eckhardt hat also eine gute Mischung an den Start gebracht und darf zuversichtlich auf die Wettkampftage blicken.

Alte Bekannte in Schwarz-Rot-Gold

Bei den Damen hat Sarina Schmidt (GC München-Valley) schon Erfahrung in den beiden Vorjahren bei diesem Turnier gesammelt. „Ich kenne mich daher hier schon ein wenig auf dem Platz aus. Es macht echt Spaß, hier zu spielen. Mein Ziel mit dem Team ist auf alle Fälle ein Treppenplatz, wir werden für Gold spielen“, geht die Bayerin sehr optimistisch in das große Turnier.
Für Miriam Emmert (Hamburger GC) ist es die zweiten Teilnahme. „Dies ist mein erstes Zählspielturnier in diesem Jahr, daher muss ich mich noch etwas in mein Spiel hereinfinden, aber ich möchte so gut es geht für das Team und auch für die Einzelwertung performen. Der Platz ist in einem super Zustand und auch die Grüns sind sehr gut“, ist Miriam Emmert bestens aufgelegt.
Sophia Zeeb vom Stuttgarter GC Solitude komplettiert das starke Team um Bundestrainer Stephan Morales.
Erstmals werden die Damen des National Team Germany mental von Shirin Hornecker betreut. Dank breiter Ausbildung und viel Erfahrung auf den Feldern der Sportpsychologie und des Mentalcoachings ist die „Neue“ im Team bestes vorbereitet. Von 1990 bis 1994 hatte Shirin Hornecker selbst in den deutschen Kadern Leistungsgolf gespielt, ehe sie im US-Collegegolf weitere Erfahrungen sammelte. Seit 2006 ist die ehemalige Top-Amateurin als Mental-Coach und Non-Playing-Captain beim Nationalteam Österreichs engagiert.

Startzeiten Runde 1

Miriam Emmert 8.50h
Sophia Zeeb 9.00h
Sarina Schmidt 9.10h

Alexander Herrmann 10.40h
Timo Vahlenkamp 11.40h
Jannik de Bruyn 11.50h
Michael Hirmer 13.40h

 

Livescoring

Anhänge

Es gab viele Gründe, bei dieser und über diese Team-EM zu jubeln (Foto: DGV/stebl) Es gab viele Gründe, bei dieser und über diese Team-EM zu jubeln (Foto: DGV/stebl)

Team-EMs

Historisch erfolgreich

Die Team-Europameisterschaften 2019 gehen in die Geschichte des deutschen Gol...

weiterlesen
Als Team sehr erfolgreich: die Jungen des Junior Team Germany (Foto: DGV/stebl) Als Team sehr erfolgreich: die Jungen des Junior Team Germany (Foto: DGV/stebl)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Silber bei Team-Europameistersch...

Die deutschen Mannschaften haben bei den Team-Europameisterschaften historisc...

weiterlesen
Bei der Team-EM 2019 schneiden die verletzungsgeplagten Herren des Golf Team Germany auf dem achten Rang ab. (Foto: privat) Bei der Team-EM 2019 schneiden die verletzungsgeplagten Herren des Golf Team Germany auf dem achten Rang ab. (Foto: privat)

Team-EM Herren

Platz acht für Deutschland

Bei der Team-EM 2019 schneiden die verletzungsgeplagten Herren des Golf Team ...

weiterlesen
Vierer knapp verloren: Leonie Harm musste sich im ersten Match des Tages an der Seite von Sophie Hausmann dem italienischen Duo knapp geschlagen geben. Foto: EGA Vierer knapp verloren: Leonie Harm musste sich im ersten Match des Tages an der Seite von Sophie Hausmann dem italienischen Duo knapp geschlagen geben. Foto: EGA

Team-EM Damen

Knapp vorbei: Deutschlands Damen...

Die Gastgeberinnen haben im Matchplay-Finale knapp die Nase vorn: Die deutsch...

weiterlesen