Bild Information: Viel gelernt: Paula Kirner (Foto: DGV/stebl)

Lang und Kirner teilen sich Rang 33

Golf Team Germany
 

The Girls British Open Amateur Championship findet ab dem zweiten Matchplay-Tag ohne deutsche Beteiligung statt.

The Girls’ British Open Amateur Championship 2018 ist aus deutscher Sicht beendet. In der Runde des besten 64 Mädchen haben beide Bundesadler die Flügel gefaltet und sind sanft gelandet.
Paula Kirner hatte es mit Céleste Dao aus Kanada zu tun. Die Deutsche vom Kiawah GC Riedstadt war mit ihrer Leistung nicht zufrieden, weil die Schläge nicht so kamen, wie geplant. Anfangs ging Kirner zwar mit 1auf in Führung, weil Dao mit zwei Bogeys startete. Als die Athletin aus Übersee aber zu ihrem Spiel gefunden hatte, drehte sich das Bild schnell und nach acht Bahnen führte die Kanadierin schon mit 3auf.
Zweimal konnte die Spielerin aus dem Kader von Mädchen-Bundestrainer Sebastian Rühl noch auf 2down verkürzen, schaffte es aber nicht, die Kontrahentin richtig unter Druck zu setzen. Dazu machte Céleste Dao zu wenige Fehler und spielte zu konstant.
Mit dem Eagle der amtierenden Deutschen Lochspielmeisterin auf Loch 15 keimte noch einmal Hoffnung im deutschen Lager auf, aber ein Flyer aus dem Semi-Rough sorgte auf Bahn 16 für die Entscheidung zu Gunsten der Kanadierin. Mit 3&1 steht das Match in der Statistik.
„Ich finde es schade, dass ich in der ersten Runde ausgeschieden bin. Ich habe trotzdem wieder viel mitgenommen, denn heute war auch wieder sehr starker Wind. Ich habe über das ganze Turnier viele gute Bälle gehauen und hatte viele saubere Ballkontakte. Ich habe viel dazu gelernt“, war Paula Kirner einerseits enttäuscht, sah aber dennoch auch viel Positives.
Lang ebenfalls raus
Auf dem Links-Course des Ardglass GC hatte Louise Duncan sicherlich bei dem heftigen Wind generell einige Vorteile gegenüber von Nina Lang. Die Reichswalderin musste mit ansehen, wie die winderprobte Schottin praktisch fehlerfrei spielte und dazu noch mit Fortuna auf den Grüns im Bunde war. Duncan lochte aus allen möglichen und sogar aus einige unmöglichen Lagen. Früh hatte die Schottin so drei Bahnen gewonnen und eine klare Führung erspielt. Nina Lang konterte aber mit großem Einsatz und schaffte es auf dem 13. Grün, wieder auszugleichen.
Auf den Löchern 14 und 16 servierte Louise Duncan zwei blitzsaubere Birdies und ging wieder mit 2auf in Front. Dagegen war letztlich kein Kraut gewachsen, obwohl Nina Lang selbst auch ein starkes Match abgeliefert hatte. Mit 2&1 setzte sich die Nordbritin gegen die Fränkin durch.
„Ich habe heute, wie auch in den letzten Tagen sehr gutes Golf gespielt. Angesichts des Windes habe ich richtig viele, gute Schläge gemacht, aber auf den Grüns wieder zu viel liegen lassen. Ingesamt bin ich aber zufrieden und habe wieder viel gelernt“, fiel das Fazit nach der Niederlage und damit dem geteilten 33. Platz überwiegend positiv aus.

Spaß mit Starkwind

Esther Poburski, die die Mädchen in Nordirland betreut, zog eine durchaus positive Bilanz der Tage im Starkwind: „Nina Lang hat heute gut gespielt und gegen eine bessere Gegnerin verloren. Sie kann so zufrieden sein, wie man nur sein kann, wenn man verliert. Paula Kirner hat heute nicht so richtig ins Spiel reingefunden. Es lief einfach nicht gut. Die Bedingungen waren heute krass. Es  gab nochmal mehr Wind. Ich wusste gar nicht, dass das noch ging. Es war tough, aber toll! Genau so stelle ich mir die British Girls vor, denn so war es wieder eine tolle Erfahrung, die die Mädels gemacht haben. Bei solchen Bedingungen bringt es einfach Spaß, draußen zu sein und zu gucken, was die Mädels so machen. Mein Fazit: natürlich wäre es schön gewesen, wenn unsere Spielerinnen noch eine oder zwei Runden weiter gekommen wären. Morgen früh gehen wir noch einmal Bälle schlagen. Der Ardglass GC hatte extra eine neue Range gebaut, um diese British Girls ausrichten zu können. Diese Range geht in den Wind rein und ist mit den besten Bällen bestückt. Man schlägt leicht bergab, quasi ins Meer. Besser Bedingungen kann man sich nicht vorstellen, um Schläge in den Wind zu trainieren. Darauf freuen sich die Girls schon!“
 

Scoring Zählspiel So war Tag 2 Livescoring Matchplay

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Jannik de Bruyn hätte das Blatt in Spanien fast noch gewendet (Foto: DGV/stebl) Jannik de Bruyn hätte das Blatt in Spanien fast noch gewendet (Foto: DGV/stebl)

Golf Team Germany

Faszinierende Aufholjagd nicht b...

Jannik de Bruyn hätte sich als erster Deutscher in die beeindruckende Siegerl...

weiterlesen
Jannik de Bruyn zieht ins Finale der Spanish International ein (Foto: DGV/stebl) Jannik de Bruyn zieht ins Finale der Spanish International ein (Foto: DGV/stebl)

Golf Team Germany

Finale! De Bruyn in Spanien ganz...

Jannik de Bruyn spielt sich bei der Spanish International Amateur Championshi...

weiterlesen
Mit zwei Siegen ins Viertelfinale aufgestiegen: Jannik de Bruyn vom GC Hösel (Foto: DGV/stebl) Mit zwei Siegen ins Viertelfinale aufgestiegen: Jannik de Bruyn vom GC Hösel (Foto: DGV/stebl)

Golf Team Germany

De Bruyn in Spanien im Viertelfi...

Die Spanish International Amateur Championship ist in den Matchplays angekomm...

weiterlesen
Von T3 in die Matchplays: Brandon Dietzel (Foto: DGV/stebl) Von T3 in die Matchplays: Brandon Dietzel (Foto: DGV/stebl)

Golf Team Germany

Vahlenkamp und Dietzel mit Top-S...

Am zweiten Tag der Zählspielqualifikaton der Spanish International Amateur Ch...

weiterlesen