Bild Information: Laura Fünfstück und Sophie Hausmann in Lausanne (Foto: privat)

Hochspannung im Titelkampf

EM Damen 2017
 

Der Finaltag der Europameisterschaft der Damen nimmt im schweizerischen Lausanne einen dramatischen Verlauf. Hochspannung herrscht vor allem bei den Gastgebern, denn Albane Valenzuela, die 2015 beim Junior Solheim Cup in St. Leon-Rot für Europa dabei war, geht mit riesigem Vorsprung in die vierte Wettkampfrunde – und verspielt diesen noch.

Lausanne/Schweiz – Die Weltranglistendritte hatte zuvor dieser EM ihren Stempel aufgedrückt und satte achte Schläge Vorsprung auf die Verfolgerinnen herausgespielt. Am Finaltag sammelten sich aber bei der Schweizerin einige Bogeys auf der Scorekarte, so dass Valenzuela am Ende eine 76 (+4) unterschrieb und so die Tür für Agathe Laisne öffnet. Die Französin, ebenfalls im Team Europe des Junior Solheim Cup 2015, hatte mit zwei 73er-Runden verhalten begonnen, dann aber zwei starke Tage mit je 67 Schlägen nachgelegt. Mit einem Birdie auf dem 18. Grün wendete die Französin sogar noch das drohende Stechen gegen Albane Valenzuela ab und sicherte sich so den Titel. Bronze ging an Morgane Metraux, die mit einem Gesamtscore von sechs unter Par fast noch noch mit ihrer Landsfrau gleichgezogen hätte.

Spannung im Kampf um die Medaillen gab es für die deutschen Spielerinnen nicht. Keiner der 14 Deutschen gelang es, einen Score unter 70 Schlägen in die Wertung zu bringen. Obwohl ansprechende Leistungen dabei waren, wollten die Bälle einfach zu selten zum Birdie fallen. Entsprechend sieht das Bild des Endklassements aus deutscher Sicht nicht sehr positiv aus. Mit je einem Endergebnis von +4 landeten Leonie Harm (GC St. Leon-Rot) und Laura Fünfstück (GC Neuhof) als beste Deutsche auf dem geteilten 31. Platz. Die Hessin zog trotz eines eiskalten Putters ein positives Fazit dieser EM: „Ich habe an allen Tagen super solide gespielt, aber einfach zu wenig gelocht, um vorne mitzuspielen. Teilweise bin ich aus einer Birdie-Situation aus zwei bis vier Metern Entfernung mit einem Bogey vom Grün gegangen. Das war mitunter echt frustrierend, aber ansonsten gab es in meinem Spiel vieles, was positiv war.“

Fiona Liddell, die auf Rang 36 einen Zähler mehr auf dem Konto hatte, war von dem Platz des Gastgebenden GC Lausanne völlig begeistert. Obwohl ihr Spiel am ersten Tag nicht so sicher wie gewünscht war, hatte sie ihren Score mit einer 73 gut beisammen gehalten. Am zweiten Tag passt die Leistung und so kam die Spielerin des GC Schloss Vornholz mit einer 70 (-2) im Klassement gut nach vorne. „Es wäre noch mehr drin gewesen, aber mit der 77 vom vorletzten Tag habe ich meine gute Position verspielt. Ich nehme trotzdem das Positive aus dieser EM mit und freue mich nun schon wieder auf die kommende College-Saison“, so Liddell nach der Finalrunde.

Antonia Eberhard hatte bei dieser EM ihr Spiel ähnlich erlebt wie Laura Fünfstück. Auf den Grüns lief nicht viel zusammen und so kamen alleine auf der dritten Runde ein Vierputt und zwei Dreiputts zusammen. Am Finaltag lief es bei der Hubbelratherin zunächst sehr gut und sie lag zwei unter Par. Gegen Ende der Runde kamen aber wieder drei Dreiputts zustande und somit auch ein Score vor +1. Mit gesamt +6 beendet Eberhard die kontinentalen Titelkämpfe auf Rang 42. „Ich bin nicht zufrieden, weil ich weiß, dass viel mehr drin gewesen wäre. Mit den Ergebnissen der Team-EM und nun dieser Einzel-EM kann ich unter dem Strich aber doch gut leben, weil ich vorher fünf Monate wegen einer Verletzung pausieren musste. Dafür habe ich beide Turniere solide gespielt. Und noch wichtiger: Ich hatte keine Schmerzen, was mir Zuversicht für die Zukunft gibt“, blickte die Norddeutsche schon voraus.

ENDSTAND

RANG NAME     ENDSTAND
1 Agathe Laisne FRANCE   -8
T31 Leonie Harm GERMANY +4
T31 Laura Fünfstück GERMANY +4
T36 Fiona Liddell GERMANY   +5
T42 Antonia Eberhard GERMANY +6
T45 Esther Henseleit GERMANY +7
T45 Marie Coors GERMANY   +7
T61 Alexandra Försterling GERMANY +9
T64 Sophie Hausmann GERMANY +10
MC Greta Völker GERMANY   +7
MC Franziska Friedrich GERMANY   +10
MC Amina Wolf GERMANY +10
MC Sophia Zeeb GERMANY +15
MC Katharina Keilich GERMANY   +17
MC Aline Krauter GERMANY +19
Endstand

Anhänge

Es gab viele Gründe, bei dieser und über diese Team-EM zu jubeln (Foto: DGV/stebl) Es gab viele Gründe, bei dieser und über diese Team-EM zu jubeln (Foto: DGV/stebl)

Team-EMs

Historisch erfolgreich

Die Team-Europameisterschaften 2019 gehen in die Geschichte des deutschen Gol...

weiterlesen
Als Team sehr erfolgreich: die Jungen des Junior Team Germany (Foto: DGV/stebl) Als Team sehr erfolgreich: die Jungen des Junior Team Germany (Foto: DGV/stebl)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Silber bei Team-Europameistersch...

Die deutschen Mannschaften haben bei den Team-Europameisterschaften historisc...

weiterlesen
Die neuen Deutschen Meister der AK 30: Nina Birken und Marcel Zillekens vom GC Hösel. Foto: Schleucher Die neuen Deutschen Meister der AK 30: Nina Birken und Marcel Zillekens vom GC Hösel. Foto: Schleucher

DM AK 30

Gold für Birken und Zillekens 

Was für ein Wochenende für den GC Hösel: Der Golfclub aus dem Kreis Mettmann ...

weiterlesen
Bei der Team-EM 2019 schneiden die verletzungsgeplagten Herren des Golf Team Germany auf dem achten Rang ab. (Foto: privat) Bei der Team-EM 2019 schneiden die verletzungsgeplagten Herren des Golf Team Germany auf dem achten Rang ab. (Foto: privat)

Team-EM Herren

Platz acht für Deutschland

Bei der Team-EM 2019 schneiden die verletzungsgeplagten Herren des Golf Team ...

weiterlesen