Bild Information: Vorfreude auf das erste Major der Karriere: Olivia Cowan hat sich für die US Women´s Open qualifiziert (Foto: DGV)

Popov und Cowan für US Women´s Open qualifiziert

Golf Team Germany
 

Sophia Popov und Olivia Cowan haben sich durch die Mühle der Qualifikationsturniere zur US Women´s Open gekämpft und dürfen sich nun darauf freuen, vom 7. bis 10. Juli beim größten Damenturnier der Welt antreten zu können.

Da auch Sandra Gal und Caroline Masson dieses Ereignis erleben dürfen, sind vier Spielerinnen aus dem Golf Team Germany qualifiziert. Fast wäre mit Fiona Liddell sogar noch eine fünfte Athletin aus Deutschland dabei, aber am Ende schaffte die Spielerin vom GC Schloß Vornholz doch nicht den nötigen zweiten Platz bei ihrem Qualifikationsturnier in Florida.

Olivia Cowan hat sich beim 36-Loch-Qualifier im Buckinghamshire Golf Club im Westen Londons durchgesetzt und mit sehr soliden Runden von 70 und nochmals 70 Schlägen den geteilten 2. Platz erreicht. Die Spielerin, die im GC Barbarossa das Golfspiel erlernt hatte, war nach dem langen, aber erfolgreichen Tag begeistert: "Es fühlt sich toll an, das geschafft zu haben. Ich bin in meinem ersten Jahr auf der Tour und habe bisher noch kein Major gespielt. Das wird also meine Premiere und ich bin wirklich aufgeregt." Vor den beiden Runden war die Spielerin des National Team Germany ganz gelassen: „Ich habe mich gut gefühlt und hatte das Selbstvertrauen, dass es ein guter Tag wird.“

Sophia Popov gelang es im Canoe Brook Country Club in New Jersey, sich mit zwei grundsoliden Runden von jeweils 71 Schlägen und einem Gesamtscore von -2 für das Majorturnier zu qualifizieren. Schon vor dem ersten Abschlag hatte Popov die Situation gut eingeschätzt, dass auf dem Platz und bei den schweren Bedingungen ein Score von knapp unter Par reichen würde, um einen der beiden ersten Plätze zu belegen. Und so kam es auch. Am Vormittag regnete es heftig. Dennoch gelang es der Spielerin des GC St. Leon-Rot, drei Birdies zu notieren und sich auf Rang 2 zu platzieren - nicht zuletzt, weil es ihr mehrfach gelang, ein Par zu retten, wenn es brenzlig wurde.

Die zweite Runde am Nachmittag war noch etwas anspruchsvoller, weil durch die Nässe die Grüns minimale Spuren trugen, dabei aber weiterhin sehr schnell waren. Die Spielerinnen mussten vorsichtig putten und durften nicht zu viel Druck auf den Ball geben. Dadurch aber wirkten sich auf einigen Grüns die Spuren so aus, dass der Ball noch eine kleine Ablenkung mitnahm und so einige Putts nicht fielen, auch wenn sie optimal gespielt waren.

Bundestrainer Stephan Morales, der für Sophia Popov das Bag trug, war von der Leistung seines Schützlings sehr angetan. Insbesondere, dass die 23-Jährige immer geduldig blieb und mit ihrer Körpersprache immer aussagte, dass sie ihr Ziel erreichen wird, fand den Beifall des Coaches. Gerade, als auf der zweiten Runde nach drei Bogeys der Erfolg auf einmal in Frage stand, reagierte Sophia Popov im Stile einer ganz großen. "Nach dem Birdie auf der elften Bahn merkte man, dass da noch einiges geht", freute sich Stephan Morales über die Reaktion seiner Athletin. Es folgten noch genau die drei weiteren Birdies, die nötig waren, um den geteilten ersten Platz zu erreichen. Sophia Popov jubelte anschließend: "Ich bin gerade überwältigt und super aufgeregt. Auf der Backnine am Nachmittag wollte ich nicht vom Platz gehen, ohne alle gegeben zu haben. Ich habe mich entschieden, sehr aggressiv zu spielen und es hat funktioniert." Auch für Sophia Popov ist es die ersten Teilnahme an einer US Women´s Open, Majorerfahrung hat sie aber schon bei einer British Open und einer PGA Championship sammeln können.

Knapp verpasst hat Fiona Liddell den Sprung zu ihrem ersten Major. Als Abschluss für ihren dreiwöchigen Trainingsaufenthalt in Florida spielte Liddell im Quail Ridge Country Club/Boynton Beach den Qualifier und lieferte eine starke Leistung ab. Am Vormittag unterschrieb Liddell eine 71 und lag damit auf Rang 4. Nach 16 Bahnen lag die Spielerin aus Nordrhein-Westfalen sogar bei -4, kassierte auf der 17 aber ein Doppelbogey. Der Start in die zweite Runde gelang mit zwei Birdies perfekt. Nach drei Bogeys in Reihe auf den Bahnen 6 bis 8 war der Faden auf dem mit mehr als 5.850 Meter recht langen Platz gerissen. Immerhin brachte Fiona Liddell noch die 73 rein, landete damit auf Rang 9 - ein Achtungserfolg für die Nachwuchsspielerin des Golf Team Germany. „Es war ein bisschen schade, denn ich war gut drauf, war knapp dran und habe es dann doch verpasst, den Sprung in das Major zu schaffen“, war die Spielerin aus dem Kader von Bundestrainer Stephan Morales etwas enttäuscht.

An insgesamt 25 Orten in den USA, Südkorea, China, Japan und England hatten Golferinnen die Chance, sich für das Turnier auf CordeValle in San Martin/Kalifornien zu qualifizieren.

Schon zweimal haben Spielerinnen eine US Women´s Open gewonnen, die sich vorher über einen Qualifier ins Feld gespielt hatten. Seit 1946 wird das Turnier ausgetragen. Große Namen stehen in der Siegerliste, darunter Annika Sorenstam, Se Ri Pak, Juli Inkster, Inbee Park und Michelle Wie.

stebl´

Ergebnisse London

Ergebnisse Florida

Ergebnisse New Jersey

 

Anhänge

Sophia Popov (Photo by Stacy Revere / Getty Images) Sophia Popov (Photo by Stacy Revere / Getty Images)

LPGA Tour

Schwacher Team-Start für deutsch...

Popov, Gabsa und Gal bei Team-Event Dow Great Lakes Invitational über Par.

weiterlesen
Es gab viele Gründe, bei dieser und über diese Team-EM zu jubeln (Foto: DGV/stebl) Es gab viele Gründe, bei dieser und über diese Team-EM zu jubeln (Foto: DGV/stebl)

Team-EMs

Historisch erfolgreich

Die Team-Europameisterschaften 2019 gehen in die Geschichte des deutschen Gol...

weiterlesen
Als Team sehr erfolgreich: die Jungen des Junior Team Germany (Foto: DGV/stebl) Als Team sehr erfolgreich: die Jungen des Junior Team Germany (Foto: DGV/stebl)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Silber bei Team-Europameistersch...

Die deutschen Mannschaften haben bei den Team-Europameisterschaften historisc...

weiterlesen
Caroline Masson (Photo by Getty Images) Caroline Masson (Photo by Getty Images)

LPGA Tour

Masson erkämpft Top Fünf

Caroline Masson beendet die Marathon Classic mit Birdie-Serie.

weiterlesen