Bild Information: Karolin Lampert und Chiara Mertens in Marokko

Weihnachtsgeschenk XXL für Karolin Lampert

Golf Team Germany
 

Grandios, was Karolin Lampert zum Abschluss eines für sie nicht immer einfachen Jahres geleistet hat! Die Spielerin aus dem Kader von Bundestrainer Stephan Morales hat sich das wohl größte und schönste Weihnachtsgeschenk überhaupt selbst unter den Baum gelegt, indem sie sich beim Tour School Final Qualifying souverän die Tourkarte für die Ladies European Tour 2016 erspielt hat.

Marrakesch/Marokko – Auf den beiden Plätzen des Amelkis Golf Club sowie des Samanah Country Club brachte die Sandhausenerin Runden von 67, 65, 66, 68 und 76 Schlägen nach Hause und hätte damit dieses Turnier beinahe gewonnen. Lange hatte Karolin Lampert in Führung gelegen und erst im Verlaufe der Finalrunde musste sie mit gesamt 18 Schlägen unter Par noch die Inderin Aditi Ashok (-23) und die Dänin Daisy Nielsen (-20) vorbei ziehen lassen.

Entsprechend zufrieden war die Spielerin des National Team Germany mit dem Saisonfinale: „Ich bin froh, diesen Marathon so gut gemeistert zu haben. Ich habe über alle Tage sehr solide gespielt und wenige Fehler gemacht. In der Finalrunde lief im Vergleich zu den restlichen Tagen der Putter leider nicht heiß. Da ich aber auf den ersten vier Runden schon genügend geleistet hatte, konnte ich mir auch mal eine Runde knapp über Par leisten. Ich bin überglücklich, als Dritte das Turnier beendet zu haben.“

Im Hinblick auf die Saison 2016 schickte Karo Lampert gleich noch eine optimistische Ansage in die Golfwelt: „Das nächste Jahr kann kommen!“

So ähnlich hat Bundestrainer Stephan Morales den Auftritt seines Schützlings, der seit einiger Zeit auch viel mit Ted Long zusammen arbeitet, gesehen und war richtiggehend begeistert: „Karo war hier die kompletteste Spielerin im Feld. Es war wirklich beeindruckend zu sehen, wie sie hier aufgetreten ist. Das war die Karo der Jahre, als sie auf den Platz gegangen ist und jeder immer wusste, dass für einen Sieg es erstmal galt, diese Karolin Lampert zu schlagen. Damit hat sie ein tolles Beispiel geliefert, wie man sich auch aus einem tiefen Loch wieder heraus kämpfen kann. Große Klasse!“

Nicht nur die Ausstrahlung hat in Marokko beeindruckt. Auch das kurze Spiel war überragend und hat maßgeblich dazu beigetragen, dass die Spielerin des GC St. Leon-Rot immer souverän blieb, die Ruhe bewahren konnte und ihren Rhythmus fand.

„Fleiß und Konstanz haben Karo Lampert diesen Erfolg gebracht. Mit Hilfe von Ted Long hat sie gute Arbeit abgeliefert und ist so im drittel Drittel der Saison wieder zurückgekommen, indem sie gezeigt hat, was sie immer ausgezeichnet hat. Die Winner-Ausstrahlung ist zurück“, jubelte der Bundestrainer.

Nicht den Sprung in die Top 30 schaffte Chiara Mertens, die damit ohne volle Tourkarte blieb. Die junge Spielerin des GC Hubbelrath hatte den Cut geschafft, landete am Ende aber mit Runden von 71, 72, 72, 75 und 74 Schlägen auf Rang 59.

Greta Völker vom Düsseldorfer GC hatte nach Runden von 74, 69, 78 und 74 Schlägen den Cut nicht gemacht.

stebl´

Endstand

RANG NAME     ENDSTAND
1 Aditi Ashok INDIA   -23
2 Daisy Nielsen DENMARK   -20
3 Karolin Lampert GERMANY -18
--- --Karten-Cut---     - -3 -
T59 Chiara Mertens GERMANY +4
--- ---CUT---     ---
88 Greta Völker GERMANY   +7

Anhänge

LPGA Tour

Drei Absagen und neuer Major-Ter...

LPGA Tour sagt drei weitere Turniere ab und meldet neuen Termin für ANA Inspi...

weiterlesen
Tourspieler zeigen Trickshots für zu Hause Tourspieler zeigen Trickshots für zu Hause

Trickshots

Klopapier-Chip, Marienkäfer- und...

Trickshots: Wie sich Tourspieler die Zeit zu Hause vertreiben.

weiterlesen
Alice Hewson (Photo by Tristan Jones / Ladies European Tour) Alice Hewson (Photo by Tristan Jones / Ladies European Tour)

Ladies European Tour

'Richtige Entscheidung, das Turn...

Einer 22-jährigen Engländerin kam die Nicht-Absage des Turniers in Südafrika ...

weiterlesen
Yannik Emmert (2.v.l.) vom Hamburger GC freut sich über die Top-Platzierung (Foto: golfsupport.nl) Yannik Emmert (2.v.l.) vom Hamburger GC freut sich über die Top-Platzierung (Foto: golfsupport.nl)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Emmert in Marokko auf Platz zwei

Yannik Emmert erzielt auf der Pro Golf Tour sein bislang bestes Ergebnis. Tho...

weiterlesen