Bild Information: ©golfsupport.nl / Phil Inglis

Der Weg ins Golf Team Germany

Golf Team Germany
 

Für alle Gruppen des Golf Team Germany gibt es präzise Nominierungskriterien. Ganz gleich, ob Elite-, National- oder Junior-Team: Wer dazugehören will, muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Elite Team Germany

Im Elite Team Germany fördert der DGV unterstützt von der PGA of Germany bis zu zwei Athletinnen und bis zu zwei Athleten deutscher Staatsangehörigkeit, die Deutschland bei den kommenden Olympischen Spielen mit der Chance auf eine Spitzenplatzierung vertreten sollen. Die Verantwortung für das Elite Team Germany liegt bei dem für den Leistungssport im DGV verantwortlichen Sportdirektor. Die Verabschiedung der Nominierung erfolgt durch den Vorstand nach Vorschlag durch die zuständigen Bundestrainer.

Zielwettkampf: Olympische Spiele

Kaderziel und Nominierungskriterien: Im Elite Team Germany sollen die Athleten Medaillenränge bei den Olympischen Spielen erreichen und sich dafür im "Olympic Golf Ranking" zunächst in der Spitze unter den Top 15 bzw. Top 59 platzieren. Min­destanforderung ist eine Top-100-Platzierung in der Weltrangliste bzw. eine Top-20-Platzierung in der Weltrangliste der Amateurinnen bzw. der Amateure.

Die Berufung in das Elite Team Germany gilt für die Dauer des laufenden Olympiazyklus.

National Team Germany

Im National Team Germany fördert der DGV unterstützt von der PGA of Germany bis zu 13 Juniorinnen/Damen und bis zu 13 Junioren/Herren mit deutscher Staatsangehörigkeit, darunter Amateure/innen bis maximal 23 Jahre und Tourspieler/innen ohne Altersbeschränkung. Die Verantwortung für das National Team Germany liegt bei dem für den Leistungssport verantwortlichen Sportdirektor im DGV. Die Verabschiedung der Nominierung erfolgt durch den Vorstand nach Vorschlag durch die zuständigen Bundestrainer.

Zielwettkämpfe Tourspieler: Olympische Spiele, European Tour, Ladies European Tour, PGA Tour, Ladies PGA Tour

Zielwettkämpfe Amateure: Mannschafts-Weltmeisterschaften Amateurinnen und Amateure, Einzel-Europameisterschaften der Amateurinnen und Amateure, Mann­schafts-Europameisterschaften der Amateurinnen und Amateure, ProGolfTour, LETAS-Tour

Kaderziel und Nominierungskriterien: Im National Team Germany sollen sich die Sportler fortlaufend im internationalen Vergleich messen und ihren Leistungsstand auf internationales Spitzenniveau im Tourbereich (Top-100 der Tour-Weltrangliste) heben.

Mindestanforderung der Förderung im National Team Germany für Tourspieler/innen ist eine vollwertige Spielberechtigung für eine der Major- oder 2nd-level-Touren oder mindestens drei Top-10-Platzierungen auf der Pro Golf Tour (3rd-level-Tour).

Mindestanforderung der Förderung im National Team Germany für Amateure/innen ist eine Top-100-Platzierung in der Europäischen Amateurrangliste oder mindestens eine Top-20-Platzierung bei einer der folgenden Meisterschaften: Einzel-EM, British (Ladies) Amateur Championship, German International (Ladies) Amateur Championship, French (Ladies) Amateur Championship, Spanish (Ladies) Amateur Championship, Portuguese (Ladies) Amateur Championship, Italian (Ladies) Amateur Championship.

Darüber hinaus ist die Berufung an folgende Voraussetzungen gebunden:

  • Leistungsperspektive: hervorragendes Perspektivpotenzial bzgl. der Leistungserbringung (kurz-, mittel- und langfristig), kann bei internationalen Meisterschaften/Tourturnieren jederzeit den Cut schaffen, Entwicklungstempo stetig oder dynamisch
  • Technomotorische Kompetenz: höchste technische Leistungsfähigkeit und –stabilität, ausgeprägte technomotorische Voraussetzungen
  • Trainingsfähigkeit und -bereitschaft: gutes Trainierbarkeitsprofil hinsichtlich personaler Leistungsvoraussetzungen und kontextueller Förderbedingungen, Übernahmebereitschaft zur eigenverantwortlichen Sicherung der golferischen und außergolferischen Umfeldbedingungen , Trainingsbereitschaft ausgerichtet auf Quantität, Qualität, Intensität, Konstanz und Ergiebigkeit des Trainings, Antrieb, Trainings- und Wettspieleinstellung hoch ausgeprägt, höchste psycho-physische Belastbarkeit, Teilnahmebereitschaft zu allen DGV-Maßnahmen/-Entsendungen, leistungsförderliches Gesundheitsbewusstsein, Bereitschaft/ Fähigkeit zur selbständigen Dokumentation und Rückmeldung über Trainingsverläufe u. Wettspielergebnisse
  • Teamfähigkeit: von selbst initiierte, soziale Verantwortungsübernahme für das eigene Handeln, das der Mitspieler und das des Betreuungsteams
  • Handlungskompetenz: hoch ausgeprägtes taktisch-situatives Verhalten, beste Selbsteinschätzungsfähigkeiten hinsichtlich internationaler Anforderungen, sehr gut entwickelte psychoregulative Steuerungsfähigkeiten
  • Bereitschaft zur Einhaltung der Anti-Doping-Bestimmungen und des Kaderkodex

Die Verweildauer im National Team Germany beträgt höchstens zwölf Jahre.

Junior Team Germany

Im Junior Team Germany fördert der DGV unterstützt von der PGA of Germany – entsprechend den Altersklassen der European Golf Association – bis zu zehn 18-jährige und jün­gere Mädchen und bis zu zehn 18-jährige und jüngere Jungen mit Amateurstatus und deutscher Staatsangehörigkeit. Die Verantwortung für das Junior Team Germany liegt bei dem für den Leistungssport verantwortlichen Sportdirektor im DGV. Die Verabschiedung der Nominierung erfolgt durch den Vorstand nach Vor­schlag durch die zuständigen Bundestrainer.

Zielwettkämpfe: Mannschafts-Europameisterschaft Mädchen und Jungen, British Girls Open Championship, British Boys Open Championship

Kaderziel und Nominierungskriterien: Im Junior Team Germany werden die Sportler mit dem Ziel gefördert, sie mit stabilen, transferierbaren physischen, motorischen und psychisch-moralischen Grundlagen als Voraussetzung für sportliche Höchstleistun­gen auszurüsten.

Mindestanforderung der Förderung im Junior Team Germany ist eine Top-200-Platzierung in der Europäischen Jugendrangliste oder eine Vorgabe besser als +/- 0,0 oder mindestens eine Top-20-Platzierung bei einem der folgenden internationalen Turniere des EGA-Kalenders:  Einzel-EM, British (Ladies) Amateur Championship, German International (Ladies) Amateur Championship, French (Ladies) Amateur Championship, Spanish (Ladies) Amateur Championship, Portuguese (Ladies) Amateur Championship, Italian (Ladies) Amateur Championship, French Boys Championship, French Lady JuniorsChampionship, German Boys and Girls Open, British Boys and Girls Open.

Darüber hinaus ist die Berufung an folgende Voraussetzungen gebunden:

  • Leistungsperspektive : hervorragendes Perspektivpotenzial bzgl. der Leistungserbrin­gung (kurz-, mittel- und langfristig), kann international jederzeit den Cut schaffen
  • Entwicklungstempo: stetig oder dynamisch
  • Technomotorische Kompetenz:  höchste technische Leistungsfähigkeit und –stabili­tät, ausgeprägte technomotorische Voraussetzungen
  • Trainingsfähigkeit und -bereitschaft: gutes Trainierbarkeitsprofil hinsichtlich persona­ler Leistungsvoraussetzungen und kontextueller Förderbedingungen, Über­nahmebereitschaft zur eigenverantwortlichen Sicherung der golferischen und außer­golferischen Umfeldbedingungen , Trainingsbereitschaft ausgerichtet auf Quantität, Qualität, Intensität, Konstanz und Ergiebigkeit des Trainings, Antrieb, Trainings- und Wettspieleinstellung hoch ausgeprägt, höchste psycho-physische Belastbarkeit, Teil­nahmebereitschaft zu allen DGV-Maßnahmen/-Entsendungen, leistungsförderliches Gesundheitsbewusstsein,  Bereitschaft/ Fähigkeit zur selbständigen Dokumentation und Rückmeldung über Trainingsverläufe u. Wettspielergebnisse
  • Teamfähigkeit: von selbst initiierte, soziale Verantwortungsübernahme für das ei­gene Handeln, das der Mitspieler und das des Betreuungsteams
  • Handlungskompetenz: hoch ausgeprägtes taktisch-situatives Verhalten, beste Selbst­einschätzungsfähigkeiten hinsichtlich internationaler Anforderungen, sehr gut entwickelte psychoregulative Steuerungsfähigkeiten
  • Bereitschaft zur Einhaltung der Anti-Doping-Bestimmungen und des Kaderkodex

Stand: 9. Dezember 2014

Anhänge

Caroline Masson jubelt in Gleneagles mit Team Europe (Foto: golfsupport.nl) Caroline Masson jubelt in Gleneagles mit Team Europe (Foto: golfsupport.nl)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Sieg im Solheim Cup

Caroline Masson holt mit Team Europe im Solheim Cup den Sieg. Im Junior Solhe...

weiterlesen
Paula Schulz-Hanßen hatte mit Team Europe eine gute Zeit (Foto: DGV/stebl) Paula Schulz-Hanßen hatte mit Team Europe eine gute Zeit (Foto: DGV/stebl)

Golf Team Germany

USA gewinnen Junior Solheim Cup

Zum fünften Mal in Folge gewinnen die Mädchen aus den USA den Junior Solheim ...

weiterlesen
Geht voll motiviert in den zweiten Tag: Paula Schulz-Hanßen (Foto: DGV/stebl) Geht voll motiviert in den zweiten Tag: Paula Schulz-Hanßen (Foto: DGV/stebl)

Golf Team Germany

USA mit Vorteilen

Am ersten Tag des Junior Solheim Cup im schottischen Gleneagles demonstrieren...

weiterlesen
Paula Schulz-Hanßen im Kreise des europäischen Teams (Foto: Solheim Cup) Paula Schulz-Hanßen im Kreise des europäischen Teams (Foto: Solheim Cup)

Golf Team Germany

Schulz-Hanßen vor großem Auftritt

Paula Schulz-Hanßen vom GC St. Leon-Rot steht vor ihrem bislang größten sport...

weiterlesen