Bild Information: Michael Thannhäuser jubelt über den Finaleinzug (Foto: DGV/stebl)

Hamburgs Damen und Herren im Finale

KRAMSKI DGL presented by Audi
 

Beim Final Four der KRAMSKI Deutschen Golf Liga presented by Audi stehen die Damen wie auch Herren des Hamburger GC Falkenstein im Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft. Die Hamburgerinnen spielen am morgigen Sonntag, 20. August, mit den GC St. Leon-Rot ab 7:30 Uhr um den Titel, bei den Herren heißt das Finalmatch Hamburg gegen den GC Hubbelrath.

Die Falkensteinerinnen setzten sich im Halbfinale nach 1:2-Rückstand in den Vierern noch mit 6:3 gegen den Münchener GC durch. „Wir wollen endlich nach dem Titel greifen und Hamburger Geschichte schreiben“, sagte HGC-Trainer Christian Lanfermann.

Der zweite Finalist musste hingegen nach 4,5:4,5 Punkten Gleichstand im Stechen ermittelt werden. Hier siegten die amtierenden Meisterinnen aus St. Leon-Rot in der vierten Play-off-Partie, als Leonie Harm zum Par lochte, während Anastasia Mickans Putts am Loch vorbei ging und die Berlinerin ein Bogey notieren musste. Im ersten Durchgang hatten Harm und Mickan die Bahn 10 des Kölner GC jeweils Par gespielt. Zuvor hatte Celina Sattelkau ihr Match gegen Alexandra Försterling gewonnen und die Partie Sophia Popov gegen Tina Fischoeder hatte ebenfalls keinen Sieger gefunden.

In der Herren-Konkurrenz entschieden die Hamburger ihr Semifinale gegen den GC Mannheim-Viernheim mit 8:4 für sich, nachdem sie bereits jedes ihrer Vierer-Matches gewonnen hatten. „Wir sind super happy. Das war ein deutlicher Sieg, deutlicher als erwartet“, erklärte HGC-Kapitän Christian Niemitz und freut sich auf das Finale: „Wir haben gegen Hubbelrath noch etwas aufzuholen. Das Finale von 2015 ist noch nicht vergessen. Wir freuen uns auf ein enges Spiel.“

Spannender war hingegen das Aufeinandertreffen zwischen dem amtierenden Meister aus Hubbelrath mit dem Stuttgarter GC Solitude. Am Mittag hieß es 2:2 nach den Vierern. Prominente Unterstützung erhielt das Team von Trainer Roland Becker dann für die Einzel: Maximilian Kieffer kam vom European-Tour-Turnier aus Bad Griesbach in den Kölner GC, um seinen Heimatclub Hubbelrath im Final Four zu unterstützen. Er gewann sein Match gegen den Stuttgarter Maximilian Herrmann mit 5&4. „Wir freuen uns, dass wir im Finale sind. Ich habe gestern ziemlich bitter mein Match in Bad Griesbach verloren und war auch ziemlich down, aber es kamen viele Nachrichten vom Team und da konnte ich ja gar nicht anders, als hierher zu kommen. Hier zu spielen ist eine schöne Abwechslung. Roland Becker wird sicher einen guten Matchplay entwerfen und wir werden mit großem Teamgeist rausgehen, um den Pott wieder mit nach Hubbelrath zu nehmen“, erklärte Kieffer. Vier seiner Mannschaftskollegen taten es ihm in den Einzeln gleich, sodass der Titelverteidiger mit einem 7,5:4,5-Erfolg ins Finale einzog.

zum Livescoring zu den Bildergalerien der Halbfinals zu den Ergebnissen der Damen zu den Ergebnissen der Herren

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Der Startschuss fällt im Dortmunder GC: Fünf Teams spielen um den Pokal, die Goldene Ananas. Der Startschuss fällt im Dortmunder GC: Fünf Teams spielen um den Pokal, die Goldene Ananas.

Ersatzliga

Zocken um die Goldene Ananas

NRW-Teams schließen sich zusammen und gründen Ersatzliga.  

weiterlesen
Das Final Four 2020 auf Gut Kaden muss abgesagt werden. (Foto: DGV/stebl) Das Final Four 2020 auf Gut Kaden muss abgesagt werden. (Foto: DGV/stebl)

KRAMSKI DGL

Auch Final Four abgesagt

Deutscher Golf Verband erhält keine Genehmigung für sein Top-Event.

weiterlesen
DGL (Photo by DGL) DGL (Photo by DGL)

Absagen

Final Four noch auf dem Plan

Weitere Absagen, aber Durchführung des Final Four der DGL noch offen.

weiterlesen
Die DGL-Saison 2020 ist abgesagt. (Foto: DGV/Kirmaier) Die DGL-Saison 2020 ist abgesagt. (Foto: DGV/Kirmaier)

KRAMSKI DGL presented ...

Saison 2020 wegen Corona-Krise k...

DGV prüft mögliche Durchführung des Final Four.

weiterlesen
Partner des DGV
Partner des DGV