Bild Information: DGV

Der Plan bis 2020

Vision Gold
 

Nach mehr als 100 Jahren wird seit Rio 2016 wieder Golf bei Olympia gespielt. Für das deutsche Golf ergibt sich daraus eine klare sportliche Zielvorstellung: das Erringen von Medaillen bei den Olympischen Spielen. Das ist nun auch im Golfsport – wie in allen anderen olympischen Sportarten – das höchste Ziel.

Um dieses Ziel erreichen zu können, hat der DGV seine Maßnahmen in den Bereichen  Wettkampf, Training und Förderung grundlegend umgestellt. Ehrgeiziges Ziel ist dabei der mittel- und langfristige olympische Erfolg. 

2013 war in Bezug auf diese Vision ein entscheidendes Jahr, wurden doch hier bereits erste Maßnahmen gefestigt oder auf den Weg gebracht. Das neu geschaffene Golf Team Germany (GTG) vertrat Deutschland international mit hoffnungsvollem Erfolg. Die KRAMSKI Deutsche Golf Liga presented by Audi (DGL) legte eine fantastische Premiere hin und im DGV-Leistungszentrum in St. Leon-Rot absolvierten die Athletinnen und Athleten ein erstes volles Trainingsjahr. Mit zahlreichen Titeln, Podiumsplätzen und vielen neuen Spielerinnen und Spielern auf internationalen Touren verlief auch die Saison 2014 sehr erfolgreich. Auch in den folgenden Jahren feierten die GTG-Akteure zahlreiche Topplatzierungen. Und in 2017 starten mit 14 Deutschen so viele Spielerinnen und Spieler wie nie zuvor in Europas erster Liga.

Die drei Säulen der Vision Gold

Die International Golf Federation nutzt die Weltrangliste der Profigolfer als Qualifikationsinstrument für die Olympischen Spiele. Aus diesem Grund hat der DGV seine Systeme entsprechend optimiert. So bilden seit 2013 alle Leistungs- und Nachwuchsspieler mit olympischer Erfolgsperspektive, also auch Tourspieler, das Golf Team Germany. Im damals neu eingerichteten DGV-Leistungszentrum in St. Leon-Rot arbeiten Athleten des Golf Team Germany gemeinsam mit den Bundestrainern und dem Betreuerstab daran, die Olympia-Medaille real werden zu lassen.

Dazu gehört auch eine umfassende Nachwuchsarbeit – sowohl im leistungsorientierten Segment als auch im beispielsweise eher breitensportlich ausgerichteten Projekt Abschlag Schule. Für alle Ebenen werden entsprechende Trainer benötigt. Die entsprechend angebotenen Ausbildungsgänge reichen vom Jugendassistenten bis zum Diplom-Trainer. 

Die nachfolgende Übersicht stellt die 14 Projektfelder der Vision Gold dar: 

Die 14 Felder der Vision Gold

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Top Ten in Schottland: Paula Schulz-Hanßen vom GC St. Leon-Rot (Foto: DGV/stebl) Top Ten in Schottland: Paula Schulz-Hanßen vom GC St. Leon-Rot (Foto: DGV/stebl)

Golf Team Germany

Schulz-Hanßen in Top Ten

Paula Schulz-Hanßen schafft es bei „The Girls British Open Amateur Championsh...

weiterlesen
Luc Breuer vom Aachener GC (Foto: DGV) Luc Breuer vom Aachener GC (Foto: DGV)

Golf Team Germany

Letzte Deutsche ausgeschieden

The Boys Amateur Championship 2019 geht am zweiten Matchplaytag ohne deutsche...

weiterlesen
Max Wojciechowski ist gut gestartet (Foto: DGV/stebl) Max Wojciechowski ist gut gestartet (Foto: DGV/stebl)

Golf Team Germany

Harter Cut in Devon

The Boys Amateur Championship. Mehr geht nicht. 252 Jungen aus 33 Nationen st...

weiterlesen
Drei Spielerinnen, die direkt vom Final Four nach Schottland reisten (Foto: DGV) Drei Spielerinnen, die direkt vom Final Four nach Schottland reisten (Foto: DGV)

Golf Team Germany

Guter Start in die British Girls

Der absolute Höhepunkt im Turnierkalender für Mädchen wird in Schottland ausg...

weiterlesen
Partner des DGV
Partner des DGV
Ihr direkter Weg ins DGV-Serviceportal