Bild Information: (v. l.) Bodo Rüdiger (DQS), Peter Kolossa (Vorstand Golf&Natur St. Eurach), Hubert Kroiß (Bürgermeister Iffeldorf), Martin Wentzler (Clubpräsident), Jens Läsker (Clubmanager), Dr. Gunther Hardt (DGV-Ausschuss Umwelt & Platzpflege). Bild: Horst Huber

Gold-Re-Zertifizierung für St. Eurach

 

27.5.2013 Seit mehreren Jahren nimmt der St. Eurach Land- und Golfclub erfolgreich am Programm Golf&Natur des Deutschen Golf Verbandes (DGV) teil. Über die Stufen Bronze und Silber konnte sich der Golfclub die höchste Auszeichnung Gold erarbeiten. Pünktlich zum 40-jährigen Clubbestehen wurde die Auszeichnung am 15. Mai erfolgreich bestätigt.

Für die erneute Zertifizierung begrüßte der Club Dr. Gunther Hardt (DGV-Ausschuss  Umwelt und Platzpflege) und den Vertreter des zertifizierenden Partners DQS (Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen), Herrn Bodo Rüdiger, zu einem intensiven Audit über zwei Tage. Innerhalb des Audit wurden vier Themenfelder überprüft:
  • Natur und Landschaft (Gestaltung natürlicher Lebensräume, Natur- und Bodendenkmäler, gesetzliche Naturschutzauflagen)
  • Pflege und Spielbetrieb (Spielqualität, Wassermanagement, Pflegeplan, Düngemittel)
  • Arbeitssicherheit und Umweltmanagement (gesetzliche Vorschriften, Abfallbehandlung, Maschineneinsatz und -wartung, Unfallverhütung, Notfallpläne)
  • Öffentlichkeitsarbeit und Infrastruktur (Leitbild, Pressearbeit, Qualifikation des Personals, Infrastruktur)
Dr. Gunther Hardt bedankte sich auch beim „Golf&Natur St. Eurach e.V.“. Dieser gemeinnützige Verein wurde vor drei Jahren aus dem Kreis der Clubmitglieder gegründet. Er fördert mit seiner Tätigkeit die golferische Entwicklung der Jugendarbeit sowie vielfältige Umweltthemen auf der Clubanlage. Stolze 30.000 Euro konnte der „Golf&Natur St. Eurach e.V.“ bisher an Spenden einnehmen. Davon wurden Beispielsweise mehrjährige Blumenwiesen gestaltet, Solitärbäume mit bereits höherem Wuchs (Eichen, Blutbuchen, Roteichen, Platanen und Walnussbäumen) gepflanzt, Jungbäume (Eichen, Buchen und Linden) angepflanzt, zahlreiche Nistkästen angebracht, Entenhäuser aufgebaut oder eine Streuobstwiese mit 25 Obstbäumen angelegt.

Diese Erfolgsgeschichte wird möglich, da der St. Eurach LGC und der Golf und Natur St. Eurach e. V. eng mit den regionalen Partnern zusammenarbeiten. So besteht ein intensiver Austausch mit dem Bürgermeister der Gemeinde Iffeldorf, Hubert Kroiß, sowie mit den überregionalen Umweltbehörden und Verbänden (zum Beispiel mit dem Landratsamt Weilheim mit Heike Grosser oder mit Dr. Sabine Tappertzhofen vom Landesbund für Vogelschutz).

Der Vorstand des St. Eurach Land- und Golfclub e.V. bedankte sich bei allen Beteiligten für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit und bei allen Spendern für ihre Unterstützung.
 
Das Programm Golf&Natur bietet der DGV seit 2005 seinen Mitgliedern an. Entwickelt wurde es gemeinsam mit dem Bundesamt für Naturschutz und dem Greenkeeper Verband Deutschland, um den Golfclubs eine praxisnahe Anleitung für die umweltgerechte und wirtschaftliche Zukunft der Golfanlagen zur Verfügung zu stellen. „Es ist ein selbstverpflichtendes Programm, das viel für die Natur und Nachhaltigkeit im Golfbetrieb tut und Haftungsrisiken mindert“, erklärte Dr. Gunther Hardt. Alle Teilnehmer haben erkannt, dass langfristige Perspektiven für eine Grundordnung geschaffen werden müssen – nämlich ökologisch, wirtschaftlich und sozial erfolgreich zu sein.

Inzwischen hat sich mit der Initiative Golf&Natur ein beeindruckendes Qualitätsprogramm entwickelt, das schon mehrfach ausgezeichnet wurde, zuletzt als einer von „365 Orte im Land der Ideen“ unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Bisher hat der DGV 43 Zertifikate in Gold, 23 in Silber und 43 in Bronze verliehen.

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Flugstunden auf Gut Kaden (Foto: DGV/stebl) Flugstunden auf Gut Kaden (Foto: DGV/stebl)

Final Four

Golf und Natur in Verbindung

Das Final Four der Deutschen Golf Liga presented by All4Golf wird am 7. und 8...

weiterlesen
Streuobst auf Golfplätzen - vor allem in Baden-Württemberg ein großes Thema. Streuobst auf Golfplätzen - vor allem in Baden-Württemberg ein großes Thema.

Golf & Natur

Weltkulturerbe auf Golfplätzen

Streuobstwiesen werden in UNESCO-Register aufgenommen.

weiterlesen
Der GC Altötting-Burghausen aus der Luft. Der GC Altötting-Burghausen aus der Luft.

Golf & Natur

Altöttinger Artenvielfalt

Golfplätze sind Lebensräume für bedrohte Tiere und Pflanzen.

weiterlesen
Wie grün ist das Greenkeeping? (Photo by Phil Inglis/Getty Images) Wie grün ist das Greenkeeping? (Photo by Phil Inglis/Getty Images)

Nachgehakt

Dünger-Check für Golfplätze

Studien zeigen: Der Dünger-Verbrauch hält sich in Grenzen.  

weiterlesen