Strafschläge satt: Die großen Missgeschicke der Routiniers
von 1 11

Panorama - Strafschläge satt

Gleich sieben Strafschläge handelte sich Routinier Phil Mickelson bei der 3M Open im Jahr 2019 ein. Bei dem mit 6,4 Millionen US-Dollar dotierten PGA-Turnier im US-Bundesstaat Minnesota unterlief dem 49-Jährigen das Missgeschick auf der ersten Runde, die der US-Amerikaner mit einem Score von 74 (+3) als geteilter 133. abschloss. Der 44-malige PGA-Champion stolperte am 18. Loch über ein Dreifach-Bogey, als er das Wasser gleich zweimal getroffen hatte. Der auf der Back Nine gestartete fünfmalige Majorsieger fand auch bei seinem Schlag auf dem zweiten Loch wieder das Wasser, ebenso auf Bahn 9. Seit langer Zeit verpasste Mickelson wieder einmal den Cut.

Foto: Getty Images

Bild bewerten 
Anzeige
Anzeige
Anzeige