Red Sea Ain Sokhna Classic
Nick Bachem (Foto: ...
von 1 16

Schwarz-Rot-Gold 2021 - Deutsche on Tour: Woche 16

Red Sea Ain Sokhna Classic

Nick Bachem (Foto: golfsupport.nl/Stefan Heigl) hat seinen zweiten Sieg im Profigolf erkämpft. In Ägypten trumphte der Athlet des Marienburger GC beim zweiten Turnier der Pro Golf Tour auf und setzte sich mit 66, 67 und 70 Schlägen bei einem Gesamtscore von 13 unter Par gegen die Konkurrenz durch.

“Nach mehr als sechs Monaten ohne Turniererfahrung direkt wieder in der Situation zu sein, um den Sieg mitzuspielen, war etwas ganz neues. Das war für mich richtig schön, die ganzen Emotionen zu spüren und vor allem am Finaltag am ersten Abschlag nervös zu sein. Ich bin froh, dass ich für mich das so filtern und erkennen konnte, dass es schön ist. Ich habe das ganz gut hinbekommen, habe dann aber nicht mein bestes Golf gespielt. In den ersten beiden Runden habe ich richtig gut gespielt, habe ein paar Chancen liegen lassen, aber war sehr ruhig und geduldig. Es hätte nach zwei Runden noch deutlich besser aussehen können, aber am Ende hat es zum Glück gereicht“, analysierte der Sieger das Geschehen.

„Am Finaltag war es sehr windig und mein Spiel gar nicht so extrem gut. Ich haben mir nicht so viele Chancen erarbeitet, aber in einigen Schlüsselsituationen, wo es auch in die falsche Richtung hätte laufen können, habe ich dann jeweils sehr gute Schläge gemacht. Nach dem frühen Bogey habe ich direkt den nächsten Abschlag auf einen Meter an die Fahne gelegt und den Putt zum Birdie rein gemacht. Hinten raus habe ich noch zwei sehr wichtige Putts gelocht. Generell ist es immer etwas ganz besonderes, mit der Chance auf den Sieg in den Finaltag zu starten. Dann auch gewinnen zu können, ist richtig schön. Ich bin froh, wie ich die ganze Situation zuvor in Deutschland mit dem Training in Kälte und Schnee gehandeld habe und dann trotzdem so gut in die Turniere gestartet bin“, strahlte der Kölner Sportsoldat nach der Siegerehrung glücklich.

Wertvoll war auch, dass Bundestrainer Ulli Eckhardt den Spielern die Vorgabe gemacht hatte, sich keine Ziele hinsichtlich des konkreten Turnierergebnisses zu setzen. „Ich hatte mir daher als Ziel gesetzt, die ganze Zeit über Spaß zu haben und dankbar dafür zu sein, endlich wieder Turniergolf zu spielen. Nach jedem Schlag habe ich mir ein Grinsen aufgesetzt, manchmal kam dieses Grinsen aber auch von ganz alleine“, hatte Nick Bachem die Vorgabe perfekt umgesetzt.

Weitere Informationen

Bild bewerten 
Anzeige
Anzeige
Anzeige